Bezirksmeisterschaften Staffeln 3×800 m in Langen 29.9.2018

2 x Silber für die Mädchenstaffeln des TuS Bergen

Bei excellentem Laufwetter um die 15 Grad fanden in Langen die Bezirksstaffelmeisterschaften statt. Vom KLV Celle war lediglich der TuS Bergen mit jeweils einer Staffel W U10 und W U12 vertreten. Der TV Langen gab sich die größte Mühe und belohnte die Teilnehmer nicht nur mit einer Urkunde sondern auch mit den entsprechenden Medaillen. Die Schülerinnen U12 mit Estefania Gossing, Zina Cakil und Julia Calvus sowie die U10 mit Lennja Greve, Hannah Sevenich und Amalia Perten wurden 2 x mit der Silbermedaille belohnt und fuhren hochzufrieden wieder nach Hause.

Herbstsportfest Celle 22.9.2018

Herbstsportfest Celle am 22.9.2018

vlnr:Ana, Estefania, Otto, Nelly, Hinnerk, Amalia, Mattes, Julia, Emilya und Julius

Wir hatten einen tollen Sommer, aber wenn Wettkampf ist: Herbsteinbruch ! Wieder hatten unsere Athleten nach dem Mehrkmapf in Nienhagen beim Herbstsportfest in Celle kein ideales Wettkampfwetter.  Da hat man noch trainiert, dass man schnell aus dem Startblock kommt, beim Weitsprung nicht übertritt und beim Ballwurf den Ball richtig nach vorn wirft, da haben uns die Windböen in Celle einen Strich durch die Rechnung gemacht. Auf der Sprintstrecke herrschte so heftiger Gegenwind, dass sogar das Windmessgerät umgefallen ist. Die Windmessung variierte von teilweise -3,5 bis + 3,5, was bedeutete, dass man beim Weitsprung heftigen Rückenwind hatte, der einen gern mal über die Absprungzone trieb und den einen oder anderen ungültigen Versuch produzierte. Beim Ballwurf das gleiche Spiel, teilweise konnte man zusehen, wie der Gegenwind den Ball in der Luft stoppte und er dann wie ein Mehlsack zu Boden fiel. Auch bei den 800 m Läufen waren keine Bestzeiten zu erzielen, da auf der Zielgraden die „Windbremse“ kam.

Nichts desto Trotz  versuchten die Kinder ihr Bestes. Die Jungen U10 konnten einen Dreikampf machen und 800 m laufen. Hier belegte Hinnerk Optenhöfel in der M7 den 1. Platz und Mattes Frötel den 4. Platz. Mattes wurde im 800 m Lauf 2., in der M8 belegte Julius Helms sowohl im Dreikampf als auch im Vierkampf Platz 1. Julius und Matthes stellten im Dreikampf eine neue Bestleistung auf. Da unsere Jungen U12 an diesem Wochenende zum Fußballcamp waren, war in der M10 nur Otto Ohlhoff am Start. Für Otto war es der erste Wettkampf in dieser Form. Im 800 m Lauf belegte er der 2. Platz, obwohl er nach dem Start über einen vor ihm gestürzten Läufer fiel und sich erst wieder aufrappeln musste, um den Abstand wieder aufzuholen. Im Weitsprung, 50 m Lauf und Ballwurf belegte er die Plätze 3,4 und 6.

Die jüngste unserer Mädchen war Emilya Mühlfelder. Sie belegte im Dreikampf Platz 2 und im 800 m Lauf Platz 1. Ebenso den ersten Platz 800 m belegte Amalia Perten /W9, im Dreikampf wurde sie 3 ihrer Altersklasse.

In der W10 waren Ana Beatriz SantosDosLessa, Nelly Lauff und Julia Calvus am Start. Ana hatte ihre beste Leistung im Sprint mit 8,41 sec. und dem 2. Platz, knapp dahinter mit 8,43 sec. wurde Julia 3. Im 800 m Lauf belegte Julia den 1. Platz und Nelly den 4., Estefania Gossing W11 belegte im Sprint den 5. und im 800 m Lauf den 4. Platz. Die 4 Mädels liefen dann im Anschluß noch eine 4 x 50 m Staffel, die sie als 2. mit 32,86 sec. ins Ziel brachten.

