Deutsche Meisterschaften Mehrkampf Wesel 20./21.8.2021

Die zwei können zufrieden sein. Trainer und Athletin.

Marie Dehning wird Deutsche Meisterin im Siebenkampf

Nachdem der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) aufgrund der als unsicher eingestuften Corona-Lage entschieden hatte, keine Nationalmannschaft zu den U20 Weltmeisterschaften ins kenianische Nairobi zu entsenden, stand für Marie Dehning (U20) von der LG Celle-Land die nationalen Titelkämpfe der Mehrkämpfer in Wesel als letzter Wettkampf der Saison im Terminkalender.

Als erste Disziplin standen die 100m Hürden auf dem Zeitplan. Das Mehrkampftalent startete nacheinem nicht ganz optimalen Lauf mit guten14,61s in den ersten der beiden Wettkampftage. Im Anschluss war nun der Hochsprung zu absolvieren. Hier zeigte Marie eine sehr gute Leistung und überquerte die Hochsprunglatte an diesem Tag bei 1,71m. Nach starken  12,56m im Kugelstoßen beendete die 18 jährige Athletin des TuS Bergen mit schnellen 24,58s über die 200m den ersten Wettkampftag mit 3.385 Punkten auf einem tollen 1. Platz. Nun hieß es sich über die Nacht gut zu regenerieren und wieder voll konzentriert die kommenden drei Disziplinen am nächsten Tag anzugehen.

Den zweiten Wettkampftag eröffnete der Schützling von Trainer Björn Lippa nach leichten Anlaufschwierigkeiten mit guten 5,72m im Weitsprung. Nun war ihre Paradedisziplin der Speerwurf an der Reihe und mit einem starken Wurf auf 44,99mbaute sie damit ihre Führung weiter aus. Zum Abschluss waren noch die 800m zu absolvieren und Marie lief mit 2:18min nicht nur einen neuen Hausrekord, sondern auch die schnellste Zeit des gesamten Teilnehmerfeldes. Mit diesem herausragenden Siebenkampf belohnte sich Marie am Ende des Wettkampfes mit 5753 Punkten und ihrem ersten Deutschen Meistertitel im Siebenkampf. Mit dieser Punktzahl hätte die Hermannsburgerin bei der U20 Weltmeisterschaft die Silberrmedaille gewonnen und gehört damit aktuell zu den besten Siebenkämpferinnen der Welt in ihrer Altersklasse.

„Marie hat wieder einmal einen Wettkampf auf absoluten Top-Niveau abgeliefert und diese sensationelle Saison mit einem herausragenden Ergebnis abgeschlossen, was mich als Trainer mit unheimlichen Stolz erfüllt“, sagte Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf.

Fotos: Björn Lippa

Deutsche Meisterschaften U18 + U20 in Rostock 1.8.2021

Marie Dehning mit starken Leistungen bei Deutschen Jugendmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende startete Marie Dehning (U20) von der LG Celle-Land bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Altersklasse U18/U20 in Rostock.

Für Marie stand nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Siebenkampf bei den U20 Europameisterschaften vor gut zwei Wochen an diesem Wochenende die erste Einzelmeisterschaft der Saison mit den Disziplinen Speerwurf und 200m auf dem Terminkalender. Für das Mehrkampftalent des TuS Bergen stand zunächst der Speerwurf auf dem Zeitplan und mit neuer persönlicher Bestleistung von 46,87m konnte sie nicht nur die Deutsche Speerwurfelite der weiblichen U20 etwas ärgern, sondern belegte einen starken 5. Platz. Beim anschließenden 200m Sprint qualifizierte sich Marie mit 24,71s als siebente für den Endlauf. Im Finale der besten acht Athletinnen bestätigte sie mit 24,85s ihre aktuell sehr gute Form auf dieser Strecke und zeigte, dass die aktuell beste Mehrkämpferin ihrer Altersklasse auch in dieser Disziplin zur erweiterten Spitze in Deutschland zählt. Mit diesen beiden starken Leistungen zeigte sich Marie für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im westfälischen Wesel in 3 Wochen sehr gut gerüstet.

