Kreisauswahl Leichtathletik bei den Kreisvergleichskämpfen in Nienhagen

Es fehlen Jann-Hinrich Krüger und Anton Bolton

Am letzten Wochenende fanden die Kreisvergleichskämpfe in der Leichtathletik der Klassen U12, U14 und U16 statt. Hier starteten auch Teilnehmer vom TuS Bergen.

Da nicht alle Vereine des Kreisleichtathletikverband Celle ihre Athleten meldeten (Trainingsrückstand wegen Pandemie oder nicht genug Athleten), konnten leider nicht alle Mannschaften voll besetzt werden. Zwei andere Kreise schickten aus den Gründen gar keine Athleten. Trotzdem waren fast 200 Teilnehmer vor Ort und für einige unserer Athleten kam deshalb leider keine Mannschaftswertung zustande. Aber sie konnten wenigstens nach  langer

Zeit mal wieder einen Wettkampf machen und sich mit anderen messen; damit man weiß, wofür man jede Woche trainiert. Der Kreis Celle bekam nur in der MU14, MU12 und WU14 eine Mannschaft zusammen.

In der M U14 starteten  Dylan Broadley und Otto Ohlhoff. Dylan machte einen tollen Vierkampf, nur in seiner Paradedisziplin, dem Weitsprung, traf er das Brett nicht. Einmal ganz knapp übergetreten und zweimal über einen halben Meter zu früh abgesprungen, brachte er es doch noch auf eine Leistung von 3,94 m, im 75 m Sprint 10,1 sec, 200 g Ballwurf 41 m und Hochsprung 1,36 m und belegte den 3. Platz. Otto Ohlhoff / 8:04 Min und Jann Hinrich Krüger vervollständigten die Mannschaft. Mit der Mannschaft des KLV Celle belegten sie den 2. Platz.

Die Jungs in der U12/Dreikampf hatten alle einen guten Tag. Sie haben beim Weitsprung noch die Absprungzone. Julius Helms brachte es mit 3,86 m/Weit, 8,22 sec/50 m und 45 m/80 g Ball auf einen tollen 2. Platz. Max Bartels sprang 3,85 m, lief 7,92 sec./50 m, und warf den Ball 29 m. Hinnerk Optenhöfel komplettierte das Trio mit 3,58 m, 8,42 sec. und 23,50 m. Die Jungs holten mit der Mannschaft den 2. Platz mit 3657 Punkten, nur 15 Punkte hinter dem ersten Platz. Bei den 800 m gingen von uns Matthes Frötel/3:02 Min. und Anton Bolton 3:19 Min. an den Start.

Bei den W U16 startete für uns Nele Pinkert, die sich einen tollen 3. Platz im Vierkampf mit 4,38 m/Weit und drei neuen Bestleistungen im 100 m Sprint/14,35 sec., Hochsprung 1,32m Kugel 8,33 m erkämpfte. Da hier leider keine 800 m Läuferinnen des Kreises an den Start gingen, gab es auch keine Mannschaftswertung.

In der W U14 hatte Lenja Greve ebenso wie Dylan Probleme mit dem Weitsprunganlauf. Mit 3,93 m blieb auch sie ebenso wie Dylan, hier unter ihren Möglichkeiten. 11,8 sec./50 m, 26,50 m /200 g Ball und 1,24 m vervollständigen das Ergebnis. Ylvi Köster nahm die 800 m in Angriff und gemeinsam mit der Mannschaft belegten sie den 3. Platz.

Bei den Mädchen W U12 konnte der KLV Celle leider keine Mannschaft stellen. Hier rannten aber trotzdem Alena Frieling und Victoria Hilpert die 800 m. Nur schade, dass es hier keine Siegerehrung für die Mädels gab, da nur die Mannschaften ausgewertet wurden. Aber es ist eine Standortbestimmung für alle und mal was anderes als immer nur Training und vielen Dank, dass ihr den KLV Celle  bei dem Wettkampf unterstützt habt.

