Gerätefinale der Turner 2018

In Bergen fand in eigener Halle das diesjährige Gerätefinale der männlichen Gerätturner der Turnkreise Celle und Heidekreis statt um die besten Turner an den einzelnen Turngeräten zu ermitteln. Zum Wettkampf angetreten waren Turner aus Bergen, Wietze, Vorwerk, Soltau und Schneverdingen. Leider fehlten in diesem Jahr die Turner aus Munster. Und so stellte der TuS Bergen mit insgesamt 15 Turner mit Abstand das größte Starterfeld an diesem Wettkampftag. Für fast die Hälfte der Turner des TuS Bergen war es auch die erste Teilnahme an einem Gerätefinale. Und das zusätzlich vor dem Wettkampf angesetzte Training hat sich dann auch gelohnt. Insgesamt 19 erste, 14 zweite und 11 dritte Plätze konnten die Turner aus Bergen für sich verbuchen. Und auch alle übrigen Platzierungen runden den tollen Erfolg für den TuS Bergen ab.

Die Turner des Tus Bergen beim Gerätefinale 2018, hier mit ihrem Trainerassistenten Andree Stangenberg (links): hintere Reihe: Felix Berger, Til Habermann, Nelson Sibby, Bennet Nickel, Max von Hörsten, Julian Jagtowski Max Bartels und Jost Nickel. Vordere Reihe: Mattis Jablonski, Leo Stangenberg, Dionisis Bellos, Mattis Stangenberg Michel Habermann Ioannis Bellos und René Pohl.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

WK1 (JG 2011 und jünger):

Dionisis Bellos:

  1. Platz Boden und Sprung, 5. Platz Reck.

Michel Habermann:

  1. Platz Ringe und Reck, 3. Platz Boden und Barren, 5. Platz Sprung.

Julian Jagtowski:

  1. Platz Sprung und Reck, 4. Platz Boden und Barren.

 WK2 (JG 2010/2009):

Mattis Stangenberg:

  1. Platz Ringe und Barren, 2. Platz Boden, Seitpferd und Reck, 4. Platz Sprung.

Max von Hörsten:

  1. Platz Boden, 8. Platz Barren und Sprung, 9. Platz Reck.

Til Habermann:

  1. Platz Sprung, 3. Platz Boden, 6. Platz Barren, 7. Platz Seitpferd, Ringe und Reck.

Leo Stangenberg:

  1. Platz Barren, 3. Platz Reck, 5. Platz Boden und Ringe, 6. Platz Seitpferd und Sprung.

Mattis Jablonski:

  1. Platz Reck, 2. Platz Ringe, 3. Platz Boden, 4. Platz Seitpferd und Barren, 5. Platz Sprung.

Ioannis Bellos:

  1. Platz Sprung, 3. Platz Reck, 5. Platz Seitpferd, 6. Platz Boden, 7. Platz Barren, 8. Platz Ringe.

René Pohl:

  1. Platz Boden, Seitpferd und Barren, 3. Platz Sprung, 4. Platz Reck, 6. Platz Ringe.

Max Bartels:

  1. Platz Seitpferd und Ringe, 4. Platz Boden, 5. Platz Barren, 6. Platz Reck, 7. Platz Sprung

WK3 (JG 2008/2007):

Bennet Nickel:

  1. Platz Barren, 6. Platz Sprung und Reck.

 WK 4 (JG 2006/2005):

Felix Berger:

  1. Platz Boden, Seitpferd, Sprung, Reck, Ringe und Barren.

Nelson Sibby:

  1. Platz Boden, Sprung, Reck und Barren.

 WK6 (JG 2002 und älter):

Jost Nickel:

  1. Platz Boden, Seitpferd, Sprung, Reck, Ringe und Barren.

Erlebnisreiches Wochenende für die Turner

Am letzen Wochende vor den Sommerferien haben sich die Turner des TuS Bergen mit den Turnern des TSV Wietze zusammengetan um ein gemeinsames tolles Wochenende zu verbringen. Höhepunkt war der Besuch der Superfly-Trampolinhalle in Hannover.

Die Teilnehmer aus Bergen und Wietze in Hannover

So trafen sich die 17 Teilnehmer aus Bergen bereits am Samstag gegen Mittag um mit zwei Vereinsbussen nach Wietze zu fahren. Dort angekommen wurden in der Sporthalle erst einmal die Schlafplätze gesichert. Am Nachmittag wurden gemeinsame Spiele durchgeführt, bevor es dann endlich los nach Hannover zur Superfly-Trampolinhalle ging.

Am Abend wurde in Wietze noch gegrillt und  unter anderem auch noch eine Nachtwanderung durchgeführt. Die Teilnehmer konnten sich auch weiter mit Ballspielen und am aufgebauten Trampolin sowie dem Airtrack austoben, bevor dann irgendwann mitten in der Nacht das Licht ausging.

