Die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf gewannen mit 3:0 gegen GfL Hannover V

Dank einer guten Mannschaftsleistung gewannen die mit nur sieben Spielerinnen angereisten Bergerinnen das Spiel.

Der erste Satz begann ausgeglichen, bis Imke Schernikau beim Stand von 9:7 für die SG mit fünf guten Angaben den Vorsprung auf 14:10 erhöhte. Der konnte über 17:14 bis 25:17 gehalten werden.

Im zweiten Abschnitt hatte sich Hannover besser auf die SG Angriffe eingestellt und die Mannschaft geriet unter Druck. Beim 8:7 lag die SG noch leicht vorn, dann holte GfL zum 16:14 und sogar zum 22:19 auf. Als die Bergerinnen beim 20:24 den Satzverlust vor Augen hatten, zeigten sie eine tolle Mannschaftsleistung: Auch dank guter Angaben von Karen Schledermann und vielen Eigenfehlern der Hannoveranerinnen drehte die SG den Punktstand. Sie gewannen knapp mit 26:24 den Satz.

Im dritten Satz lag die SG leicht vorn. Beim 5:3 für die SG sorgte wieder Imke Schernikau mit starken Angaben für einen 11:4 Vorsprung. Der konnte über 15:11 bis zum 20:13 gehalten werden. Dann wurde es noch einmal spannend, als die SG Probleme in der Annahme hatten: Es stand nur noch 24:18. Doch die Bergerinnen brachten den Satz mit 25:19 nach Hause.

SG Bergen-Wietzendorf: Frauke Bangemann, Cathrin Michaelis, Maike Penshorn, Dörte Rüter, Imke Schernikau, Karen Schledermann, Britta Lenz

Heimspieltag der Volleyballdamen endet mit 4 Punkten

Volleyballerinnen verlieren 2:3 gegen TuS Lachendorf und gewinnen 3:0 gegen SSV Südwinsen

Spannende Spiele zeigten die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf beim Heimspieltag ihren Zuschauern.

Im ersten Spiel gegen den TuS Lachendorf gewann die SG den ersten Satz mit 25:22 und den zweiten Satz mit 25:21 durch ruhige aber strukturierte Spielweise: Die Annahmen erreichten die Stellerinnen und die setzten ihre Angreiferinnen gut ein. Im dritten Satz lief es nicht mehr so gut: Lachendorf punktete mit guten Angaben und mit in die Tiefe geschlagenen Bällen. Der SG fiel nicht viel dazu ein und verlor über 11:14, 12:22 mit 14:25. Im vierten Satz lag die SG leicht vorn: 11:9. Ab dem 14:14 zog der TuS das Tempo an, setzte sich leicht ab auf 22:19 und gewann den Durchgang knapp mit 25:22. Auch in Satz fünf spielten die Wietzendorferinnen bis zum 4:3 gut mit. Dann folgten sechs gute Lachendorfer Angaben und der TuS lag mit 9:7 vorn. Auch dieser Durchgang ging über 12:9 mit 15:12 an den Tabellenführer.

Im zweiten Spiel gegen den SSV Südwinsen lag die SG im ersten Satz leicht mit 12:9 vorn. Dank guter Angaben von Karen Schledermann stand es 21:13 für die Bergerinnen. Dieser Vorsprung konnte bis zum 25:20 Satzgewinn gehalten werden. Auch im zweiten Satz zeigte es sich, dass die SG sich einen Vorsprung herausspielten muss: Über 6:4 und 12:5 gewannen sie auch diesen Durchgang mit 25:18. Im dritten Satz ließ die Konzentration der Wietzendorferinnen etwas nach. Die Annahmen kamen ungenau zu den Stellerinnen und zu viele Eigenfehler stärkten den SSV. Bis zum 13:13 spielten beide Teams auf Augenhöhe, eher Imke Schernikau starke Angaben zum 21:17  Vorsprung schlug. Den nahm die SG bis zum 25:20 Satz- und Spielgewinn mit.

