Marie und Max Dehning im Bundesnachwuchskader des Deutschen Leichtathletikverbandes

Marie und Max Dehning in die Bundeskader des DLV berufen

Marie, Björn und Max

Marie Dehning (U18) und Max Dehning (U16) sind aufgrund ihrer starken Leistungen in der abgelaufenen Saison vom Deutschen Leichtathletikverband (DLV) in den Nachwuchsbundeskader im Disziplinblock Mehrkampf und Speerwurf berufen worden.

Im Zuge dieser Förderung fand der erste Lehrgang für Marie und Trainer Björn Lippa gemeinsam mit dem kompletten Bundeskader und deren Heimtrainern Ende Oktober, mit dem aktuellen Zehnkampfweltmeister Niklas Kaul (USC Mainz), der U23 Vizeeuropameisterin Sophia Weißenberg (SC Neubrandenburg) im Siebenkampf und dem Bronzemedaillen Gewinner der U23 Europameisterschaften Manuel Eitel (SSV Ulm 1846) im Zehnkampf, die traditionelle Teamwoche Mehrkampf im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum für Deutschland in Kienbaum statt.

Neben einigen allgemeinen Inhalten wie Turnen, Sprungschulung, Koordination und Ausdauer, standen auch viele Leistungstests auf dem Trainingsplan. Ein Höhepunkt der Woche waren die sportwissenschaftlichen Analysen der Speerwurf- und Kugelstoßtechnik durch das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) aus Leipzig. Im Vordergrund stand während der Teamwoche allerdings in ersten Gesprächen die kommende Saison vorzubereiten und das abgelaufene Wettkampfjahr zu reflektieren.

Insgesamt blickt das Mehrkampftalent des TuS Bergen mit dem Deutschen Vizemeistertitel im  Siebenkampf und der Bronzemedaille bei den Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften, sowie dem Landesrekord im Siebenkampf auf das erfolgreichste Jahr ihrer noch jungen Laufbahn zurück.

Für Max steht im Zuge dieser Förderung Mitte November mit dem „Fair-Play-Camp“, welches ebenfalls in Kienbaum stattfindet, noch sein erster Bundeskaderlehrgang bevor. Dort wird der komplette Nachwuchsbundeskader weiblich und männlich des Jahrgangs 2004 aller Diziplinblöcke fünf Tage gemeinsam trainieren. Schwerpunkt wird dort das Kennenlernen der Philosophie des DLVs, der Disziplin, in der sie gefördert werden, sowie der anderen Athleten und der zuständigen Bundestrainer sein. Des Weiteren geht es darum, neben der Wettkampfleistung, durch verschiedene Tests ein breitgefächertes Bild der Athleten zu erhalten, um gemeinsam mit ihnen die vorhandenen Stärken weiter auszubauen, aber auch an den Schwächen zu arbeiten.

Auch das Wurftalent des TuS Bergen blickt auf das erfolgreichste Jahr seiner bisherigen Laufbahn zurück und konnte mit dem Deutschen, dem Norddeutschen und dem Landesmeistertitel alle wichtigen Speerwurfwettkämpfe in dieser Saison für sich entscheiden.

„Marie und Max haben sich in den letzten Jahren sowohl auf, als auch neben dem Sportplatz wirklich toll entwickelt und es macht mir als Trainer großen Spaß mit so fleißigen und akribischen Athleten zusammenzuarbeiten“, sagte Trainer Björn Lippa nach Bekanntgabe der Nominierung.

Line Dance Workshop im TuS Bergen

Die Tanzsportabteilung lädt zu einem Line Dance Workshop ein.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Ein Partner wie bei den Gesellschaftstänzen Standard & Latein wird nicht benötigt.
Getanzt wird nicht nur zu Country & Western Musik  sondern zum Beispiel auch zu Pop/Rock-Musik aus der „guten alten Zeit“.
Line Dance ist ein idealer Fitness-Sport der nicht nur die rhythmische Bewegung fordert sondern auch die Muskulatur und das Koordinationsvermögen. Wie in anderen Tanzarten werden auch hier die Gesundheit und das Wohlbefinden gefördert. Denn Tanzen kann die Leistung unseres Gehirns maximal fördern, das Demenzrisiko senken und ist daher für jede Altersgruppe geeignet.

Unser WS umfasst 3×90 Minuten, jeweils montags vom 18. November bis zum 02. Dezember,
in der Zeit von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr, und findet in der Bogensporthalle im Koppelweg 21A in Bergen statt.

Anmeldungen und nähere Infos gerne unter 05051 / 913569.