Am nächsten morgen wurde gemeinsam gefrühstückt und bis zur Abreise am Mittag in der Halle weiter fleißig rumgetobt.Allen Teilnehmern aus Bergen und auch aus Wietze hat dieses Wochenende sehr viel Spaß gemacht und wir sind uns jetzt schon sicher dieses im nächsten Jahr zu wiederholen.

Neue Reckanlage für die Turnabteilung

Bereits Ende des letztes Jahres wurde eine neue Reckanlage für die Turnabteilung des TuS Bergen angeschafft. Das Spannreck ist von 80 cm bis zu 300 cm universell höhenverstellbar, sodass auch schon unsere jüngeren Turner das Gerät zu ihren Übungszwecken nutzen können.

Die Turnabteilung bedankt sich nochmals beim Vorstand des Vereins, sowie bei unseren Sponsoren, den jeweiligen Inabern der Hirsch-Apotheke und der Löns-Apotheke in Bergen, welche die Anschaffung mit einer großzügigen Spende unterstützt haben.

Bernd Nasilowski (rechts) von der Hirsch-Apotheke Bergen freut sich gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden Horst Liedke und der Abteilungsleiterin Anja Dageförde-Buhl sowie den Trainern und Turner über das neue Spannreck.

Gerätturner absolvieren Mehrkampf

Wie schon in den vergangenen Jahren zuvor traten die Turner des TuS Bergen bei den gemeinsamen Rundenwettkämpfen der Turnkreise Heidekreis und Celle an.

Die Wettkämpfe wurden in diesem Jahr in heimischer Halle in Bergen sowie in Munster ausgetragen. Der TuS Bergen nahm mit 12 Turnern an dem Mehrkampf teil, wobei an allen sechs Geräte Pflichtübungen geturnt werden mussten.

Für gleich 6 Turner des Vereins war das auch der erste Mehrkampf. So auch für unsere beiden jüngsten Turner Michel Habermann und Dionisis Voigt. Beide belegten in ihrem Jahrgang 2012 und 2011 jeweils einen tollen zweiten Platz.

Der stärkste Jahrgang mit insgesamt 19 gemeldeten Turnen war der Jahrgang 2010/2009. Hier starteten für den TuS Bergen gleich sieben Turner. Und wie schon im letzten Jahr konnte sich René Pohl wieder den ersten Platz sichern. Aber auch die anderen Turner zeigen tolle Leistungen. Mattis Jablonski: 3. Platz, Mattis Stangenberg: 4. Platz, Ioannis Voigt: 5. Platz, Til Habermann: 6. Platz, Max Bartels: 8. Platz und Leo Stangenberg: 9. Platz.

Konzentration bei seinem ersten Wettkampf: Max

Und auch im Jahrgang 2005/2006 war der TuS Bergen gut vertreten. Hier gingen Felix Berger und René Wlodarz an den Start. Felix, der erst zwei Monate zuvor überhaupt erst mit dem Gerätturnen angefangen hatte, sicherte sich mit sauber geturnten Übungen einen sehr guten zweiten Platz, dicht gefolgt von seinem Vereinskameraden René.

René am Barren

Und auch unser ältester Turner Jost Nickel rundete mit seinem erreichten ersten Platz im Jahrgang 2001 die guten Ergebnisse für den TuS Bergen ab.

Die Leistungsturner des TuS Bergen: hinten: Felix Berger, René Wlodarz, Jost Nickel und Til Habermann. vorne: Dionisis Voigt, Mattis Stangenberg, Ioannis Voigt, René Pohl, Max Bartels, Michel Habermann, Mattis Jablonski und Leo Stangenberg.

 

 

#s3gt_translate_tooltip_mini { display: none !important; }

Gerätturnen für Jungen beim TuS Bergen

Die Gerätturngruppe für Jungen des TuS Bergen hatte sich vor ca. vier Jahren neuformiert und wir bieten als einer von wenigen Vereinen im Landkreis Celle leistungsbezogenes Gerätturnen für Jungen an. Wir sind stolz, dass aus anfänglich einer Handvoll Jungs, nunmehr bis zu 40 Kinder den Weg nach Bergen in die Turnhalle finden. Und wir freuen uns, dass wir Trainer in diesem Jahr mit Andree Stangenberg und mit Marcel Kieser tatkräftige Unterstützung bekommen haben. Neben dem Leistungsturnen bieten wir auch für alle, die sich mal in der Halle an den Geräten austoben wollen eine gute Plattform an. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen und können jederzeit beim Training vorbeischauen. Trainingszeiten der einzelnen Gruppen und weitere Infos siehe auf der Homepage des Vereins unter Abteilungen/Turnen.

Erfolge für Bergens Leistungsturner

Bei den diesjährigen Gerätefinale der Turnkreise Celle und Heidekreis, welche am 16.09.2017 in Munster ausgetragen wurden, sicherten sich die Leistungsturner des TuS Bergen insgesamt 9 Regional- und Kreismeistertitel an den verschiedenen Turngeräten.