Max Dehning „zündet die Rakete“

Max Dehning wirft sich an die Weltspitze

Es ist geschafft!! Max und Björn freuen sich über den Erfolg
Foto: Sascha Dehning

Als vorletzter Wettkampf der erfolgreichsten Saison seiner noch jungen Karriere startete Max Dehning (U18) von der LG Celle-Land am vergangenen Wochenende bei den Norddeutschen Meisterschaften in Bremen und für das Wurftalent des TuS Bergen, sowie alle Anwesenden vor Ort, sollte es ein wahrliches Speerwurfspektakel werden.

Es war der dritte Durchgang an dem Max nach einem optimalen Anlauf-Abwurf-Rhythmus eine regelrechte Rakete abfeuerte und den Speer so schnell beschleunigte, dass er erst bei unfassbaren 79,39m landete. Mit dieser Weite übertraf er nicht nur seinen im letzten Jahr aufgestellten Landesrekord um fast vier Meter, sondern diese Weite macht ihn aktuell zum besten  Speerwerfer der Welt seiner Altersklasse und untermauert damit seine aktuelle Ausnahmestellung in der Deutschen Leichtathletikgeschichte. Am Ende des Tages wurde Max nach diesem denkwürdigen Wettkampf mit überlegenden 21 Metern Vorsprung vor dem zweitplatzierten Amadeus Gräbe vom SV Leonardo-da-Vinci Nauen souverän Norddeutscher Meister.

„Max hat sich in diesem Jahr nicht nur sportlich, sondern auch persönlich unglaublich toll entwickelt und sich heute für die harte Trainingsarbeit der vergangenen Monate belohnt“, sagte sein stolzer Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf.

Bezirksmeisterschaften 10000 m Bahn in Nienhagen

Denise und Till beim Rundenlaufen (Foto Horst Liedke/Privat)

Till Oelrichs und Denise Cordes/LG Celle-Land laufen in Nienhagen Stadionrekord und wurden mit Bezirksmeistertitel belohnt.

Im Rahmen des Kreisvergleichskampfes Heide fanden die 10000 m Bezirksmeisterschaften auf der Bahn in Nienhagen statt. Bei Temperaturen von 21 Grad und leichter Sonne waren die Voraussetzungen für gute Zeiten nicht die Besten. Trotzdem gelang es dem Athleten vom TUS Bergen Till Oelrichs/M40 mit kontinuierlichem Tempo in neuer persönlicher Bestzeit Von 36:55 Min. und mit neuem Stadionrekord zu finishen. Seine Teamkollegin Denise Cordes/W35  nutzte den Lauf nach 4 wöchiger Laufpause zum Neuaufbau und konnte in 46:23 Min. erfolgreich finishen.

Max Dehning und Dylan Broadley holen Gold in Verden

Trainer und Betreuer: vlnr:Björn Lippa, Max Dehning, Justus Helms, Ellen Liedke, Estefania Gossing, Nele Pinkert, vorn: Dylan Broadley und Justus Pinkert

Bei sehr guten Bedingungen fanden die Bezirkseinzelmeisterschaften in Verden statt. Von der LG Celle-Land gingen 6 Starter/innen ins Rennen.

Nach langer Wettkampfpause lief es für Dylan Broadley/M13, der hier in der Altersklasse M14 eine Klasse höher starten mußte, wie geschmiert. Im Hochsprung verbesserte er seine Bestleistung auf 1,40 m, ebenso im Weitsprung auft 4,84 m/Platz 3 und auf der Sprintstrecke. Auf der für ihn erstmalig gelaufenen 100 m Strecke liess er die ein Jahr älteren Athleten hinter sich und wurde Bezirksmeister in ausgezeichneten 13,01 sec.. Auch in dieser AK startet Justus Pinkert, der im Diskusring mit dem schweren Diskus (1kg) den 4. Platz belegte. Justus Helms/M14 vervollständigte das Trio und belegte bei seinem ersten Wettkampf nach langer Zeit und erst einigen Wochen Training sehr gute Plätze beim Diskuswurf /3., Kugelstoßen/4. und im Speerwurf mit Platz 6.

