Hallenleichtathletik Hannover 5.1.2019

Überzeugende Generalprobe der LG Celle-Land für die Landesmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende startete das Mehrkampfteam der LG Celle-Land mit Sina Otte, Bentje Neumann, Marie Dehning, Marvin Rullmann, Max Dehning und Jonah Helms beim Hallensport in Hannover.

Gute zwei bzw. drei Wochen vor den anstehenden Meisterschaften zeigten sich die Athleten in guter Form.

Als erste Disziplin standen für Jonah und Marie die 60 m Hürden auf dem Programm. Sowohl Marie sprintete nach gutem Start in 9,26s zur neuen Bestzeit als auch Jonah in 9,58 s und Max mit 10,67s erzielten neuen Hausrekorde. Beim anschließenden 60 m Sprint blieben Marvin und Jonah unter der acht Sekundengrenze mit 7,96 sec. bzw. 7,99 sec., Marie überquerte die Ziellinie ebenfalls in neuer Bestzeit von 8,09 sec, ihr folgten Max /8,67 sec.,Sina (8,95 sec.) und Bentje (9,33 sec.) ebenfalls in guten Zeiten.

.Am Ende eines langen Wettkampftages war noch der Weitsprungwettkampf zu absolvieren. Eine neue Bestweite konnte Max mit 4,61m erzielen und Sina war mit ihren 4,36m nach längerer Wettkampfpause zufrieden Nach einigen technischen Problemen beim Absprung war Marie mit ihren 5,38m nicht ganz zufrieden. Bentje überquerte die Hochsprunglatte zum Abschluss noch bei 1,40m.

„Ich bin mit dem bisherigen Verlauf der Hallensaison sehr zufrieden. Wir werden in den nächsten Wochen noch an einigen technischen Details arbeiten und fahren mit einem positiven Gefühl zu den anstehenden Meisterschaften Mitte und Ende Januar“, sagte Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf.

Gruppenbild mit Dame vlnr: Björn, Jonah, Max, Marvin, vorn Marie

Silvesterlauf Winsen/Aller 2018


Läufer des TuS Bergen beim Silvesterlauf in Winsen erfolgreich
 
Beim traditionellen Silvesterlauf in Winsen war der TUS Bergen mit 11 Teilnehmern vertreten.
Die jüngste Teilnehmerin war Victoria Hilpert, die die 3000 m Strecke mit ihrem Vater absolvierte. Bei den Schülerinnen 10-13 Jahre siegte Julia Calvus souverän in 12:34 Min., ihre Trainingspartnerin Nele Pinkert belegte den 3. Platz.
Bei den Frauen starteten Natalalia Quednau und Denise Cordes über die 10.300 m Strecke. Auch hier kamen die beiden Läuferinnen weit vorn ins Ziel; Natalia wurde 3. in 45:42 Min. und Denise 5. in 49:46 Min. Bei den Männern absolvierte Mario Cordes diese Strecke in 42:36 Min auf Platz 3. Detlef Müller kam nach 56:43 Min. ins Ziel.
Nach langer Wettkampfpause traten Eckhard Köllner in 24:27 Min. und Rick Newman in 25:18 Min. über die 5000 m Strecke an.
Auch über 3000 m war der TuS Bergen vertreten.  Hans Röper belegte den 2. Platz in 12:24 Min., ihm folgten Horst Liedke und Stefan Kneip auf Platz 7 bzw. 9.

Weihnachtstrainingsstunde bei den Leichtathleten

Jahresabschlußstunde für die Leichtathletikkinder
Fast 50 Kinder von 5-13 Jahren hatten am 18.12. ihre letzte Trainingsstunde für dieses Jahr. Zum krönenden Abschluß kam der Weihnachtsmann und verteilte noch ein paar Geschenke als Dankeschön für die tollen Erfolge bei den Wettkämpfen und den teilweise fleißigen Trainingsbesuch der Kinder. Ich würde mich freuen, wenn eines der anwesenden Elternteile noch ein Foto mit dem Weihnachtsmann schicken würde, da ich leider als „Assistenzengel“ dem Weihnachtsmann helfen musste und nicht an der Kamera war.
„Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein tolles neues Jahr.“ Die Leichtathleten nebst Trainern

Berger Mehrkämpfer überzeugen in Hamburg

Am dritten Adventswochenende fuhr das Mehrkampfteam der LG Celle-Land zum Hallenmeeting nach Hamburg um sich der starken Konkurrenz aus Norddeutschland zu stellen. Auch in diesem Jahr zeigten sich Marie Dehining, Marvin Rullmann, Max Dehning, Jonah Helms und Bentje Neumann mit einigen neuen Bestleistungen gut gerüstet für die anstehenden Hallenmeisterschaften im Januar.