„Marie hat an diesem Wochenende starke Leistungen auf einem sehr hohen Niveau absolviert und wir fahren mit einem sehr guten Gefühl zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften“, bilanzierte ein zufriedener Trainer Björn Lippa am Endes Wettkampfes.

Bruder Max durfte aufgrund eines formellen Fehlers nicht am Speerwurfwettkampf bei dieser Meisterschaft teilnehmen und konzentriert sich jetzt auf die in fünf Wochen stattfindenden Norddeutschen Meisterschaften in Bremen.

Schülermehrkampf Bad Bevensen

Am letzten Wochenende ging es für einige kleine und größere Athleten des TuS Bergen/LG Celle-Land endlich mal wieder zu einem Wettkampf. In Bad Bevensen wurde ein Schülermehrkampf ausgerichtet, an dem wir teilnehmen durften. Für viele der mitgereisten Kinder war es der erste Mehrkampf überhaupt und entsprechend groß war bei einigen auch die Aufregung. Bei den Schülerinnen W 7 belegte Emily Lühmann den 1. Platz, wobei ihre Zeit über 50 m von 9,87 sec. herauszuheben ist. So schnell haben wir Emily noch nicht gesehen. Henrieke Optenhöfel belegte mit Platz 3 auch einen der begehrten Podestplätze.Bei den Mädchen W9 belegten unsere Mädels sehr gute Plätze in einem großen Teilnehmerfeld. Lis Rodemann schoß mit ihren Leistungen von 7,86 sec/50 m und 3,73 m Weit den Vogel ab. Sie belegte Platz 1. Alisa Ohlhoff konnte ebenfalls mit 8,74sec./3,33 m Weit/14,50m Ball einen der begehrten Podestplätze ergattern (3.), sowie Laura Segulla Adler, die mit dem 6. Platz das tolle Mannschaftsbild komplettierte. In der ebenfalls sehr großen Gruppe der Mädchen W 11 belegte Alena Frieling einen guten Platz im Mittelfeld.Bei den Jungen gingen in der M9 Hugo Tranter, Aiden Horan und Konstantin Lindloff an ihren ersten Mehrkampfstart. Ist doch was anderes als Training, sich mit den Kindern aus anderen Vereinen zu messen. Hugo, erst seid kurzem dabei, zeigte schon mal was von seinem Potenzial und belegte den 5. Platz, Konstantin/7. und Aiden/8. folgten ihm. Auch in der M 10 vertrat Hinnerk Optenhöfel seinen Verein gut. Mit 8,39 sec./3,62 m/ 23 m Ball belegte er Platz 5. In der M 11 kam Lucas Adler Sekura auf einen 6. Platz.In der Alterklasse U14 konnte sowohl einen 3 als auch einen 4 Kampf machen. Hier war in der W12 Lennja Greve unterwegs, die sich jeweils nur einer Starterin des BTB Oldenburg unterordnen musste. Sie wurde in beiden Mehrkämpfen 2. Bei den männlichen Teilnehmern belegte Vincent Marcks nach einem guten Wettkampf Platz 2 im Dreikampf und Platz 3 im Vierkampf. Bei der weiblichen U16 belegte Estefania Gossing in der W14 im Vierkampf mit dem 5 Platz eine gute Platzierung im vorderen Feld. Es war ein aufregender Nachmittag für alle und die Trainer waren sehr zufrieden, allerdings machte sich bei einigen Athleten schon wieder der Ehrgeiz bemerkbar. So soll es sein.

Bronze bei Europameisterschaft

Hat allen Grund zur Freude: Marie

Marie Dehning gewinnt die Bronzemedaille bei Europameisterschaften

Einen Monat nach ihrem Qualifikations-Mehrkampf flog Marie Dehning mit der Deutschen Leichtathletik U20 Nationalmannschaft zum ersten internationalen Saisonhöhepunkt in diesem Jahr, den U20 Europameisterschaften im estnischen Tallinn.