Geräte-Einzelfinale in Schneverdingen

Ende September wurden die besten Turner an den einzelnen Geräten der Region Celle und Heidekreis ermittelt. Leider war vom Turnkreis Celle nur der TuS Bergen als einziger Verein vertreten. Des Weiteren waren Turner aus Munster, Soltau und aus Schneverdingen am Start. Der TuS Bergen war mit insgesamt 10 Teilnehmern auf diesem Wettkampf dabei. Aufgrund von nicht ausreichend vorhandenen Kampfrichtern musste der Wettkampf in zwei Anschnitten durchgeführt werden, sodass sich der Wettkampftag für unsere Sportler und die Zuschauer leider etwas in die Länge zog.

Am Ende des Tages konnten unsere Turner insgesamt 10 Geräte für sich entscheiden. Und mit vier weiteren zweiten sowie fünf dritten Plätzen konnte der TuS Bergen ein gutes Ergebnis erzielen.

Die Turner, Trainer und Kampfrichter des TuS Bergen in Schneverdingen

Die Ergebnisse:

Ben Krebs: 1. Platz an allen sechs Geräten

René Pohl: 1. Platz Boden, 4. Platz Barren, 5. Platz Sprung, Reck und Ringe, 6. Platz Seitpferd.

Max von Hörsten: 9. Platz Boden und Reck, 10. Platz Sprung, 12. Platz Barren.

Mattis Stangenberg: 1. Platz Ringe, 2. Platz Seitpferd und Barren, 3. Platz Sprung, Reck und Boden.

Lucas Röhrs: 10. Platz Sprung, 11. Platz Reck, 12, Platz Boden.

Mattis Jablonski: 2. Platz Ringe, 3. Platz Reck, 4. Platz Sprung, 5. Platz Barren und Seitpferd, 8. Platz Boden.

Leo Stangenberg: 1. Platz Reck, 2. Platz Ringe, 3. Platz Seitpferd, 4. Platz Boden, 6. Platz Sprung und Barren.

Ioannis Bellos: 4. Platz Seitpferd, 5. Platz Boden, 6. Platz Ringe, 8. Platz Barren, 6. Platz Ringe und Reck.

Dionisis Bellos: 1. Platz Sprung, 7. Platz Ringe, 8. Platz Reck, 10. Platz Boden, 11 Platz Barren.

Noah von Hörsten: 5. Platz Boden, 6. Platz Reck.

der jüngste Turner im gesamten Starterfeld: Noah von Hörsten

Gemeinsames Treffen der Berger und Wietzer Turner

Wie schon im letzten Jahr trafen sich gut 40 Turner aus Bergen und aus Wietze, um gemeinsam ein schönes Wochenende zu verbringen. Leider klappte es diesmal aus organisatorischen Gründen nicht, erneut nach Hannover in den Trampolinpark zu fahren. Also wurde kurzum unsere Sporthalle in Bergen zu einer Trampolinhalle umfunktioniert. Neben den beiden großen Eurotramps wurde auch ein Doppelmini und ein Minitrampolin aufgebaut. Zudem kamen auch unser Airtrack und die Trampolinlonge zum Einsatz.

Bei bestem Wetter ging es dann am Abend noch zum Berkwerk um dort gemeinsam zu grillen und zu essen, um sich dann gestärkt nochmals bis in den späten Abend hinein auf den Trampolinen auszutoben.

viel Spaß beim gemeinsamen Trampolinspringen

Fest der 1000 Zwerge 29.9. in Hamburg zum Saisonabschluß

Mit 3 Athleten/innen fuhr der TuS Bergen/LG Celle-Land zu diesem hochklassigen Wettkampf, an dem mehr als 1000 Athleten sich mit den Besten ihrer AK aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland wie z.B Finnland, Kanada und Russland in den einzelnen Disziplinen maßen. Für Dylan Broadley/M11, Lennja Greve/W10 und Julia Calvus/W11 sollte es ein Messen unter anderen Bedingungen sein. So war es auch im wahrsten Sinne des Wortes. Es goss den ganzen Tag in Strömen. Statt Spikes wären Gummistiefel angebrachter gewesen.

Umso höher ist die Leistung der 3 zu bewerten, die alle einmal auf dem Siegerpodest der besten 8 standen.

Julia beim Satrt 2000 m

Julia begann mit dem 2000 m Lauf, den sie als 2. ihrer AK in neuer persönlicher Bestzeit von 7:35,32 Min. absolvierte und dafür  mit der silbernen Zwergenmedaille belohnt wurde. Sie verbesserte sich um fast 30 Sekunden. Im 50m Sprint wurde sie unter 60 Teilnehmern 5. im B-Endlauf.

Lennja (Mitte) beim 50 m Start

Lennja Greve setzte sich auf Platz 4 im A-Finale des 50 m Sprints in neuer Bestzeit von 7,91 Sek. gegen 79 Konkurrentinnen durch und durfte somit auch auf dem Podest stehen. Nur 1/100 fehlte ihr zur Bronzemedaille.