In aktuell toller Form präsentiert sich Marie, die mit starken 5,51m Weitsprung eine sehr gute  Weite erzielen konnte. Mit 11,49m im Kugelstoßen überzeugte die Athletin des TuS Bergen mit neuer persönlicher Bestleistung und nach technisch sauberen Sprüngen überquerte das Mehrkampftalent die Hochsprunglatte bei sehr guten 1,57m.

Ihre Trainingspartner Marvin stieg mit 11,68m im Kugelstoßen gut in die Saison ein und kam mit 5,39m im Weitsprung nahe an seine Bestmarke heran. Einen neuen Hausrekord stellte er im 60m Sprint in 7,84s auf.

In den Reigen der vielen neuen Bestleistungen konnte sich auch Max mit einreihen. Im Kugelstoßen zeigte er mit 12,36m einen wirklich tollen Wettkampf und übertraf damit deutlich seine bisherige Bestleistung. Es folgten mit 4,59m im Weitsprung und mit 8,71s über die 60m Sprintdistanz weitere gute Leistungen für das Wurftalent.

Jonah konnte an diesem Wochenende ebenfalls sein Potential ausschöpfen und stieß die Kugel auf gute 11,03m. Im Anschluss ließ er noch zwei persönliche Bestleistungen mit 7,98s im 60m Sprint und 5,21m im Weitsprung folgen.

Bentje war mit den 1,41m im Hochsprung und den 7,05m im Kugelstoßen nicht ganz zufrieden.

„Alle Athleten zeigten nach gut zwei Monaten der Saisonvorbereitung schon ein gutes Wettkampfniveau, auf das wir in den nächsten Wochen weiter aufbauen werden und das uns wirklich optimistisch in die Hallensaison 2019 blicken lässt“, war das Fazit eines sichtlich zufriedenen Trainers Björn Lippa.

Schöner Saisonabschluss

Zum Jahresende folgten 12 unserer Turner der Einladung zum Vergleichswettkampf nach  Munster, welcher für die Turnkreise Heidekreis, Celle und Uelzen ausgeschrieben war.

Die Turner absolvierten einen Mehrkampf an vier bzw. sechs Geräten. Auch hatten die Turner erstmalig die Möglichkeit anstatt den vorgegebenen Pflichtübungen eine Kür zu turnen.

Zudem wurden an den sechs einzelnen Geräten der beste Turner des gesamten Wettkampfs ermittelt. Damit auch gegenüber den älteren Turnern die jüngeren Turner eine Chance haben, wurden hierfür prozentual vom jeweiligen Ausgangswert die wenigsten Abzüge ermittelt. Und so waren alle Turner gespannt, ob sie einen der sechs Pokale gewinnen können.

Kurzentschlossen turnte Jost Nickel das erste Mal einen Kür-Wettkampf und erreichte im Jahrgang 2002/2003 souverän den 1. Platz.

Und auch bei unseren jüngeren Turnern konnte sich erneut René Pohl mit einem 1. Platz im Jahrgang 2010/2009 im mit 12 Teilnehmern größten Starterfeld behaupten.

Und voller Stolz haben drei unserer Turner den Pokal als Gerätebester in Empfang nehmen können.

So bekam Max Bartels als bester Turner am Sprung verdient den Pokal überreicht. Max ist mit Abstand der jüngste Turner, welcher einen perfekten Sprung über den Sprungtisch gezeigt hat. Auch Felix Berger erhielt einen Pokal für eine sauber geturnte Übung als bester am Seitpferd. Und nicht zuletzt empfing voller Freude Mattis Stangenberg für eine tolle Übung als bester Turner am Reck einen Pokal.

Stolze Pokalgewinner: Mattis Stangenberg, Felix Berger und Max Bartels

Aber auch alle anderen Turner des TuS Bergen zeigten auf dem Wettkampf tolle Leistungen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

JG 2011 und jünger:

Dionisis Bellos – 3. Platz, Julian Jaglowski – 4. Platz

JG 2010/2009:

René Pohl – 1. Platz, Mattis Stangenberg – 2. Platz, Leo Stangenberg – 5. Platz, Max Bartels – 6. Platz, Ioannis Bellos – 8. Platz, Mattis Jablonski – 9. Platz, Max von Hörsten – 12. Platz

JG 2006/2005:

Felix Berger – 2. Platz, Nelson Sibby – 4. Platz

JG 2003/2001:

Jost Nickel – 1. Platz

Die Turner des TuS Bergen in Munster

Und wieder ist ein Jahr vorbei!