Als erste Disziplin standen die 100m Hürden auf dem Zeitplan. Das Mehrkampftalent startete nach einem technisch sauberen Lauf mit neuer Bestzeit von14,22s in den ersten der beiden Wettkampftage. Im Anschluss war nun der Hochsprung zu absolvieren und hier zeigte Marie eine herausragende Leistung. Sie überquerte die Hochsprunglatte an diesem Tag bei 1,72m und verbesserte damit ihren Hausrekord um 4cm. Nach guten 12,36m im Kugelstoßen beendete die Athletin des TuS Bergen mit ihrer dritten Bestleistung und sehr schnellen 24,40s über die 200m den ersten Wettkampftag mit 3.454 Punkten. Mit diesem neuen Bezirksrekord im Vierkampf und Platz vier in der Gesamtwertung hieß es nun sich über die Nacht gut zu regenerieren, um wieder voll konzentriert die nächsten drei Disziplinen angehen zu können.

Den zweiten Wettkampftag eröffnete der Schützling von Trainer Björn Lippa mit 5,92m im Weitsprung und sprang bei schwierigen Bedingungen eine sehr gute Weite. Nun war ihre Paradedisziplin der Speerwurf an der Reihe. Nach einem sehr weiten Wurf jenseits der 47 Metermarke, der leider knapp ungültig gegeben wurde, stand am Ende 41,12m in der Ergebnisliste. Damit verbesserte sich die Hermannsburgerin auf den dritten Platz der Gesamtwertung. Zum Abschluss waren noch die 800m zu absolvieren und Marie konnte mit 2:21min die schnellste Zeit ihres Laufs erzielen. Mit diesem herausragenden Siebenkampf gewann Marie mit neuer persönlicher Bestleistung von 5.778 Punkten und neuem Landesrekord die Bronzemedaille. Gleichzeitig qualifiziert sie sich damit für die U20 Weltmeisterschaften in Nairobi/Kenia Mitte August.

„Marie hat an diesen beiden Wettkampftagen, ihren ersten internationalen Meisterschaften im Nationaltrikot, einen überragenden Siebenkampf absolviert und sich für die harte Arbeit im Training belohnt“, bilanzierte Trainer Björn Lippa stolz nach dem Wettkampf.

Max für EM in Tallin qualifiziert

Max Dehning für Europameisterschaft qualifiziert

Am vergangenen Wochenende startete Max Dehning von der LG Celle-Land bei der Internationalen BAUHAUS Junioren-Gala in Mannheim. Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) sucht jedes Jahr bei diesem Wettkampf die Nachwuchsathleten in den Einzeldisziplinen, die Deutschland bei den internationalen Junioren Meisterschaften der Altersklasse U20 vertreten dürfen. Für das Wurftalent standen eigentlich im diesem Jahr die U18 Europameisterschaften im italienischen Rieti als Saisonhöhepunkt im Wettkampfkalender, doch aufgrund des Corona-Virus wurden diese bereits im April abgesagt. Deshalb musste der Athlet des TuS Bergen für einen internationalen Start im Nationaltrikot versuchen, gegen die bis zu zwei Jahre älteren Konkurrenten und dem schwereren 800g Speer, für die U20 Europameisterschaft in Tallinn/Estland zu qualifizieren. Ein Platz unter den besten drei Athleten an diesem Wochenende und eine Weite von 68,50m ist die Voraussetzung um für Deutschland dort an den Start gehen zu dürfen.

Es war der zweite Durchgang, an dem das Wurftalent des TuS Bergen nach einem sehr guten Anlauf-Abwurf-Rhythmus eine regelrechte Rakete abfeuerte und den Speer so schnell beschleunigte, dass er erst bei starken 68,70m landete. Mit einem weiteren Wurf über die 67 Metermarke (67,09m) untermauerte er seine aktuell starke Form. Am Ende des Tages gewann Max Dehning diesen hochklassigen Wettkampf vor Eric Frank/1. LAV Rostock (68,60m) und Moritz Morstein/Sportclubs Magdeburg (68,33) und wird nun gemeinsam mit seiner Schwester Marie Dehning(Siebenkampf) in diesem Jahr erstmals die Deutschen Farben bei einer Internationalen Meisterschaft vertreten.