Für die SG Bergen-Wietzendorf spielten: Friederike Bukowski, Cathrin Michaelis, Maike Penshorn, Christine Renner, Dörte Rüter, Imke Schernikau, Karen Schledermann, Britta Lenz

PlatzMannschaftSpieleSiegePunkte
1TuS Lachendorf151334
2SG Bergen/Wietzendorf15929
3MTV Groß Buchholz15927
4TuS Wettbergen15926
5TuS Altwarmbüchen15826
6SF Aligse V15723
7TuS Hermannsburg14616
8SSV Südwinsen I14414
9GfL Hannover V1413

Durch die gewonnenen vier Punkte kletterte die SG Bergen-Wietzendorf auf den 2. Tabellenplatz:

Volleyballdamen holen einen Punkt in Groß Buchholz

Die Volleyballerinnen mussten sich mit 2:3 geschlagen geben.

Im ersten Satz gegen den MTV Groß Buchholz stand es nach einem deutlichen 9:3 Vorsprung für die SG Bergen-Wietzendorf plötzlich 10:10. Der MTV stand gut in der Abwehr und holte sich den Satz über 18:18 mit 25:22.

Im zweiten Satz spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, jedes Team kämpfte sich nach einem Rückstand wieder heran. Zum Satzende stand es knapp 26:24 für die Wietzendorferinnen.

Den dritten Durchgang startete Karen Schledermann mit guten Angaben zum 6:1 für die SG. Dank besserer Ballannahmen zu den Stellerinnen hielten die Bergerinnen den Vorsprung und gewannen den Satz über 15:8 mit 25:15.

Im vierten Satz schien bis zum 10:12 für den MTV noch alles möglich zu sein, jedoch ließ die Konzentration der SG nach. Groß Buchholz spielte viele Bälle hinter den Block und gewann über 17:11 mit 25:18.

Auch Durchgang fünf blieb spannend: Die SG lag beim Seitenwechsel knapp mit 8:7 vorn. Dann punktete der MTV und es stand 13:11 für Groß Buchholz. Auch dieser Satz ging mit 15:12 an den MTV.

SG Bergen-Wietzendorf: Frauke Bangemann, Cathrin Michaelis, Maike Penshorn, Christiine Renner, Dörte Rüter, Imke Schernikau, Karen Schledermann, Britta Lenz

Norddeutsche Meisterschaften Winterwurf in Kienbaum 9./10.2.2019

Marie und Max Dehning werden Norddeutsche Meister im Speerwurf

Außerdem gewinnt Max Dehning noch die Bronzemedaille im Diskus

Trainer Björn Lippa mit seinen beiden Norddeutschen Meistern

Am vergangenen Wochenende starteten Marie Dehning (U18), Max Dehning (U16) und Marvin Rullmann (U18) vom Mehrkampfteam der LG Celle-Land bei den Norddeutschen Winterwurfmeisterschaften in Kienbaum.

Als erste bei diesen Meisterschaften war Marie an der Reihe. Das Mehrkampftalent konnte sich in ihrer Paradedisziplin dem Speerwurf mit starken 46,56m gleich zu Beginn des Wettkampfes an die Spitze des Teilnehmerfeldes setzen und gab diese  Führung bis zum Ende nicht mehr her. Mit dieser starken Weite übertraf sie deutlich die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften und gewann souverän die Goldmedaille.

Einen weiteren Paukenschlag der Veranstaltung konnte Max ebenfalls im Speerwurf setzen. Mit dem dritten Versuch von 47,39m qualifizierte sich das Wurftalent als Erster für das Finale der besten acht Athleten. Im fünften Versuch konnte er sich noch einmal auf 51,14m steigern und gewann mit dieser Weite ebenfalls souverän seinen ersten Norddeutschen Meistertitel.

Am zweiten Tag stand für Marvin und Max noch der Diskuswettbewerb auf dem Zeitplan und beide Athleten beendeten mit neuen persönlichen Bestleistungen diese Meisterschaften.

Max erzielte nach einem guten Dreh-Abwurf-Rhythmus direkt im ersten Versuch seine neue Bestweite von 38,96m und übertraf damit nicht nur seinen bestehenden persönlichen Rekord um gut vier Meter, sondern belohnte sich auch mit der Bronzemedaille.

Trainingskollege Marvin begann seinen Wettkampf mit guten 38,03m ebenfalls im ersten Versuch und kam mit dieser Weite ziemlich dicht an seine Bestleistung heran. Im letzten Versuch erhöhte der Athlet des TuS Bergen noch einmal seine Drehgeschwindigkeit und traf auch den Abwurf sehr gut, sodass der Diskus erst bei 40,00m landete. Damit belegte Marvin ebenfalls mit neuer persönlicher Bestleistung einen tollen vierten Platz und erreichte damit die beste Platzierung seiner Laufbahn bei Norddeutschen Meisterschaften.