Bei den Schülerinnen U16 traten Estefania Gossing/W14 und Nele Pinkert/W15 an. Estefania belegte trotz Trainingsrückstands im Diskus Platz 4. Beim Weitsprung, Kugel und Diskus belegte sie Plätze im Mittelfeld, da ist noch Luft nach oben. Nele Pinkert /W15 startete im Weitsprung/6. und im Kugelstoßen/5.. Nele lief erstmals die lange Sprintstrecke über 300 m und freute sich sehr, dass sie die von ihr angepeilte Zeit unter 50 sec. auf dem 5. Platz unterbot.

Den Höhepunkt setzte dann noch mal Max Dehning, der im Speerwurf bei der M U18 startete, um noch einmal Wettkampfluft für die anstehenden Norddeutschen Meisterschaften in Bremen zu tanken. Obwohl er leichte Probleme mit dem Wind hatte, siegte er mit 72,87 m und über 20 m Vorsprung vor dem zweiten und zündete mehrere Würfe um die 70 m Marke. Solche Würfe sieht man auf Bezirksmeisterschaften selten, umso mehr war das auch ein Ansporn für den Leichtathletiknachwuchs des TuS Bergen.

Fotos: Gerhard Pinkert und Ellen Liedke

Neue Angebote beim TuS

Neues Kursangebot im TUS Bergen

Hatha Yoga – ein sanftes Übungsprogramm für die Altersgruppe 50+

Der TuS Bergen bietet vom 8.9.bis.24.11.21 in den Räumen der. Eugen-Naumann Schule ein neues Yogaprogramm für die Altersgruppe 50+. Eingeladen sind jene, die über die sanften Körperübungen eine Verbesserung von Flexibilität, Muskelstärke und Körperbewusstsein anstreben.

Yoga ist ein sehr altes Übungssystem, das sich in Indien in Jahrtausenden entwickelt und bewährt hat. Es gibt verschiedene Arten des Yoga, wobei Hatha-Yoga bei uns im Westen wohl am bekanntesten ist.

Die sanften Yoga-Haltungen sollen zur Entspannung des gesamten Körpers führen, wobei die Asanas nur so lange eingenommen werden, wie es dem Einzelnen gut tut. Das Prinzip der Wiederholung sorgen nur für Sicherheit und Vertrautheit mit dem Übungsverlauf, aber auch für einen Trainingseffekt durch Dehnung und Kräftigung der Muskulatur. Asanas erzeugen immer eine psycho-physische Wirkung, zur Herstellung und Vertiefung einer Verbindung mit sich selber und dem Raum um sich herum.

Der Kurs umfasst 10 Einheiten a 90 Minuten. Er findet mittwochs von 18:30-20:00 Uhr statt. Neben sanften Yogaübungen runden Atem- und Entspannungsübungen die einzelnen Stunden ab. Durch das Programm führt Sie Frau B. Schulze, Yogalehrerin (BYV) und Studienrätin i.R.

Mitzubringen sind: Yogamatte (kann aus hygienischen Gründen nicht gestellt werden), eine Decke und nach Möglichkeit ein Yogakissen. Vorerfahrungen sind nicht nötig.

Nicht-Mitglieder des TuS Bergen zahlen einen Kostenbeitrag von 66 Euro. Für TUS- Mitglieder ist der Kurs kostenlos.

