Volleyballdamen der SG Bergen-Wietzendorf klettern auf den dritten Tabelleplatz

Nach einem anfangs ausgeglichenem Spiel setzten sich die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf am Ende mit 3:2 gegen SF Aligse V durch.

Im ersten Satz konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen, erst beim Stand von 14:15 hatten die SG Volleyballerinnen einen Lauf mit ihren Angaben und lagen mit 19:16 vorn. Der Vorsprung hielt bis zum 25:17.

Auch der zweite Satz verlief ausgeglichen, mit einer leichten Führung für die Bergerinnen zum 8:5 und 17:15. Am Satzende hatte Aligse das glücklichere Händchen und gewann mit 25:21.

Der dritte Satz wurde beim Stand von 12:11 für die SG durch eine Angabenserie von Imke Schernikau bestimmt. Sie schlug elf Angaben, die Aligse gar nicht bis schlecht verwertete. Die Bergerinnen holten sich den Satz mit 25:18.

Im vierten Satz verschlief die SG den Anfang und lag schnell 0:7 zurück. Bis zum 11:13 gelang noch fast der Anschluss, eher Aligse sich mit platzierten Angaben und dank schlechter SG-Angriffe auf 20:12 absetzte und den Durchgang mit 25:18 für sich entschied.

Im entscheidenden Tie-Break-Satz fünf spielten die Bergerinnen konzentriert. Die Angaben gingen über das Netz, der Block stand und die SG erkämpfte sich ein 8:2 beim Seitenwechsel. Aligse steckte nicht auf, jedoch behielt die SG die Oberhand und gewann über 11:6 und 13:8 mit 15:11.

Für die SG Bergen-Wietzendorf spielten: Maike Penshorn, Frauke Bangemann, Christine Renner, Dörte Rüter, Imke Schernikau, Karen Schledermann, Britta Lenz

Volleyballerinnen sind am 17.11.2018 im ersten Spiel erfolgreich, verlieren aber das Nachholspiel

Mit einem 2:2 Punkteausgleich beendeten die Volleyballerinnen der Spielgemeinschaft Bergen-Wietzendorf (SG) in der Bezirksklasse den langen Spieltag: Im Spiel gegen den SSV Südwinsen setzen sie sich mit 3:0 durch, die Nachholpartie gegen den TuS Wettbergen verloren sie mit 0:3

Den ersten Satz im Spiel gegen Südwinsen bestimmten zu Beginn die Bergerinnen, nach guten Aufschlägen von Dörte Rüter stand es schnell 6:1 für die SG. Doch Südwinsen steckte nicht auf und kam auf 10:14 und sogar auf 17:19 heran. Zum Satzende setzte sich die SG mit 25:20 durch.

Auch zu Anfang des zweiten Satzes lag die SG mit 7:2 vorn, ließen den SSV noch auf 10:16 herankommen, eher Imke Schernikau fünf starke Angaben schlug und ihrer Mannschaft einen 21:13 Vorsprung sicherte. Mit 25:16 gewann die SG den Durchgang.

Im dritten Satz steigerte sich der SSV und lag leicht mit 5:3 und 13:12 vorn. Zum Satzende konzentrierten sich die Bergerinnen noch einmal und holte den Satz über 18:17 und 22:20 mit 25:22.

Mannschaft der SG in Südwinsen, hinten links: Britta Lenz, Christine Renner, Dörte Rüter, Karen Schledermann, vorne links: Cathrin Michaelis, Imke Schernikau

Das Nachholspiel am gleichen Tag gegen den TuS Wettbergen sah zu Beginn des ersten Satzes noch gut für die SG aus: Dank guter Angaben konnte die TuS-Zuspielerin ihre Angreiferinnen nicht optimal einsetzen und die Wietzendorferinnen lagen mit 7:5 vorn. Bis zum 17:15 konnte die SG den Vorsprung halten, ehe sich der TuS mit guten Angriffen ein 22:20 herausspielte. Mit 25:20 ging der Durchgang an Wettbergen.