Kreis-und Bezirksmeisterschaften Langstrecke Unterlüß 15.9.18

Kreis-und Bezirksmeisterschaften am 15.9.2018 in Unterlüß
Bei sonnigem aber windigem Wetter fanden im Rahmen des landesoffenen Langstreckenmeeting die Kreismeisterschaften 2000m,  3000 und 10000 m, sowie die Bezirksmeisterschaften 10000 m Bahn in Unterlüß statt.
Vom TuS Bergen waren bei den Schülerinnen in der W U12 Estefania Gossing/W11, Nelly Lauff/W10 und Julia Calvus/W10, sowie bei den Schülern MU12 Pelle Borgwald/M11, Otto Ohlhoff/M10 und Vincent Marcks/M10 auf der 2000 m Strecke am Start. Die Kinder absolvierten die für sie ungewohnte Strecke mit Bravour. Bei den Mädchen W11 belegte Estefania Platz 2, bei der W10 ging Julia mit der tollen Zeit von 7:53 Min, als Kreismeisterin vor Nelly als Vizemeisterin ins Ziel.
Die Jungen standen den Mädchen in nichts nach und belegten mit Pelle Borgwald Platz 1/8:36,4 Min. in der M11 und mit Vincent Marcks ebenfalls Platz 1/8:31,9 Min. in der M10 vor Otto Ohlhoff, der sich knapp in 8:32,4 Min. mit dem 2. Platz begnügen musste. Die Jungs lieferten sich ein spannendes Rennen mit den Läufern der  TKJ Sarstedt und MTV Bad Bevensen, wobei sie die Nase vorn hatten.
Bei den KM über 3000 m gingen die Kreismeistertitel, die die LG Celle-Land erlangte, bei den Männern an Fabian Krüger/Mä-Hauptklasse, in der M40 an Matthias Lang/M40, Jorge Cosme/M45 und Detlef Müller/M65. Hier ist die tolle Zeit von Jorge Cosme/M45 mit 10:05 Min. hervorzuheben. Die Bezirks- und Kreismeistertitel über die 10000 m (25 Runden) gingen in den Altersklassen mit Mario Cordes/M35, Nick Wendel/M70, Denise Cordes/W30, Natalia Quednau/W40 und Claudia Bührke/W60 ebenfalls an die LG Celle-Land.

 

Ländervergleich Leichtathletik Bad Harzburg 9.9.2018

Deer NLV Kader (Quelle NLV) mit Marie (117) und Max (linke Seite)

Marie und Max Dehning gewinnen mit der niedersächsischen Landesauswahl

In Bad Harzburg fand am vergangenen Wochenende der Ländervergleichskampf U16 der Norddeutschen Leichtathletikverbände statt. Vom Mehrkampfteam der LG Celle-Land  wurden Marie und Max Dehning für die Landesauswahl Niedersachsens nominiert, um sich mit den Landesverbänden Berlin, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu messen. Nach einer herausragenden Saison war diese Nominierung, für ihr Bundesland zu starten, eine Belohnung für die erbrachten Leistungen.

Zunächst stand für Marie der Weitsprung auf dem Zeitplan und mit 5,52m gewann sie die erste ihrer drei Disziplinen für Niedersachsen an diesem Tag. In ihrer Paradedisziplin dem Speerwerfen warf die Deutsche Vizemeisterin das Wurfgerät auf 43,66m und konnte sich damit ebenfalls als Siegerin in die Ergebnisliste eintragen. Zum Abschluss steuerte das Mehrkampftalent als Mitglied der Schwedenstaffel, bestehend aus 400m, 300m, 200m und 100m, als zweite Läuferin zusammen mit Nele Jansen (MTV Aurich), Imke Leigers (SV Union Meppen) und Johanna Paul (TuS Wunstorf) einen souveränen Sieg bei.

Max wurde als jüngerer Jahrgang der Altersklasse U16 mit 47,12m guter Dritter. Leider hatte er bei windigen Verhältnissen etwas mit seinem Anlauf kämpfen und kam dadurch nicht in seine gewünschte Abwurfposition.

Allen voran Marie, aber auch Max hatten an diesem tollen Wettkampfwochen mit ihrenLeistungen einen großen Anteil am diesjährigen Gesamtsieg des Leichtathletikverbandes Niedersachsen.

Die Schwedenstaffeln (100m, 200m, 300, 400m)

Neue Trainingsshirts für die Leichtathletikkinder

Das Foto zeigt einen Teil der Gruppe mit den neuen Shirts !

Große Freude herrschte zu Ferienbeginn bei Denise Garner. Sie hatte in einem Preisausschreiben einen Satz Leichtathletik-T-Shirts für die Trainingsgruppe ihrer Tochter Emma gewonnen.                                                                            Nach den Ferien wurden die Shirts dann an die Kinder verteilt. Wir alle sagen : Herzlichen Dank Denise! Mach weiter so !!