 „Alle drei Athleten bewegen sich auf einem technisch hohen Niveau und es freut mich sehr, dass sie dieses im Wettkampf zeigen und sich für ihren Trainingsfleiß selbst belohnen konnten“, so das Fazit des Trainers Björn Lippa über das erfolgreiche Wochenende.

Platz 1 und Norddt.Meisterin im Speerwurf Marie Dehning

Landesmeisterschaften Crosslauf Löningen 9.2.2019

Denise Cordes/LG Celle-Land holt Silber bei den Crosslauf Landesmeisterschaften

vlnr: Jorge Casme, Denise Cordes, Hans Röper

Die Crosslaufmeisterschaften des Landes Niedersachsen fanden in Löningen im Emsland bei Regenschauern und sturmartigen Böen statt.

Der sehr Zuschauer freundliche Rundkurs fand auf einem Rasen/Wiesenparcours mit leichten Steigungen und Hindernissen in Stadionnähe statt. Auf der 6,75 km Distanz startete Hans Röper/M60 und konnte sich in dem starken Teilnehmerfeld der Senioren auf Platz 4 behaupten. Jorge Cosme/M45 war im schnellsten Rennen des Tages über die Kurzdistanz von 3,79 km vertreten und musste sich diesmal mit dem undankbaren 5. Platz zufrieden geben. Die große Überraschung auf der gleichen Distanz gelang allerdings Denise Cordes/W35, die erstmalig bei einer so qualitativ hochwertigen Meisterschaft antrat und mit dem Vizemeistertitel belohnt wurde

Volleyballdamen der SG Bergen-Wietzendorf klettern auf den dritten Tabelleplatz

Nach einem anfangs ausgeglichenem Spiel setzten sich die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf am Ende mit 3:2 gegen SF Aligse V durch.

Im ersten Satz konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen, erst beim Stand von 14:15 hatten die SG Volleyballerinnen einen Lauf mit ihren Angaben und lagen mit 19:16 vorn. Der Vorsprung hielt bis zum 25:17.

Auch der zweite Satz verlief ausgeglichen, mit einer leichten Führung für die Bergerinnen zum 8:5 und 17:15. Am Satzende hatte Aligse das glücklichere Händchen und gewann mit 25:21.

Der dritte Satz wurde beim Stand von 12:11 für die SG durch eine Angabenserie von Imke Schernikau bestimmt. Sie schlug elf Angaben, die Aligse gar nicht bis schlecht verwertete. Die Bergerinnen holten sich den Satz mit 25:18.

Im vierten Satz verschlief die SG den Anfang und lag schnell 0:7 zurück. Bis zum 11:13 gelang noch fast der Anschluss, eher Aligse sich mit platzierten Angaben und dank schlechter SG-Angriffe auf 20:12 absetzte und den Durchgang mit 25:18 für sich entschied.

Im entscheidenden Tie-Break-Satz fünf spielten die Bergerinnen konzentriert. Die Angaben gingen über das Netz, der Block stand und die SG erkämpfte sich ein 8:2 beim Seitenwechsel. Aligse steckte nicht auf, jedoch behielt die SG die Oberhand und gewann über 11:6 und 13:8 mit 15:11.

Für die SG Bergen-Wietzendorf spielten: Maike Penshorn, Frauke Bangemann, Christine Renner, Dörte Rüter, Imke Schernikau, Karen Schledermann, Britta Lenz

Auswärtssieg der Volleyballdamen in Hermannsburg am 26.01.2019

Die SG Bergen-Wietzendorf hat in Hermannsburg eine weitere Hürde zum Verbleib im oberen Tabellenbereich in der Bezirksklasse genommen. Die SG gewann gegen den TuS Hermannsburg mit 3:0.

Im ersten Satz spielten beide Mannschaften anfangs noch auf Augenhöhe, dann setzten sich die Bergerinnen leicht auf 10:6 ab. Beim 16:10 hatte die SG Probleme in der Annahme und der TuS kam noch auf 15:20 heran, doch die SG gewann den Durchgang mit 25:18.

Auch im zweiten Satz lagen die Bergerinnen leicht vorn. Dank starker Angaben und guter Blockaktionen zog die SG mit 12:7 davon. Trotz kurzfristig nachlassender Konzentration der SG kam Hermannsburg noch auf 11:14 und 15:19 heran. Doch die Bergerinnen behielten die Oberhand und gewannen den Satz mit 25:18.