„Max hat an diesem Tag einen starken Speerwurfwettkampf absolviert und ich freue mich sehr, dass er sich für die harte Arbeit im Training belohnen konnte“, bilanzierte Björn Lippa nach diesem erfolgreichen Wochenende.

Es ist geschafft!!!! Herzlichen Glückwunsch

Marie Dehning für Europameisterschaft qualifiziert

Am vergangenen Wochenende startete Marie Dehning von der LG Celle-Land beim Internationalen Junioren-Mehrkampf-Meeting in Filderstadt-Bernhausen. Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) sucht jedes Jahr bei diesem Wettkampf die Nachwuchsathleten im Zehn- und Siebenkampf, die Deutschland bei den internationalen Meisterschaften der Altersklassen U23, U20 und U18 vertreten dürfen. Für die Altersklasse von Marie (U20) steht in diesem Jahr die Junioren Europameisterschaft U20 in Tallinn/Estland im Wettkampfkalender und die drei Erstplatzierten  dieses Wochenendes werden für Deutschland dort an den Start gehen.

Als erste Disziplin standen die 100m Hürden auf dem Zeitplan. Das Mehrkampftalent startete nach einem technisch sauberen Lauf mit neuer Bestzeit von14,35s in den ersten der beiden Wettkampftage. Im Anschluss war nun der Hochsprung zu absolvieren und hier zeigte Marie eine starke Leistung. Sie überquerte die Hochsprunglatte an diesem Tag bei 1,68m und stellte damit ihren Hausrekord ein. Nach persönlicher Bestleistung von 12,91m im Kugelstoßen beendete die Athletin des TuS Bergen mit schnellen 24,83s über die 200m den ersten Wettkampftag mit 3.382 Punkten und neuem Bezirksrekord im Vierkampf auf dem 1. Platz. Nun hieß es sich über die Nacht gut zu regenerieren und um wieder voll konzentriert die nächsten drei Disziplinen anzugehen.

Den zweiten Wettkampftag eröffnete der Schützling von Trainer Björn Lippa mit dem Weitsprung und sprang bei schwierigen Bedingungen eine sehr gute Weite von 5,78m. Nun war ihre Paradedisziplin der Speerwurf, seit dieser Saison mit dem 600g Speer, an der Reihe und mit persönlicher Bestleistung von 45,54m baute sie die Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Zum Abschluss waren noch die 800m zu absolvieren und Marie konnte dort mit 2:22min die schnellste Zeit des gesamten Teilnehmerfeldes erzielen. Mit diesem herausragenden Siebenkampf qualifizierte sich Marie am Ende des Wettkampfes mit 5.729 Punkten und neuem Landesrekord für die U20 Europameisterschaften.

„Marie hat an diesem beiden Wettkampftagen einen überragenden Siebenkampf absolviert und mit dieser Punktzahl die Qualifikationsnorm für die U20 Europameisterschaften um 329 Punkte überboten und somit ihren Traum, den ersten internationalen Start im Nationaltrikot, verwirklicht“, freute sich auch Björn Lippa nach diesem ereignisreichen Wochenende

Werfertage in Halle und Kaderwettkampf in Hamburg 15./16.5.2021

Hallesche Werfertage: Max Dehning mit Anlaufschwierigkeiten

Am vergangenen Wochenende fanden die Halleschen Werfertage am „Wurfzentrum Brandberge“ in Halle an der Saale statt. Es hatten sich im Vorfeld fast alle deutschen Athletinnen und Athleten, die in den Wurf-Disziplinen um nationale Meistertitel, die Qualifikation für Tokio oder gar um Olympia-Medaillen kämpfen wollen, angekündigt.

