Leichtathletik-Europameisterschaften Berlin 2018

TuS Bergen`s Leichtathletikabteilung bei den Europameisterschaften in Berlin

Über ein halbes Jahr hatten wir schon unsere Tickets…..jetzt war es endlich soweit:

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“

tönte es unterwegs aus dem „Mädchenbus“, mit dem ich unterwegs war. Außerdem gab es noch ein Geburtstagsständchen für unsere Nelly, die ihren Geburtstag mit uns verbrachte. Danke Nelly.

Am 8.8., dem letzten Ferientag, machten wir uns um 6 Uhr in der Früh mit 3 voll besetzten Bussen auf den Weg zum Berliner Olympiastadion, um uns die Vormittagssession der Leichtatletik-Europameisterschaften anzuschauen.

An diesem Vormittag standen u.a. 3 Disziplinen der Zehnkämpfer (Arthur Abele wurde Europameister!!!) mit 110 m Hürden, Diskuswurf und Stabhochsprung, Vorläufe über 200 m, 400m und 1500 m und vor allem der Sperrwurf der Männer auf dem Plan. Beim Reinkommen ins Stadion fiel einem sofort die blaue Bahn ins Auge. Das war schon ein imposanter Anblick, Wir hatten Plätze im Schatten, was bei 38 Grad auch ganz angenehm war und hatten einen tollen Blick ins weite Rund und auf die Aktionen.

Wenn es ab und zu Pausen gab, verschwanden unsere Kinder plötzlich. Draußen auf dem Gelände des Stadions gab es vielfältige Aktionen, sich die Zeit zu vertreiben. So konnte man sich in einer Rikscha über das Gelände fahren lassen, was die Mädchen ganz besonders toll fanden. An einem anderen Stand konnte man sich eine Startnummer der Europameisterschaften mit seinem Namen drucken lassen, was auch der Renner war. Bei einem Geschicklichkeitsspiel einer Käsefirma konnte man Einkaufstaschen, Schlüsselanhänger und kleine Spielkühe gewinnen. Auch hier waren die Kinder Stammkunden. Und in der Hitze musste man natürlich auch in die Hüpfburg.

Das Highlight war allerdings der Speerwurf der Männer. Es ist schon imposant, wenn so ein Speer fast 90 m in der Luft fliegt. Auch konnte man gut erkennen, dass manche Speere, bei denen man nach dem Abwurf dachte, dass die weit hinter der Qualifikationslinie landen, plötzlich wie von Geisterhand vom Himmel steil runter fielen und weit vor dieser Linie stecken blieben. Unsere beiden Speerwurfasse Max und Marie Dehning schafften es, Fotos mit ihren Vorbildern Johannes Vetter und Thomas Röhler, die in der 2. Qualifikationsgruppe waren, zu machen.

Danach war die Vormittagsveranstaltung beendet und um ca. 15.30 Uhr traten wir den Rückweg an. Im Bus war es zeitweise ganz ruhig……..bis der erste wieder wach wurde.

Das war doch ein toller Ferienabschluß und ich hoffe, dass es Motiviation für unsere Leichtathleten ist.

Bezirksmeisterschaften 5000m Bahn in Lüchow

Hans Röper/LG Celle Land erläuft Bezirksmeistertitel über 5000m

Bergen/Lüchow

Bei hochsommerlichen Temperaturen um die 30 Grad,  fanden die Meisterschaften des Bezirks Lüneburg auf  der Bahn in Lüchow statt. Vom TUS Bergen/LG Celle-Land waren Fabian Krüger und Hans Röper auf den 12,5 Rundenauf der 400 m langen Tartanbahn dabei. Hans Röper konnte in der M60 in guten 21:08,06 Min. auf Platz 1 mit dem Bezirksmeistertitel überzeugen und Fabian Krüger spulte die Strecke in 19:10,59 auf Platz 3 in der MHK herunter.

Norddeutsche Meisterschaften U16 Berlin 14./15.7.2018

Gold, Silber und Bronze für Marie und Max Dehning bei Norddeutschen Meisterschaften

Marie und Max mit ihrem „Lieblingsinstrument“

Marie Dehning wird Norddeutsche Meisterin im Speerwurf

Am vergangenen Wochenende starteten Marie Dehning (W15) und Max Dehning (M14) vom Mehrkampfteam der LG Celle-Land bei den Norddeutschen Meisterschaften der U16 in Berlin.

Marie setze sich in ihrer Paradedisziplin dem Speerwurf bei windigen Bedingungen gleich zu Beginn des Wettkampfes an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Mit dem dritten Versuch von 44,27m qualifizierte sie sich als Erste für das Finale der besten acht Athletinnen. Im vierten Versuch konnte sich das Mehrkampftalent noch einmal auf 45,20m steigern und wurde mit dieser Weite souverän Norddeutsche Meisterin.