Landesmeisterschaften Einzel U16 Oldenburg 25/26.8.2018

Max Dehning mit Bezirksrekord zum Landesmeister im Speerwurf

Photo: Michael Niederprüm www.mn-fotos.de

Das Mehrkampfteam der LG Celle-Land war an diesem Wochenende neben den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften auch bei den Landesmeisterschaften der U16 und U20 in Oldenburg am Start.

Max Dehning (M14) setze sich in seiner Paradedisziplin dem Speerwurf bei strömenden Regen gleich zu Beginn des Wettkampfes an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Gleich im ersten Versuch erzielte er mit 52,16m eine neue persönlicher Bestleistung und qualifizierte sie sich als Erster für das Finale der besten acht Athleten. Im letzten Versuch konnte sich das Wurftalent noch einmal auf 52,79m steigern und wurde mit dieser Weite souverän Landesmeister. Mit dieser Leistung erzielte er einen neuen Bezirksrekord und qualifizierte sich gleichzeitig für die Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U16 in der kommenden Saison.

Am zweiten Tag verbesserte Max im Diskuswurf seine persönliche Bestleistung um fast einen Meter auf 35,39m und belohnte sich mit der Silbermedaille. Seinen Medaillensatz komplettierte er an diesem Wochenende, indem er die 4kg schwere Kugel auf gute 11,77m wuchtete und die Bronzemedaille gewann.

„Max hat an diesem Wochenende starke Leistungen auf einem technisch sehr hohen Niveau gezeigt, aber vor allem beim Speerwurf hat er sich toll entwickelt und gehört damit zu den Top-Athleten seiner Alterklasse in Deutschland“, freute sich sein sehr zufriedener Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf.

Bentje Neumann (W15) war an diesem Wochenende im Hochsprung am Start. Einen Tag nach ihrem Kreismeistertitel im Vierkampf überquerte die junge Athletin des TuS Bergen die Latte bei 1,42m und wurde tolle Achte. Damit erzielte sie ihr bisher bestes Ergebnis bei Landesmeisterschaften.

Kreismeisterschaften Mehrkampf Nienhagen 25.8.2018

 

Vier Monate Sonne…….und zu den Mehrkampfmeisterschaften fielen die Temperaturen plötzlich auf 16 Grad zurück. Auffrischender kalter Wind und immer mal wieder ein Paar Tropfen vom Himmel, daran waren wir gar nicht mehr gewöhnt. Aber niemand hat sich gedrückt, alle Kinder sind gekommen.

Bei vielen Athleten machte der böige Wind sowohl im Ballwurf als auch im Weitsprung manchmal die vorgestellten Leistungen nicht möglich.

Die Schüler M07 absolvierten einen Dreikampf . Hier belegten Hinnerk Optenhöfel, Mattes Frötel und Jannik Thole Platz 1,4 und 6. Hinnerk konnte sich durch seinen guten Ballwurf die benötigten Punkte für den Sieg sichern. Julius Helms/M08 belegte den 2. Platz, er ärgerte sich ein wenig über seinen Ballwurf, bei dem er sein Können nicht ganz ausspielen konnte. Rene Pohl wurde bei seinem ersten Wettkampf in der Leichtathletik Platz 4.

Die Schüler MU12, bestehend aus M10 und M11, konnten sowohl einen 3- als auch einen 4-Kampf bestreiten. Hier erreichte Dylan Broadley die meisten Punkte und wurde im Drei- als auch im Vierkampf 1. und somit Kreismeister. Seine Leistungen: 50 m in 7,92 sec., Weit 3,95 m, Schlagball 36 m und Hochsprung 1,12m . In der M11 siegte Lars-Jöran Hansen im Drei- als auch im Vierkampf. Hier sind seine Leistungen im Ballwurf mit 37 m und Hochsprung mit 1,16 m herauszuheben.  Leon Weide 4./4., Pelle Borgwald 5./3. und Bennet Nickel 6./2. vervollständigten das Feld. In der Mannschaftswertung wurden die 5 Jungs sowohl im Drei- als auch im Vierkampf Kreismeister!

Bei den Schülerinnen hatten wir auch einige Debütantinnen dabei. Emilya Mühlfelder W7 überraschte alle und wurde Kreismeisterin. Bei den Schülerinnen W09 setzte sich Lennja Greve souverän durch und belegte Platz 1. Hierbei ist ihre Sprintzeit von 8,58 sec. zu erwähnen. Ihre Teamgefährtin Amalia Perten belegte Platz 2 und Emma Buckett wurde 6.