Anmeldung unter: TUS Bergen, B.Schulze 05054/1466

Herzsport

Am 6.10.2021 startet der TUS Bergen wieder mit 2 Herzsportgruppen mit der neuen ÜL Maren Frind um 19:30 und 20:30 in der Eugen Naumann Schule in

Bergen. Vorraussetzung sind für die Hallenbenutzung die 3 G, 1 neue Rehasportverordnung,  Belastungstest und die Einverständniserklärung vom Hausarzt. Neue Teilnehmer melden sich bitte beim TUS Bergen unter Tel. 05051/1393 an.

„Hattrick“ für Hans Röper

Hattrick für Hans Röper vom TuS Bergen

Im Rahmen der Laufserie der LG Nordheide fanden in Winsen/Luhe  die Bezirksmeister-schaften über 5000m, 3000, und 1500 m an 3 verschiedenen Veranstaltungstagen statt.

Für die LG Celle-Land ging Hans Röper M65 vom TuS Bergen auf allen 3 Strecken an den Start. „Er kam, sah und siegte“ könnte man sagen. Die BM über 5000 m erlief er sich in 22:13 Min., über 3000 m in 12:45 Min. und über 1500 m in 5:53 Min. . Bei den 1500 m unterstützten ihn Jorge Cosme und Matthias Lang vom TuS Hermannsburg. Jorge wurde ebenfalls Bezirksmeister in der M 45 in 4:55 Min. und Matthias erreicht in 5:48 Min. den 4. Platz.

vlnr: Matthias Lang, Hans Röper, Jorge Cosme
Foto privat Ch.Röper

Deutsche Meisterschaften Mehrkampf Wesel 20./21.8.2021

Die zwei können zufrieden sein. Trainer und Athletin.

Marie Dehning wird Deutsche Meisterin im Siebenkampf

Nachdem der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) aufgrund der als unsicher eingestuften Corona-Lage entschieden hatte, keine Nationalmannschaft zu den U20 Weltmeisterschaften ins kenianische Nairobi zu entsenden, stand für Marie Dehning (U20) von der LG Celle-Land die nationalen Titelkämpfe der Mehrkämpfer in Wesel als letzter Wettkampf der Saison im Terminkalender.

Als erste Disziplin standen die 100m Hürden auf dem Zeitplan. Das Mehrkampftalent startete nacheinem nicht ganz optimalen Lauf mit guten14,61s in den ersten der beiden Wettkampftage. Im Anschluss war nun der Hochsprung zu absolvieren. Hier zeigte Marie eine sehr gute Leistung und überquerte die Hochsprunglatte an diesem Tag bei 1,71m. Nach starken  12,56m im Kugelstoßen beendete die 18 jährige Athletin des TuS Bergen mit schnellen 24,58s über die 200m den ersten Wettkampftag mit 3.385 Punkten auf einem tollen 1. Platz. Nun hieß es sich über die Nacht gut zu regenerieren und wieder voll konzentriert die kommenden drei Disziplinen am nächsten Tag anzugehen.

Den zweiten Wettkampftag eröffnete der Schützling von Trainer Björn Lippa nach leichten Anlaufschwierigkeiten mit guten 5,72m im Weitsprung. Nun war ihre Paradedisziplin der Speerwurf an der Reihe und mit einem starken Wurf auf 44,99mbaute sie damit ihre Führung weiter aus. Zum Abschluss waren noch die 800m zu absolvieren und Marie lief mit 2:18min nicht nur einen neuen Hausrekord, sondern auch die schnellste Zeit des gesamten Teilnehmerfeldes. Mit diesem herausragenden Siebenkampf belohnte sich Marie am Ende des Wettkampfes mit 5753 Punkten und ihrem ersten Deutschen Meistertitel im Siebenkampf. Mit dieser Punktzahl hätte die Hermannsburgerin bei der U20 Weltmeisterschaft die Silberrmedaille gewonnen und gehört damit aktuell zu den besten Siebenkämpferinnen der Welt in ihrer Altersklasse.