Im Mittelpunkt standen am Samstag die Wettbewerbe der Männer und Frauen, aber auch in der U20 ging es um internationale Startplätze, und zwar jene für die U20-EM in Tallinn (Estland; 15. bis 18. Juni) und die U20-WM in Nairobi (Kenia; 17. bis 22. August).

Von der LG Celle-Land war Speerwurftalent Max Dehning, gegen die bis zu zwei Jahre ältere Konkurrenz der Altersklasse U20 am Start. Mit dem noch etwas ungewohnten 800g Speer versuchte er sich für die U20 Welt- bzw. Europameisterschaften zu qualifizieren.

Bei strömendem Regen begann Max den ersten Qualifikationswettkampf des Jahres 2021 mit ordentlichen 62,74m. Diese Weite bestätigte das Wurftalent des TuS Bergen noch einmal im sechsten Versuch mit 62,28m. Am Endes des Tages wurde Max gegen die komplette nationale U20 Speerwurfelite starker Zweiter. „Während des gesamten Wettkampfes hatte ich mit Anlaufproblemen zu kämpfen und dadurch ist keine optimale Abwurfposition zustande gekommen. Hinzu kamen die schlechten Wetterverhältnisse.“ so Max Dehning zu seinem Wettkampf.

Mit diesem Ergebnis konnte Max zwar noch nicht die geforderte Qualifikationsweite des Deutschen Leichtathletikverbandes übertreffen, diese Marke kann er dann aber am ersten Juli Wochenende bei dem finalen Qualifikationswettkampf, der internationalen Junioren-Gala in Mannheim, erzielen. Im Anschluss an diesen Wettkampf werden dann die Athleten und Athletinnen für die internationalen Meisterschaften nominiert.

„Wir haben in den letzten Trainingseinheiten den Wettkampfanlauf von Max neu rhythmisiert, damit er in eine noch bessere Abwurfposition kommt. Die Umsetzung in den Wettkampf hat heute, auch aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse, noch nicht optimal funktioniert“, erklärte Trainer Björn Lippa.

Kaderwettkampf in Hamburg: Marie Dehning weiter auf Top-Niveau

Einen Tag nach ihrem Bruder Max stand für Marie Dehning (U20) bei einem Wechsel zwischen Regen und Sonne das nationale Sportfest in Hamburg auf dem Wettkampfplan.

Zunächst war das Kugelstoßen zu absolvieren und die Athletin des TuS Bergen stieß die 4kg schwere Kugel auf einen neuen Hausrekord von 12,49m. Im Weitsprung landete Marie nach schwierigen Windbedingungen, wodurch kein optimaler Absprung vom Sprungbrett möglich war, bei neuer persönlicher Bestleistung von 5,93m. „Die sechs Meter sind jetzt nur noch eine Frage der Zeit und die werden bei den wichtigen Wettkämpfen fallen“, sagte die Hermannsburgerin nach dem Wettkampf.

Über die 200m zum Abschluss der Veranstaltung bestätige Marie noch einmal ihre tolle Zeit aus Halle an der Saale vom letzten Wochenende und überquerte die Ziellinie bei 1m/s Gegenwind nach schnellen 24,98s.

„Marie hat an diesem Wochenende einen sehr guten Testwettkampf im Hinblick auf den Qualifikations-Mehrkampf in drei Wochen absolviert und auch mit den technischen Fortschritten in den einzelnen Disziplinen bin ich wirklich sehr zufrieden“, fasst Trainer Björn Lippa den Wettkampf zusammen.

Marie weiter in toller Form auf dem Weg zum Qualifikationswettkampf

Gut vier Wochen vor der Qualifikation der deutschen Mehrkämpfer für die U20 Europameisterschaften Anfang Juni in Bernhausen bei Stuttgart, startete Marie Dehning von der LG Celle-Land auf Einladung von Bundestrainer Kai Dockhorn bei den Mitteldeutschen Mehrkampfmeisterschaften in Halle an der Saale. Es war nach langer Wettkampfpause der erste richtige Härtetest der amtierenden Deutschen Meisterin im Hallen-Fünfkampf und Marie zeigte sich in blendender Form.