Die Schülerinnen WU12 bestehend aus W10 und W11, erkämpften sich mit Nilay Cakil und Nelly Lauff gute Plätze in dem großen Teilnehmerfeld. Nilay wurde 3. in 3-Kampf und 2. im Vierkampf. Nelly belegte im Dreikampf Platz 4 und wurde im Vierkampf durch ihren guten Hochsprung von 1,08 m Kreismeisterin.

In der M 11 ging Estefania Gossing an den Start und belegte den 5. Platz im Dreikampf und wurde Vizemeisterin im Vierkampf. Eine besondere Steigerung schaffte sie im Hochsprung mit 1,20 m. Da an diesem Wochenende durch verschiedene Familienfeiern viele Kinder ausfielen, wurden unsere Athletinnen mannschaftsmäßig von unseren Mädchen aus der Turnabteilung unterstützt. Dafür noch mal herzlichen Dank auch an die Abteilung. Lea Kalhöfer/W10 belegte Platz 6, Lena Bräuer/W10 9. und Lilli Styles W11/7. Die Mannschaft W10/11 erreichte die Bronzemedaille im Dreikampf.

Ebenfalls erst seit ein paar Wochen dabei ist Cindy Martens, die sich in ihrem ersten Wettkampf gut schlug. Sie wurde 6. im Drei- und 5. im Vierkampf.

Bentje Neumann, W15, erreichte im Dreikampf den 2. Platz und wurde aufgrund ihrer Hochsprungleistung Kreismeisterin im Vierkampf.

Deutsche Meisterschaften 7-Kampf in Wesel 25.8.2018

Marie Dehning Vierte bei Deutschen Mehrkampfmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende startete Marie Dehning von der LG Celle-Land bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Wesel.

Als erste Disziplin standen für die 45 Athletinnen die 80m Hürden auf dem Zeitplan. Das Mehrkampftalent startete nach einem technisch sauberen Lauf mit guten 12,65s in den ersten der beiden Wettkampftage. Im Anschluss war nun der Hochsprung zu absolvieren und hier zeigte Marie eine herausragende Leistung. Sie überquerte die Hochsprunglatte an diesem Tag bei 1,61m und verbesserte damit ihren Hausrekord um fünf Zentimeter. Nach starken 10,70m im Kugelstoßen beendete die Athletin des TuS Bergen zur Abendstunde nach 12,78s über die 100m den ersten Wettkampftag auf dem 13. Platz. Nun hieß es, sich über die Nacht gut zu regenerieren und wieder voll konzentriert die nächsten drei Disziplinen anzugehen.

Den zweiten Wettkampftag eröffnete der Schützling von Trainer Björn Lippa mit 5,47m im Weitsprung und arbeitete sich mit dieser Leistung auf den 7. Platz nach vorne. Nun war ihre Paradedisziplin, der Speerwurf, an der Reihe und mit einem starken Wurf auf 45,72 verbesserte sie sich nicht nur auf den 5. Platz, sondern erzielte die größte Weite des gesamten Teilnehmerfeldes. Nun waren zum Abschluss noch die 800m zu absolvieren und Marie konnte bei böigem Wind mit 2:23min eine schnelle Zeit erzielen. Mit dieser Aufholjagd belegte sie am Ende des Wettkampfes mit  3.980 Punkten und neuem Bezirksrekord einen tollen 4. Platz, wobei ihr lediglich 15 Punkte zur Bronzemedaille fehlten.

„Marie hat an diesen beiden Wettkampftagen einen herausragenden Siebenkampf absolviert und gegen die starken Athletinnen des Jahrgangs 2003 einen tollen vierten Platz belegt. Im letzten Jahr hätte diese Punktzahl noch deutlich zur Goldmedaille gereicht“, bilanzierte Trainer Björn Lippa nach diesem ereignisreichen Wochenende.

Deutsche Meisterschaften Leichtathletik U16 Wattenscheid 18./19.8.2018

Marie Dehning wird Deutsche Vizemeisterin im Speerwurf

 

Am vergangenen Wochenende startete Marie Dehning (W15) von der LG Celle-Land bei den Deutschen Meisterschaften der U16 in Wattenscheid.

Marie begann bei böigem Wind ihren Speerwurfwettkampf mit 43,58m und setzte sich gleich zu Beginn des Wettkampfes an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Im dritten Versuch steigerte sich das Mehrkampftalent auf 43,98m und qualifizierte sich mit diesem Wurf als Zweite für das Finale der besten acht Athletinnen. In Führung lag zu diesem Zeitpunkt mit 47,53m Alyssa John vom SC Potsdam, die ebenfalls wie das Mehrkampftalent des Tus Bergen zum engsten Favoritenkreis und auch schon bei den letzten Norddeutschen Meisterschaften zur stärksten Gegnerin zählte.