„Marie hat wieder einmal einen Wettkampf auf absoluten Top-Niveau abgeliefert und diese sensationelle Saison mit einem herausragenden Ergebnis abgeschlossen, was mich als Trainer mit unheimlichen Stolz erfüllt“, sagte Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf.

Fotos: Björn Lippa

Deutsche Meisterschaften U18 + U20 in Rostock 1.8.2021

Marie Dehning mit starken Leistungen bei Deutschen Jugendmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende startete Marie Dehning (U20) von der LG Celle-Land bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Altersklasse U18/U20 in Rostock.

Für Marie stand nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Siebenkampf bei den U20 Europameisterschaften vor gut zwei Wochen an diesem Wochenende die erste Einzelmeisterschaft der Saison mit den Disziplinen Speerwurf und 200m auf dem Terminkalender. Für das Mehrkampftalent des TuS Bergen stand zunächst der Speerwurf auf dem Zeitplan und mit neuer persönlicher Bestleistung von 46,87m konnte sie nicht nur die Deutsche Speerwurfelite der weiblichen U20 etwas ärgern, sondern belegte einen starken 5. Platz. Beim anschließenden 200m Sprint qualifizierte sich Marie mit 24,71s als siebente für den Endlauf. Im Finale der besten acht Athletinnen bestätigte sie mit 24,85s ihre aktuell sehr gute Form auf dieser Strecke und zeigte, dass die aktuell beste Mehrkämpferin ihrer Altersklasse auch in dieser Disziplin zur erweiterten Spitze in Deutschland zählt. Mit diesen beiden starken Leistungen zeigte sich Marie für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im westfälischen Wesel in 3 Wochen sehr gut gerüstet.

„Marie hat an diesem Wochenende starke Leistungen auf einem sehr hohen Niveau absolviert und wir fahren mit einem sehr guten Gefühl zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften“, bilanzierte ein zufriedener Trainer Björn Lippa am Endes Wettkampfes.

Bruder Max durfte aufgrund eines formellen Fehlers nicht am Speerwurfwettkampf bei dieser Meisterschaft teilnehmen und konzentriert sich jetzt auf die in fünf Wochen stattfindenden Norddeutschen Meisterschaften in Bremen.

Schülermehrkampf Bad Bevensen

Am letzten Wochenende ging es für einige kleine und größere Athleten des TuS Bergen/LG Celle-Land endlich mal wieder zu einem Wettkampf. In Bad Bevensen wurde ein Schülermehrkampf ausgerichtet, an dem wir teilnehmen durften. Für viele der mitgereisten Kinder war es der erste Mehrkampf überhaupt und entsprechend groß war bei einigen auch die Aufregung. Bei den Schülerinnen W 7 belegte Emily Lühmann den 1. Platz, wobei ihre Zeit über 50 m von 9,87 sec. herauszuheben ist. So schnell haben wir Emily noch nicht gesehen. Henrieke Optenhöfel belegte mit Platz 3 auch einen der begehrten Podestplätze.Bei den Mädchen W9 belegten unsere Mädels sehr gute Plätze in einem großen Teilnehmerfeld. Lis Rodemann schoß mit ihren Leistungen von 7,86 sec/50 m und 3,73 m Weit den Vogel ab. Sie belegte Platz 1. Alisa Ohlhoff konnte ebenfalls mit 8,74sec./3,33 m Weit/14,50m Ball einen der begehrten Podestplätze ergattern (3.), sowie Laura Segulla Adler, die mit dem 6. Platz das tolle Mannschaftsbild komplettierte. In der ebenfalls sehr großen Gruppe der Mädchen W 11 belegte Alena Frieling einen guten Platz im Mittelfeld.Bei den Jungen gingen in der M9 Hugo Tranter, Aiden Horan und Konstantin Lindloff an ihren ersten Mehrkampfstart. Ist doch was anderes als Training, sich mit den Kindern aus anderen Vereinen zu messen. Hugo, erst seid kurzem dabei, zeigte schon mal was von seinem Potenzial und belegte den 5. Platz, Konstantin/7. und Aiden/8. folgten ihm. Auch in der M 10 vertrat Hinnerk Optenhöfel seinen Verein gut. Mit 8,39 sec./3,62 m/ 23 m Ball belegte er Platz 5. In der M 11 kam Lucas Adler Sekura auf einen 6. Platz.In der Alterklasse U14 konnte sowohl einen 3 als auch einen 4 Kampf machen. Hier war in der W12 Lennja Greve unterwegs, die sich jeweils nur einer Starterin des BTB Oldenburg unterordnen musste. Sie wurde in beiden Mehrkämpfen 2. Bei den männlichen Teilnehmern belegte Vincent Marcks nach einem guten Wettkampf Platz 2 im Dreikampf und Platz 3 im Vierkampf. Bei der weiblichen U16 belegte Estefania Gossing in der W14 im Vierkampf mit dem 5 Platz eine gute Platzierung im vorderen Feld. Es war ein aufregender Nachmittag für alle und die Trainer waren sehr zufrieden, allerdings machte sich bei einigen Athleten schon wieder der Ehrgeiz bemerkbar. So soll es sein.