Am 10. Dezember fand das alljährliche Abschlusstraining der Linedancer statt.
An diesem Abend wird nicht zwischen Anfänger oder Fortgeschrittene unterschieden
sondern alle Tänzer sind gemeinsam auf dem Parkett. Bereits erlernte aber auch viele neue Tänze wurden stundenlang mit Freude wiedergegeben.
Natürlich gab es zwischendurch auch kleine Pausen, in denen wir unseren Durst und Hunger stillen konnten.
Vor einigen Wochen fanden die verschiedenen DTSA-Prüfungen statt und Martina und Peter überreichten uns im Laufe des Abends dafür die verdienten Urkunden und Abzeichen. Mit einem Glas Sekt wurde dieses dann besonders hervorgehoben. Ein
toller Abend ging mal wieder viel zu schnell vorbei und wir trennten uns mit den besten Wünschen für ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Regina Gutschke

Hallensportfest in Hannover 9.12.2018

Mehrkampfteam überzeugt beim Saisonauftakt

vlnr: Jonah, Bentje, Björn, Marie, Marvin

Zum Auftakt der Leichtathletiksaison 2019 startete das Mehrkampfteam des TuS Bergen/LG Celle-Land mit Marie Dehning, Marvin Rullmann, Jonah Helms und Bentje Neumann zum ersten Formtest beim Hallensportfest in Hannover.

Allen voran präsentierte sich Marie in sehr guter Frühform und konnte sowohl über die 60m Hürden in 9,34s und im 60m Sprint in 8,12s ihre persönlichen Bestzeiten verbessern. Im abschließenden 200m Lauf sprintete das Mehrkampftalent nochmal schnelle 26,39s.

Trainingspartner Marvin überquerte die Ziellinie im 60m Sprint ebenfalls in guten 7,97s.

Jonah liefe Bestzeit in 9,70s über die 60m Hürden und war auch mit den 5,16m im Weitsprung sehr zufrieden.

Ebenfalls einen guten Wettkampf absolvierte Bentje mit den 11,29s im 60m Hürdensprint, 9,26s über die 60m Distanz und sprang im abschließenden Hochsprungwettkampf 1,40m.

Volleyballerinnen sind am 17.11.2018 im ersten Spiel erfolgreich, verlieren aber das Nachholspiel

Mit einem 2:2 Punkteausgleich beendeten die Volleyballerinnen der Spielgemeinschaft Bergen-Wietzendorf (SG) in der Bezirksklasse den langen Spieltag: Im Spiel gegen den SSV Südwinsen setzen sie sich mit 3:0 durch, die Nachholpartie gegen den TuS Wettbergen verloren sie mit 0:3

Den ersten Satz im Spiel gegen Südwinsen bestimmten zu Beginn die Bergerinnen, nach guten Aufschlägen von Dörte Rüter stand es schnell 6:1 für die SG. Doch Südwinsen steckte nicht auf und kam auf 10:14 und sogar auf 17:19 heran. Zum Satzende setzte sich die SG mit 25:20 durch.

Auch zu Anfang des zweiten Satzes lag die SG mit 7:2 vorn, ließen den SSV noch auf 10:16 herankommen, eher Imke Schernikau fünf starke Angaben schlug und ihrer Mannschaft einen 21:13 Vorsprung sicherte. Mit 25:16 gewann die SG den Durchgang.

Im dritten Satz steigerte sich der SSV und lag leicht mit 5:3 und 13:12 vorn. Zum Satzende konzentrierten sich die Bergerinnen noch einmal und holte den Satz über 18:17 und 22:20 mit 25:22.

Mannschaft der SG in Südwinsen, hinten links: Britta Lenz, Christine Renner, Dörte Rüter, Karen Schledermann, vorne links: Cathrin Michaelis, Imke Schernikau

Das Nachholspiel am gleichen Tag gegen den TuS Wettbergen sah zu Beginn des ersten Satzes noch gut für die SG aus: Dank guter Angaben konnte die TuS-Zuspielerin ihre Angreiferinnen nicht optimal einsetzen und die Wietzendorferinnen lagen mit 7:5 vorn. Bis zum 17:15 konnte die SG den Vorsprung halten, ehe sich der TuS mit guten Angriffen ein 22:20 herausspielte. Mit 25:20 ging der Durchgang an Wettbergen.

Im zweiten Satz spielten die Bergerinnen bis zum 5:5 auf Augenhöhe mit, dann erkämpfte sich der TuS mit 7:6 und 10:8 langsam einen Vorsprung. Die SG kam noch auf 16:16 heran, jedoch ließen fünf schlechte Annahmen keinen druckvollen Angriff zu und Wettbergen erhöhte auf 21:17 und gewann den Satz mit 25:17.

Im dritten Satz ließen die Kräfte der mit nur sechs Spielerinnen angereisten SG nach: Zur schlechten Annahme kamen ungenaue Zuspiele. Auch die Angreiferinnen konnten sich gegen die gut verteidigenden TuS Spielerinnen nicht durchsetzen und über 5:9, 6:12, 7:16 verlor die SG den Satz und das Spiel mit 12:25.