Als erste Disziplin standen die 100m Hürden auf dem Zeitplan. Das Mehrkampftalent startete nacheinem nahezu optimalen Sprint über die 10 Hürden mit Bestzeit von 14,33s in den Wettkampftag. Im Anschluss war nun der Hochsprung zu absolvieren und auch hier zeigte Marie eine starke Leistung. Sie überquerte die Hochsprunglatte an diesem Tag bei 1,68m. Nach persönlicher Bestleistung von 11,74m mit dem ab dieser Saison neuen Kugelgewicht von 4kg,  beendete die Athletin des TuS Bergen mit überragenden 24,46s über die 200m den Wettkampftag. Mit dieser Zeit pulverisierte Marie ihren Hausrekord über die halbe Stadionrunde um über 1 Sekunde und mit 3.343 Punkten im Vierkampf erzielte sie ebenfalls eine neue Bestleistung.

„Marie hat an diesem Tag nach langer Wettkampfpause einen überragenden Vierkampf absolviert und mit dieser Punktzahl ihre Ambitionen, Deutschland bei den U20 Europameisterschaften zu vertreten, untermauert“, bilanzierte Björn Lippa nach diesem Wochenende.

Marie und Max Dehning in Rostock 1. Mai 2021

Marie und Max Dehning nach Corona-Pause in Topform

Am vergangenen Wochenende folgten Marie (U20) und Max Dehning (U18) von der LG Celle-Land nach acht Monaten Wettkampfpause aufgrund des Coronavirus der Einladung des 1. LAV Rostock zu einem Testwettkampf der Kaderathleten. 

In Hinblick auf den Qualifikationswettkampf der Mehrkämpfer für die U20 Europameisterschaften Anfang Juni in Bernhausen bei Stuttgart, standen für Marie bei 10 Grad und 2m/s Gegenwind die 100m Hürden auf dem Programm. Dort überquerte die Athletin in einem technisch guten Lauf die neue Wettkampfhöhe von 84cm in tollen 14,79s und somit Bestzeit die Ziellinie. Im 100m Sprint blieb für das Mehrkampftalent nach schnellen 12,50s, ebenfalls bei starkem Gegenwind, die Uhr stehen.

Max gelang bei seinem ersten Speerwurfwettkampf des Jahres 2021 bei ähnlich kalten und nassen Temperaturen ein sehr guter Auftakt in dieses Wettkampfjahr. Gleich zweimal übertraf das Wurftalent die 70 Metermarke. Sein bester Versuch landete bei sehr guten 70,89m und damit  übertraf er die geforderte Qualifikationsnorm für die U18 Europameisterschaften bereits zum Saisoneinstieg. Aufgrund der Corona-Pandemie ist diese Meisterschaft jedoch bereits abgesagt worden. Deshalb wird Max in diesem Jahr versuchen sich gegen die bis zu 2 Jahre ältere Konkurrenz der Altersklasse U20 und dem noch etwas ungewohnten 800g Speer für die U20 Welt- bzw. Europameisterschaften zu qualifizieren.

„Wir haben an diesem Wochenende einen sehr guten Saisonauftakt hingelegt und freuen uns, trotz strenger Auflagen endlich in die Freiluftsaison starten zu können“, bilanzierten Marie und Max am Ende des Wettkampfes.

Neues zum Sparkassenlauf 19.9.2021

!!!!!!! Start Wandern um 9.00 Uhr Unterwasserfahranlage Ostenholzer Moor!!!!!

Der 30. Sparkassenlauf und 33. Volkslauf findet am Sonntag, den 19.9.2021 auf dem Sportplatz am Heisterkamp zu den dann geltenden Hygiene/Coronabedingungen statt. Nachmeldungen am Veranstaltungstag sind nicht möglich. Meldeschluß ist am Sonntag 12.9.2021 mit Eingang des Startgeldes.

Die dann geltenden Coronabedingungen werden wir kurz vor dem Termin hier bekanntgeben.