Bronze bei Europameisterschaft

Hat allen Grund zur Freude: Marie

Marie Dehning gewinnt die Bronzemedaille bei Europameisterschaften

Einen Monat nach ihrem Qualifikations-Mehrkampf flog Marie Dehning mit der Deutschen Leichtathletik U20 Nationalmannschaft zum ersten internationalen Saisonhöhepunkt in diesem Jahr, den U20 Europameisterschaften im estnischen Tallinn.

Als erste Disziplin standen die 100m Hürden auf dem Zeitplan. Das Mehrkampftalent startete nach einem technisch sauberen Lauf mit neuer Bestzeit von14,22s in den ersten der beiden Wettkampftage. Im Anschluss war nun der Hochsprung zu absolvieren und hier zeigte Marie eine herausragende Leistung. Sie überquerte die Hochsprunglatte an diesem Tag bei 1,72m und verbesserte damit ihren Hausrekord um 4cm. Nach guten 12,36m im Kugelstoßen beendete die Athletin des TuS Bergen mit ihrer dritten Bestleistung und sehr schnellen 24,40s über die 200m den ersten Wettkampftag mit 3.454 Punkten. Mit diesem neuen Bezirksrekord im Vierkampf und Platz vier in der Gesamtwertung hieß es nun sich über die Nacht gut zu regenerieren, um wieder voll konzentriert die nächsten drei Disziplinen angehen zu können.

Den zweiten Wettkampftag eröffnete der Schützling von Trainer Björn Lippa mit 5,92m im Weitsprung und sprang bei schwierigen Bedingungen eine sehr gute Weite. Nun war ihre Paradedisziplin der Speerwurf an der Reihe. Nach einem sehr weiten Wurf jenseits der 47 Metermarke, der leider knapp ungültig gegeben wurde, stand am Ende 41,12m in der Ergebnisliste. Damit verbesserte sich die Hermannsburgerin auf den dritten Platz der Gesamtwertung. Zum Abschluss waren noch die 800m zu absolvieren und Marie konnte mit 2:21min die schnellste Zeit ihres Laufs erzielen. Mit diesem herausragenden Siebenkampf gewann Marie mit neuer persönlicher Bestleistung von 5.778 Punkten und neuem Landesrekord die Bronzemedaille. Gleichzeitig qualifiziert sie sich damit für die U20 Weltmeisterschaften in Nairobi/Kenia Mitte August.

„Marie hat an diesen beiden Wettkampftagen, ihren ersten internationalen Meisterschaften im Nationaltrikot, einen überragenden Siebenkampf absolviert und sich für die harte Arbeit im Training belohnt“, bilanzierte Trainer Björn Lippa stolz nach dem Wettkampf.