Dylan Start Nr. 234 beim 800 m Finale

Dylan verpasste knapp das A-Finale im 50 m Sprint, was ihn besonders anspornte, sodass er im B-Finale in 7,8 Sek. Platz 1 belegte. Nach dem 800 m Lauf durfte auch er auf das Siegerpodest als 5. seiner Alterklasse in neuer Bestzeit von 2:40,7 Sek.

Bei diesem Wettkampf konnten die Kinder viel Neues erfahren. Große Teilnehmerfelder, lange Wartezeiten während des Wettkampfes, starke Gegner und …..das trotz des anhaltenden Dauerregens.

Lange geplant und nun schon Geschichte: Unsere Line Dance Party 2019!

Freitag, den 27. September feierten wir in der Zeit von 16:00-22:00 Uhr wieder unsere alljährliche Party, die mittlerweile ein fester Bestandteil unseres Trainings geworden ist.

Für alle Teilnehmer der verschiedenen LD Gruppen fand dieses Event wieder in der Bogensporthalle, im Koppelweg, statt. Diese war „natürlich“ wieder im Westernstyle hergerichtet worden und schon beim Eintreten fühlten wir uns wie im „Wilden Westen“.
Eine reichliche Getränkeauswahl sowie Burger, Pommes und Hot Dogs rundeten das Bild ab. Für die Speisen waren Sonja und Uwe zuständig und es war wie immer sehr lecker! Danke Euch Beiden!

Durch Peters Kontakte konnten wir in diesem Jahr nicht nur Gäste aus Unterlüß, Hambühren und Soltau begrüßen, sondern auch einen „Stargast“. Es handelte sich hierbei um Tobias Jentsch, der mehrfach für den Line Dance STAR AWARD nominiert war und die Auszeichnung für den Tanz des Jahres in der Kategorie „Beginner“ erhalten hat, u.a. in den Jahren 2014, 2016 und 2017.
Diese jährliche „Oskar-Verleihung“ im LD findet in 12 Kategorien statt und es nehmen Line Dancer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil. Auf unserer Party präsentierte er uns mit sehr viel Können die Tänze „Chill Factor“ und „Italiano“ und es war nicht zu übersehen, dass auch Tobias sehr viel Spaß am Tanzen hatte!

Wie Eingangs schon erwähnt, startete die Party um 16:00 Uhr und „natürlich“ war alles wieder geschmückt und hergerichtet worden. Für uns Teilnehmer schon selbstverständlich, doch das sollte es nicht sein! Einige Stunden vor Beginn, und auch am Morgen danach, waren mindestens acht fleißige Hände mit dieser Arbeit beschäftigt. Diese Hände gehören Daniela und Peter Much sowie Cordula und Wolfgang John, die sich in jedem Jahr –wir kennen es nicht anders- damit befassen.
Bei den Aufräumarbeiten wurden sie zusätzlich unterstützt von Karin Heers und Karin Heidkamp. Daher ist es mir sehr wichtig, und ich spreche sicherlich für alle Teilnehmer, an dieser Stelle allen Helfern noch einmal „DANKESCHÖN“ zu sagen!

An Peter geht noch ein zusätzliches „DANKESCHÖN“ für seine Tätigkeit als Trainer unserer Gruppen. Nur weil er Woche für Woche Zeit und Geduld für uns opfert können wir ein wunderschönes Hobby ausüben!

Regina Gutschke

Herbstsportfest Celle 21.9.2019

Herbstsportfest Celle am 21.9.2019

Beim Herbstsportfest in Celle konnten einige Athleten des TuS Bergen/LG Celle-Land zum Saisonabschluss noch mal neue persönlichen Bestleistungen aufstellen.

In der W7 siegte Lis Rodemann souverän im Dreikampf mit 803 Punkten. Sie sprintete in 8,73 sec., sprang 3,06 m Weit und warf 12,50 m. In der W 10 gingen Ylvi Köster, Christina Küchler und Lennja Greve an den Start. Hier siegte Lennja in den gemeldeten Disziplinen und stellte mit 3,99 m im Weitsprung ihre Bestleistung ein. Im Sprint verbesserte sie sich auf 8,08 sec. Den 800 m Lauf gewann sie in 3:08 Min. Ylvi und Christina verbesserte sich im 800 m Lauf und Weitsprung und Ylvi im Sprint.

Bei den Schülerinnen W 11 gingen Nelly Lauff und Dlya Cakil an den Start. Nelly verbesserter sich im 800 m Lauf auf 3:01 Min und erzielte im Weitsprung mit 3,64m ebensfalls neue BL. Dalya belegte im 800 m Lauf den 2. Platz in 3:14 Min.

Die 4 x 50 m Staffel siegte mit Ylvi Köster, Dalya Cakil, Nelly Lauff und Lennja Greve.