Eine weitere Medaille gewann Marie im Weitsprung. Sie qualifizierte sich mit guten 5,44m für den Endkampf der besten acht Athletinnen. Im fünften Durchgang konnte sich Marie noch einmal auf sehr gute 5,54m steigern und gewann am Ende die Bronzemedaille.

Aktuell zählt die Athletin des TuS Bergen zu den schnellsten Sprinterin der Alterklasse U16 in Norddeutschland und konnte dies mit dem Einzug in das 100m Finale untermauern. Dort sprintete Marie nach schnellen 12,69s als tolle sechste über die Ziellinie und konnte sich auch noch über eine neue Bestzeit von 12,59s aus dem Vorlauf freuen.

Max mit toller neuer Bestleistung Vizemeister im Speerwurf

Einen weiteren Paukenschlag der Veranstaltung konnte Max Dehning im Speerwurf gegen die bis zu ein Jahr ältere Konkurrenz setzen. Das Wurftalent startete schon mit neuer persönlicher Bestleistung von 49,36m in den Wettkampf, als er im zweiten Durchgang nach einem sehr guten Anlauf-Wurfrhythmus den 600g Speer auf herausragende 51,88m schleuderte. Mit dieser Weite verbesserte er nicht nur seine persönliche Bestleistung um gut fünf Meter, sondern gewann auch die Silbermedaille.

Am Vortag wuchtete Max die 4kg schwere Kugel auf gute 11,75m und belohnte sich mit einem tollen fünften Platz. Im Diskuswettkampf verbesserte er seine persönliche Bestleistung um anderthalb Meter auf 34,83m und wurde am Ende elfter.

„Sowohl Marie als auch Max haben starke Leistungen auf einem technisch sehr hohen Niveau gezeigt und es freut mich sehr, dass sie sich für die fleißige Arbeit im Training belohnt haben.“, stellte ein sehr zufriedener Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf fest.

Die beiden haben gut lachen !

Der Tag der Zentimeter: Norddeutsche Meisterschaften U18 in Hamburg

Marie Dehning gewinnt Silber und Bronze bei Norddeutschen Meisterschaften

Marie hat gut lachen

Marvin unter den besten 8 beim Diskus in Norddeutschland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am vergangenen Wochenende fanden bei strahlendem Sonnenschein die Norddeutschen Meisterschaften der U18 und Männer/ Frauen in Hamburg statt. Von der LG Celle-Land waren Marie Dehning (W15), Marvin Rullmann (U18) und Daniel Warnecke (Mä) am Start.

Für Marie stand an diesem Wochenende, an dem sie gegen die bis zu zwei Jahre älteren Athletinnen der Alterklasse U18 antrat, als erstes der Weitsprung auf dem Zeitplan. Die Mehrkämpferin qualifizierte sich nach einem ungültigen Versuch zu Beginn des Wettkampfes mit guten 5,49m als vierte für den Endkampf der besten acht Athletinnen. Im fünften Durchgang konnte sich Marie noch einmal auf ihre neue persönliche Bestleistung von 5,75m steigern und gewann am Ende die Silbermedaille. Damit fehlte ihr nur ein Zentimeter zur späteren Siegerin Coroline Joyeux von der LG Nord Berlin.

In ihrer Paradedisziplin dem Speerwurf musste sich Marie bei böigem Wind mit der starken Konkurrenz aus Hohen Neuendorf und Fortuna Mahzahn auseinandersetzen. Im zweiten Versuch gelang ihr mit 47,44m ihre beste Weite an diesem Tag und sie verfehlte damit nur denkbar knapp ihre Bestleistung. Mit dieser starken Weite gewann Marie die Bronzemedaille, wobei ihr nur wenige Zentimeter zur Gold- bzw. Silbermedaille fehlten.

Zum Abschluss blickt Marie nach dem Gewinn der Silbermedaille im Weitsprung und der Bronzemedaille im Speerwurf auf einen starken Wettkampf zurück und zeigt sich in sehr guter Form für die Norddeutschen Meisterschaften ihrer Altersklasse U16 nächstes Wochenende in Berlin. „Marie hat heute wieder starke Leistungen gezeigt und ihre aktuell sehr gute Form lässt mich zuversichtlich auf die anstehenden Aufgaben blicken“, so ihr sehr zufriedener Trainer Björn Lippa  nach dem Wettkampf.

Marvin blickt ebenfalls auf einen tollen Wettkampftag zurück. Das Wurftalent steigerte sich in seinem Diskuswettkampf von Versuch zu Versuch und wurde mit guten 36,92m starker Siebter.

Läufer Daniel Warnecke lief in seinem letzten 400m Lauf für die LG Celle-Land noch einmal eine gute Zeit und wird nun für seine Ausbildung nach Hamburg ziehen. Dafür wünschen wir ihm alles Gute.