Im zweiten Satz spielten die Bergerinnen bis zum 5:5 auf Augenhöhe mit, dann erkämpfte sich der TuS mit 7:6 und 10:8 langsam einen Vorsprung. Die SG kam noch auf 16:16 heran, jedoch ließen fünf schlechte Annahmen keinen druckvollen Angriff zu und Wettbergen erhöhte auf 21:17 und gewann den Satz mit 25:17.

Im dritten Satz ließen die Kräfte der mit nur sechs Spielerinnen angereisten SG nach: Zur schlechten Annahme kamen ungenaue Zuspiele. Auch die Angreiferinnen konnten sich gegen die gut verteidigenden TuS Spielerinnen nicht durchsetzen und über 5:9, 6:12, 7:16 verlor die SG den Satz und das Spiel mit 12:25.

Volleyballerinnen holen 3 Punke aus 2 Spielen

januar-2015-in-westercelle

SG Bergen-Wietzendorf: Karen Schledermann, Denise Kohrs, Frauke Bangemann, Christine Renner, Imke Schernikau, Dörte Müller, Sandra Reinecke, Ulrike Lindhorst, Britta Lenz

3:1 Erfolg gegen TSV Groß Munzel und 1:3 Niederlage gegen SF Aligse

Im ersten Heimspiel der Saison empfingen die Bergener Volleyballerinnen den TSV Groß Munzel und kamen im ersten Satz nur schleppend ins Spiel.
Beim Stand von 10:8 für die Gäste startete Denise Kohrs eine Aufschlagserie und brachte die SG mit 19:11 in  Führung.
Diesen Vorsprung behielten die Gastgeberinnen bei und beendeten den Satz mit 25:15.
Auch im zweiten Satz hatte die SG die Nase vorn, über 6:9, 16:11 bis zum Satzgewinn zum 25:18.
Im dritten Satz verschliefen die Bergenerinnen den Beginn durch schlechte Annahmen etwas und lagen schnell mit 5:8 hinten.
Der TSV punktete jetzt auch mit guten Angriffen und zog auf 16:11 davon. Die SG gab nicht auf und erkämpfte sich noch ein 19:24 über
21:24, mußte den Satz aber leider mit 25:27 abgeben.
Den vierten Durchgang begann die SG konzentrierter und setzte sich leicht auf 14:11 ab. Im Verlauf des Satzes kam der TSV noch auf
19:20 heran, doch die Bergenerinnen behielten mit 25:21 die Oberhand.

Das zweite Spiel gegen SF Aligse verlief im ersten Satz ausgeglichen und endete knapp mit 26:27 für die Gäste.
Im zweiten Satz erspielte sich Aligse eine leichte Führung zum 14:8, bis Dörte Müller mit druckvollen Aufschlägen den
Abstand auf 12:14 verkürzte. Die SG nutzte ihre körperlliche Überlegenheit am Netz und konnte durch schöne
Blockaktionen ein 18:18 erkämpfen. Wieder Dörte Müller setzte mit fünf starken Angaben den Schlußpunkt zum knappen 26:24
Satzgewinn.
Auch im dritten Satz gingen die Gäste leicht mit 6:4 in Führung. Die SG kam noch auf 7:7 heran, lag danach aber immer leicht
zurück: 16:19, 19:22 und mußte den Satz knapp mit 25:27 abgeben.
Den vierten Satz behaupteten anfangs leicht die Bergenerinnen und lagen über 4:3, 6:5 bis zum Punkteausgleich durch Aligse zum 7:7 leicht
vorn. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kein Team setzte sich klar ab. Beim Stand von 15:15 gab Frauke Bangemann
ihr Debut im Team der SG.
Zum Schluß verlor die Heimmannschaft durch unglückliche Netzfehler den Satz erneut mit 25:27.

SG Bergen-Wietzendorf: Karen Schledermann, Denise Kohrs, Frauke Bangemann, Christine Renner, Imke Schernikau,
Dörte Müller, Sandra Reinecke, Ulrike Lindhorst, Britta Lenz