In der W 12 vertrat Estefania Gossing unsere Farben. Sie verbesserte sich im Speerwurf. In den Disziplinen 800 m Lauf und 75 m Sprint belegte sie 3. Plätze.

Nele Pinkert ging in der W 13 an den Start. Sie schaffte zum Saisonabschluss noch pers.BL im Kugelstoßen mit 6,71 m Platz 2 und im Weitsprung mit 4,07 m. Über die 800 m siegte sie in 2:57 Min. Leonie Brandes W14 bestritt nach erst wenigen Trainingswochen ihren ersten Wettkampf.

Bei den Schülern waren Eden Cakil M9, Justus Stangenberg M12 und Felix Bartels M12 am Start. Eden gewann den 800 m Lauf in 3:21 Min und wurde 3. im Dreikampf. Im Schlagballwurf erzielte er mit 27 m neue BL.

Bei den Schülern M12 machten uns Felix und Justus viel Freude. Felix belegte im 75 m Sprint/11:43 sec. und im Weitsprung mit 3,99 m weitengleich mit dem Ersten Platz 2. Hier ist dann der zweitbeste Versuch ausschlaggebend. Felix hatte 3,89 m der Mitstreiter Simon Kampel 3,90 m. Im 800 m Lauf wurde Justus 2. in 3:02 Min und Felix landete hinter ihm auf Platz 3 in 3:08 Min.Justus wurde 3. im Sprint  in 11,88 sec..

Jetzt kann langsam aber sicher das Wintertraining beginnen, um in der nächsten Saison wieder anzugreifen.

U8 mit neuem Trikotsponsor

Pünktlich zum ersten Spieltag hat sich die Firma KWS Lochow bereit erklärt, unsere Kids mit neuen Trikots in den Farben des TuS Bergen auszustatten.
Die Mannschaft bedankte sich bei Nicole Paul, die stellvertretend für die Firma KWS, zur Übergabe angereist war und überreichte einen TuS Bergen Fanschal.
Hoch motiviert konnte dann das erste Saisonspiel auch direkt mit 1:5 gegen des ASV Faßberg auswärts gewonnen werden.

Kreisvergleich Lüneburg 7.9.19

14 Leichtathleten des TuS Bergen in der Kreisauswahl

In gelb auf Platz 1 einige Vertreter des KLV Celle

Am Samstag fand der Kreisvergleichskampf der Leichtathletikverbände „Heide“ in Lüneburg statt.

Vom TuS Bergen waren 14 Athleten nominiert. In jeder AK werden sowohl männllich als auch weiblich für den Mehrkampf 4 Teilnehmer nomieniert, von denen die drei mit den meisten Punkten in die Wertung gehen, bei den 800 m Läufern/-innen können 3 nominiert werden, die 2 schnellsten gehen in die Wertung.

Voller Tatendrang ging es am Morgen in Richtung Lüneburg. Die Mannschaft der Altersklasse U12 /Schüler und Schülerinnen 10 und 11 Jahre konnte hier mit den heute mal nicht Konkurrenten sondern Mannschaftskameraden aus Nienhagen, Lachendorf, UnterlüßFaßbergOldendorf und  Celle den 1. Platz belegen.

Hocherfreut konnten Dylan Broadley/M11, Vincent Marcks/M11, Justus Pinkert/M11, Jann-Hinrich Krüger/M10, Lennja Greve/W10, Jamie Erdmann/W11 und Julia Calvus/W11 vom TuS Bergen ihre Urkunden und Medaillen entgegennehmen. Dylan sprang 4,14 m, Vincent  4,09 m und Lennja 3,99 m weit. Sie hatte in ihrer AK den weitesten Sprung und mit 8,21 sec. die drittschnellste Sprintzeit. Im Sprint war Dylan ebenfalls der drittschnellste mit 7,81 sec., Vincent lief 8,17 sec. Im Ballwurf holten Dylan mit 40,50 m und Justus mit 36 m viele Punkte. Julia belegte im 800 m Lauf den 2. Platz 2:48 Min., obwohl sie wegen einer Grippe nicht trainieren konnte.

Die Mannschaft der Kreisauswahl in der U14 belegte mit Helene Kuhlmann, Nele Pinkert, Estefania Gossing, Lars-Jöran Hansen, Bennet Nickel und Justus Stangenberg Platz 4. Sowohl Nele/2:55 Min. als auch Helene/2:58 Min. und Justus/2:55 Min. blieben unter der 3 Minuten Marke.

In der Mannschaft U16 mit Klara Otte im Vierkampf waren leider nicht alle Plätze besetzt, so dass auch nicht alle Wertungspunkte in die Mannschaftswertung kamen, was am Ende Platz 6 bedeutete.

Der TuS bedankt sich bei seinen Vertretern für die tollen Leistungen.