Daniel Warnecke

 

Sportabzeichentag 2018

Sportabzeichen Tag mit Ferienpassaktion beim TuS Bergen

Die Maßbänder lagen bereit, die Stoppuhren funktionierten und die Starterklappe „klappte“. Im Stadtbad, beim Radfahren und auch in der Turnhalle waren alle bereit, den Erwachsenen und den Kindern die verschiedenen Disziplinen abzunehmen.

Der diesjährige Sportabzeichen Tag fand wieder bei strahlendem Sonnenschein statt.

101 Teilnehmer nahmen die Herausforderung an, im Laufe eines Vormittags die unterschiedlichen Übungen aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination zu absolvieren.

Es waren auch „ Neueinsteiger“  mit ihren Kindern dabei, um das Familiensportabzeichen in Angriff zu nehmen.  Alle hatten ihren Spaß und motivierten sich gegenseitig.  Ein sportlicher Vormittag , an dem sich alle gemeinsam über die errungenen Leistungen freuen konnten.

Wurde eine geforderte Leistung z.B. aus dem leichtathletischen Bereich nicht geschafft, konnte man sie z.B. mit Turnen ausgleichen, denn für das Turnen standen auch Abnehmer in der Heisterkamphalle bereit.

Die Anforderungen des Sportabzeichens sind jetzt so ausgelegt, dass sie mit ein wenig  Training für alle zu schaffen sein sollten.

Dank der Organisation und der vielen Helfer und Sportabzeichen-Abnehmer konnte die Veranstaltung zügig und schnell durchgeführt werden.

Triathlon Challange in Roth am 1.7.2018

vlnr: Tobias, Lia und Mario Cordes

Mario und Tobias Cordes/TuS Bergen finishen bei der Challange in Roth

Bei prachtvollem Sommerwetter um die 26 Grad und einer Bärenstimmung, starteten Mario und Tobias Cordes vom TuS Bergen beim Ironman in Roth. Hier waren 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad und der anschließende
Marathonlauf über 42,1 km angesagt.
Gleich zu Beginn ging es in den Main-Donau-Kanal, um sich mit weiteren 3500 Startern auf die nötige Betriebstemperatur zu bringen. Mit einer Schwimmzeit von 1:13:57 Std. kletterte Tobias fast 5 Min. vor seinem Bruder Mario 1:18:29 Std. aus dem Wasser.

Auf dem Fahrrad mit 5:40:07 Std. (Mario) und Tobias mit 5:48:59 Std. hatte sich das Blatt schon gewendet. Mit einer ganz starken Laufzeit von 3:53:03 Std. konnte Mario sich dann in neuer persönlicher Bestzeit von der ganzen mitgereisten Familie in der Endzeit von 10:58:54 Std. und Tobias in 11:41:26 Std. feiern lassen.

Bei der gleichzeitigen Weltmeisterschaftswertung der Feuerwehren belegte Mario Platz 25 und Tobias Platz 38 für die Feuerwehr Eversen.

Die achtjährige Lia Cordes, die erstmalig bei der Juniorchallenge gestartet ist, belegte Platz 31, nachdem sie 100m geschwommen, 2,5 km Rad und 400 m gelaufen war.

Bezirksmeisterschaften 1500 m Bahn 26.6.2018 in Verden

2 Bezirkstitel für Claudia Bührke und Hans Röper

Bergen/Verden
Bei prachtvollem Sommerwetter fanden in Verden die Bezirksmeisterschaften über 1500 m auf der Bahn statt.
Von der LG Celle-Land vertraten Claudia Bührke/W60 und Hans Röper/M60 den Kreis Celle erfolgreich und wurden beide in ihren Altersklassen in 6:53 und 5:28 Min. mit dem Bezirksmeistertitel belohnt.

Erlebnisreiches Wochenende für die Turner

Am letzen Wochende vor den Sommerferien haben sich die Turner des TuS Bergen mit den Turnern des TSV Wietze zusammengetan um ein gemeinsames tolles Wochenende zu verbringen. Höhepunkt war der Besuch der Superfly-Trampolinhalle in Hannover.

Die Teilnehmer aus Bergen und Wietze in Hannover

So trafen sich die 17 Teilnehmer aus Bergen bereits am Samstag gegen Mittag um mit zwei Vereinsbussen nach Wietze zu fahren. Dort angekommen wurden in der Sporthalle erst einmal die Schlafplätze gesichert. Am Nachmittag wurden gemeinsame Spiele durchgeführt, bevor es dann endlich los nach Hannover zur Superfly-Trampolinhalle ging.

Am Abend wurde in Wietze noch gegrillt und  unter anderem auch noch eine Nachtwanderung durchgeführt. Die Teilnehmer konnten sich auch weiter mit Ballspielen und am aufgebauten Trampolin sowie dem Airtrack austoben, bevor dann irgendwann mitten in der Nacht das Licht ausging.