Der dritte Satz startete mit einer Angabenserie von Dörte Rüter und es stand schnell 8:2. Dieser Durchgang schien schon für die SG gewonnen, doch beim Stand von 19:9 klappte nichts mehr. Die Annahmen wurden schlecht bis gar nicht zu den Stellerinnen gespielt und Hermannsburg kam über 15:22 noch auf 20:23 heran. Doch zwei druckvolle Angaben von Maike Penshorn ließen die SG zum 25:20 Erfolg jubeln.

SG Bergen-Wietzendorf: Frauke Bangemann, Cathrin Michaelis, Maike Penshorn, Christine Renner, Dörte Rüter, Imke Schernikau, Karen Schledermann, Britta Lenz

Dehnübungen der SG Bergen-Wietzendorf

Discofox Workshop mit Frank & Daniela Dempewolf

Zum Jahresabschluss bot die TSA einen Discofox-Workshop unter der Leitung des Trainerehepaares Frank & Daniela Dempewolf an. In den Räumlichkeiten der Eugen-Naumann Hauptschule begrüßte das Trainerpaar Fortgeschrittene und Anfänger-Paare. Die Trainer stellten zahlreiche Figuren in der internationalen Variante vor. Alle Paare waren von der lockeren Art dieses Tanzens so sehr begeistert dass aufgrund der großen Nachfrage im Januar ein zweiter WS dieser Art durchgeführt wurde.

Foto: Trainerehepaar Dempewolf (links stehend) mit den WS-Teilnehmern

Man unterscheidet in der heutigen Zeit 30 verschiedene Swing-Variationen. Eine dieser Variationen ist der Discofox. Diesen wiederum gibt es in dem klassischen (1,2,Tap), dem osteuropäischen (einem gleichmäßigem Rhythmus) und im Turnier bzw. internationalem Stil (1,2, Dam Dam).

Bezirks-u.Kreismeisterschaften Crosslauf Müden – Mä/Fr.Sen.

LG Celle-Land startet mit 23 Bezirksmeistertitel und 14 Vizetiteln ins neue Jahr. Jorge Cosme und Denise Cordes erfolgreichste LG Athleten.

Einige Teammitglieder der LG Celle-Land,vlnr: Nick Wendel, Matthias Lang, Jorge Cosme, Hans-Jürgen Köhler, Hans Röper, Britta Dressler, Bert Escher, Denise Cordes, Mario Cordes, Horst Liedke

Beim Kreis- und Bezirkscross in Müden startete die LG Celle-Land mit über 40 Teilnehmern in die neue Crosslaufsaison. Bei dauerhaftem Regen und aufgeweichtenWaldwegen, ging es über kleine Anstiege, Baumwurzeln und durch ordentliche Wasserpfützen, bei 4 Grad. Herausragender Athlet war Jorge Cosme/W45,der auf der 3300 m Crosskurzstrecke die Einzel und Mannschaftswertung,mit Björn Frieling/Platz 2 und Matthias Lang für sich entschied. Aber auch auf der Langdistanz sicherte er sich 2 Meistertitel, zu der Björn Frieling/W40 Platz1und Bert Escher beitrugen. Weiterhin holte sich die W30 /35 mit Denise Cordes/W35 Platz 1, Carolin Hansen/W30 Platz1 und Frederike Greve/W35 Platz 2 den Vizemeistertitel. Claudia Bührke holte sich hier den Meistertitel in der W60. Die Männer der M60 mit Hans Röper, Detlef Müller und Horst Liedke wurden Bezirksmeister auf der Kurzstrecke, sowie auf der Langdistanz mit Hans-Jürgen Köhler. Auf der Langdistanz über 5900 m sicherte sich Denise Cordes/W35 dann noch einmal Platz 1 mit Natalia Quednau/Platz1 /W45 und Dr.Britta Dressler/W50Platz1 in der Gesamtmannschaftswertung. und Platz 1 in der W 45 u.ä. holten sich Natalia Quednau, Britta Dressler und Claudia Bührke.

.Auf der Männer Langdistanz über 8500 m überzeugte Till Oehlrichs /Platz2,Mario Cordes/M35 Platz1 und Martin Beyersdorff,/Platz3, sodass auch hier das Team mit Platz 1 belohnt wurde.