Im vierten Versuch konnte sich Marie nach einem technisch sehr guten Anlauf-Abwurf-Rhythmus noch einmal auf 44,62m steigern. Der Speer war für die zu diesem Zeitpunkt herrschenden Bedingungen etwas zu hoch angestellt, sodass er durch den Gegenwind gebremst und dadurch zu früh nach unten fiel. In den beiden letzten Versuchen war für Marie keine weitere Steigerung mehr möglich, sodass sie am Ende einen tollen zweiten Platz belegte und sich mit der Silbermedaille belohnte.

„Leider war der Wind heute nicht ganz auf unserer Seite, dennoch hat Marie bei diesen  schwierigen Bedingungen einen starken Wettkampf gezeigt und ich freue mich sehr über ihre Silbermedaille“, bilanzierte Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf.

Foto:Michael Niederprüm

Foto: Michael Niederprüm

 

 

 

 

 

 

Als zweite Disziplin an diesem Wochenende stand der Weitsprung auf dem Zeitplan. Marie belegte mit 5,53m einen tollen siebten Platz und zeigte sich sowohl im Speer als auch im Weitsprung sehr gut für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften am nächsten Wochenende im Wesel gerüstet.

Leichtathletik-Europameisterschaften Berlin 2018

TuS Bergen`s Leichtathletikabteilung bei den Europameisterschaften in Berlin

Über ein halbes Jahr hatten wir schon unsere Tickets…..jetzt war es endlich soweit:

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“

tönte es unterwegs aus dem „Mädchenbus“, mit dem ich unterwegs war. Außerdem gab es noch ein Geburtstagsständchen für unsere Nelly, die ihren Geburtstag mit uns verbrachte. Danke Nelly.

Am 8.8., dem letzten Ferientag, machten wir uns um 6 Uhr in der Früh mit 3 voll besetzten Bussen auf den Weg zum Berliner Olympiastadion, um uns die Vormittagssession der Leichtatletik-Europameisterschaften anzuschauen.

An diesem Vormittag standen u.a. 3 Disziplinen der Zehnkämpfer (Arthur Abele wurde Europameister!!!) mit 110 m Hürden, Diskuswurf und Stabhochsprung, Vorläufe über 200 m, 400m und 1500 m und vor allem der Sperrwurf der Männer auf dem Plan. Beim Reinkommen ins Stadion fiel einem sofort die blaue Bahn ins Auge. Das war schon ein imposanter Anblick, Wir hatten Plätze im Schatten, was bei 38 Grad auch ganz angenehm war und hatten einen tollen Blick ins weite Rund und auf die Aktionen.

Wenn es ab und zu Pausen gab, verschwanden unsere Kinder plötzlich. Draußen auf dem Gelände des Stadions gab es vielfältige Aktionen, sich die Zeit zu vertreiben. So konnte man sich in einer Rikscha über das Gelände fahren lassen, was die Mädchen ganz besonders toll fanden. An einem anderen Stand konnte man sich eine Startnummer der Europameisterschaften mit seinem Namen drucken lassen, was auch der Renner war. Bei einem Geschicklichkeitsspiel einer Käsefirma konnte man Einkaufstaschen, Schlüsselanhänger und kleine Spielkühe gewinnen. Auch hier waren die Kinder Stammkunden. Und in der Hitze musste man natürlich auch in die Hüpfburg.

Das Highlight war allerdings der Speerwurf der Männer. Es ist schon imposant, wenn so ein Speer fast 90 m in der Luft fliegt. Auch konnte man gut erkennen, dass manche Speere, bei denen man nach dem Abwurf dachte, dass die weit hinter der Qualifikationslinie landen, plötzlich wie von Geisterhand vom Himmel steil runter fielen und weit vor dieser Linie stecken blieben. Unsere beiden Speerwurfasse Max und Marie Dehning schafften es, Fotos mit ihren Vorbildern Johannes Vetter und Thomas Röhler, die in der 2. Qualifikationsgruppe waren, zu machen.

Danach war die Vormittagsveranstaltung beendet und um ca. 15.30 Uhr traten wir den Rückweg an. Im Bus war es zeitweise ganz ruhig……..bis der erste wieder wach wurde.

Das war doch ein toller Ferienabschluß und ich hoffe, dass es Motiviation für unsere Leichtathleten ist.