Am nächsten morgen wurde gemeinsam gefrühstückt und bis zur Abreise am Mittag in der Halle weiter fleißig rumgetobt.Allen Teilnehmern aus Bergen und auch aus Wietze hat dieses Wochenende sehr viel Spaß gemacht und wir sind uns jetzt schon sicher dieses im nächsten Jahr zu wiederholen.

Landesmeisterschaften 4- und 7-Kampf in Bad Harzburg 23./24.6.2018

Marie Dehning gewinnt zweimal Gold bei Landesmeisterschaften

 

 

 

 

 

 

 

Bei kalten und nassen Bedingungen starteten Marie Dehning und Bentje Neumann (beide W15) vom Mehrkampfteam der LG Celle-Land bei den Landes-Mehrkampfmeisterschaften in Bad Harzburg.

Für Marie stand nach der bereits erfüllten Norm Anfang Mai für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Wesel im August an erster Stelle,  ihre beiden Titel im Vier- und Siebenkampf aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Das Mehrkampftalent startete mit guten 5,57m im Weitsprung in den ersten der beiden Wettkampftage. Im anschließenden 100m Sprint sprintete sie nach nicht ganz optimalen Start, aber einem technisch guten Lauf 12,71s. Nach tollen 10,45s im Kugelstoßen und

soliden 1,48m im Hochsprung beendete Marie mit neuer persönlichen Bestleistung den ersten Tag mit 2.179 Punkte und dem Gewinn des Landesmeistertitels im Vierkampf.

Ebenfalls einen guten Start in den Siebenkampf erwischte Bentje mit 4,21m im Weitsprung. Nach 14,50s im 100m Sprint und 7,12m im Kugelstoßen, übersprang sie  1,40 m im Hochsprung. Damit sammelte Bentje am Ende des ersten Tages 1.693 Punkte und landete mit neuer persönlicher Bestleistung auf dem 27. Platz.

 

 

Am zweiten Wettkampftag waren für beide Athletinnen die 80m Hürden zu absolvieren. Hier sprinte Marie nach einem technisch sauberen Lauf neue Bestzeit von 12,22s und auch Bentje freute sich im Hürdensprint über 14,71s.

Im Anschluss stand nun der Speerwurf auf dem Zeitplan. Hier konnte Marie in ihrer Paradedisziplin mit 42,45m wieder einmal ihre Extraklasse unter Beweis stellen und den weitesten Wurf des Teilnehmerfeldes erzielen, aber auch Bentje war mit ihrem Speerwurfergebnis zufrieden.

Jetzt war nur noch der abschließende 800m Lauf zu absolvieren und die beiden Mehrkämpferinnen der LG Celle-Land liefen bei windigen Bedingungen gute Zeiten. Marie gewann ihren Lauf in überragenden 2:22min und auch Bentje mit 3:00min war zufrieden.

Am Ende gewann Marie mit neuem Bezirksrekord von 3.916 Punkten ihre zweite Goldmedaille an diesem Wochenende und verbesserte um gut 100 Punkte ihre Bestleistung im Siebenkampf. Für Bentje stand nach den zwei Wettkampftagen 2.853 Punkte der 25. Platz zu Buche.

„Allen voran hat Marie einen überzeugenden Siebenkampf absolviert und ihre aktuell sehr gute Form bestätigt, aber auch Bentje hat einen wirklich tollen Siebenkampf gezeigt und beide können sich nun zurecht als „Königinnen der Athleten“ bezeichnen“, sagte ein sehr zufriedener Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf.

Triathlon in Peine am 17.6.2018

Familie Cordes/TUS Bergen beim Triathlon auf Erfolgskurs

Beim diesjährigen mit 700 Teilnehmern gut organisierten Peiner Triathlon, gab Denise
Cordes/W30 ihr Debüt auf der Olympischen Distanz von 1,5 km Schwimmen, 40 km Rad und 10 km Lauf. Aufgrund der hohen Wassertemperaturen gab es Neo Verbot, sodass den
Athleten alles abverlangt wurde.Insgesamt traten auf dieser Distanz 160 Starter
an und sie konnte sich mit dem Split von: Swim: 41:10.  Bike: 1:24:16  Run  50:40  ges. 2:56:06 auf einem hervorragenden 4. Platz auf dem Treppchen wieder finden.

Ihr Ehemann Mario Cordes konnte in der AK M35 mit der schnellsten Laufzeit und einem
Split von Swim: 34:08. Bike: 1:08:48  Run: 41:36 ges. 2:24:32 auf Platz 5 überzeugen.

Sein Bruder Tobias Cordes/M30 Swim: 31:11. Bike: 1:09:05. Run 47:05. ges. 2:27:21
punktete in der Endabrechnung auf einem tollen 4. Platz.