Ein ganz besonderer Erfolg auch für unsere „Turnflöhe“, den jüngsten Turnern des TuS Bergen. Denn René Pohl, Ioannis Voigt, Mattis Stangenberg, Mattis Jablonski und Dionisis Voigt traten zum allerersten Mal bei einem Gerätefinale an. Die fünf- bis siebenjährigen Nachwuchsturner zeigten tolle Leistungen und belegten an allen sechs Geräten jeweils die vorderen drei Plätze.

Unsere Turnflöhe: Mattis Jablonski, Dionisis Voigt, Mattis Stangenberg, Ioannis Voigt und René Pohl.

Mit Jost Nickel, Bennet Nickel, René Wlodarz und Fernando Tiegel gingen auch ältere Turner für den TuS Bergen an den Start und absolvierten einen guten Wettkampf.

René am Reck

Fernando an den Ringen

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Im Jahrgang 2010 und jünger:

Dionisis Voigt: 3. Platz Sprung, 5. Platz Reck, 6. Platz Boden.

Ioannis Voigt: 1. Platz Sprung, 2. Platz Reck, 4. Platz Ringe, 5. Platz Boden, 7. Platz Barren.

Mattis Jablonski: 1. Platz Reck und Barren, 2. Platz Ringe, 5, Platz Sprung.

Mattis Stangenberg: 1. Platz Seitpferd, 2. Platz Sprung und Ringe, 4. Platz Boden und Reck, 6. Platz Barren.

René Pohl: 1. Platz Boden und Ringe, 2. Platz Sprung, Reck und Barren.

Im Jahrgang 2007/2006:

Bennet Nickel: 3. Platz am Reck, 4. Platz Boden, 6. Platz Barren.

Im Jahrgang 2005/2004:

René Wlodarz: 2. Platz Seitpferd, 4. Platz am Reck, 5. Platz am Barren, 6. Platz Sprung, Boden und Ringe.

Fernando Tiegel: 2. Platz Reck und Barren, 3. Platz Seitpferd und Ringe, 4. Platz Sprung.

Im Jahrgang 2001 und älter:

Jost Nickel: 1. Platz Sprung, Boden und Seitpferd, 2. Platz Reck, 3. Platz Barren und Ringe.

Die Turner des TuS Bergen und des TSV Wietze.

Turner aus Bergen und Wietze zusammen beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin

Gemeinsam fünf tolle Tage erlebten die Sportlerinnen und Sportler der Turnabteilungen des TuS Bergen mit 11 Teilnehmern und des TSV Wietze mit 7 Teilnehmern vom 3. bis 7. Juni beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin.Fast 80.000 Teilnehmer haben eine Woche lang die Hauptstadt mit den Berlinern unter dem Motto „wie bunt ist das denn!“  in Bewegung gehalten. Das Internationale Deutsche Turnfest gehört zu den größten Wettkampf- und Breitensport-Events weltweit.

Gleich nach der Ankunft und der Einquartierung in einer Berliner Schule ging es auf zum Festumzug, der wegen verschärften Sicherheitskontrollen um eine Stunde verzögert begann. Der Festumzug führte einmal durch das Brandenburger Tor und zurück. Am Abend folgte die große Eröffnungsfeier direkt am Brandenburger Tor mit einer bunten Show. Mit dabei bekannte Gesichter, wie zum Beispiel Olympia-Turner Andreas Toba aus Hannover, der nach neun Monaten Verletzungspause sein Comeback am Pauschenpferd gab.

Tolle Stimmung in Berlin

Tolle Stimmung in Berlin

Am nächsten Tag besuchten wir die Turnfestmesse, wo viele Mitmachtangebote ausprobiert wurden. Von dort aus ging es zur Turnfestgala in der Mercedes-Benz-Arena, wobei die kleinen Turner und Turnerinnen große Augen machten, als Johanna Quaas mit ihren 92 Jahren ihre Kür am Gerät Barren turnte. Diese Leistung macht sie zur ältesten Turnerin weltweit.

Die Teilnehmer aus Bergen und Wietze gemeinsam beim Turnfest.

Die Teilnehmer aus Bergen und Wietze gemeinsam beim Turnfest.

Am 3. Tag besuchten wir die deutsche Meiserschaft im Mehrkampffinale männlich. Hier lieferten sich insbesondere Lukas Dauser und Philipp Herber ein spannendes Kopf an Kopf-Turnen. Am Ende war Lukas Dauser derjenige, der jubeln durfte. Er lag am letzten Gerät mit 0,05 Punkte vorne. Am unserem letzten Tag fuhren wir mit den 1oo-ter Bus (Öffentliche Buslinie) durch Berlin, wo wir eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten bestaunen konnten. Nach der anstrengenden Rundfahrt quer durch Berlin, gingen wir mit viel Kohldampf in ein italienisches Restaurant. Als unser Hunger gestillt war, fuhren wir weiter zum Reichstagsgebäude, da haben wir viel über die Kuppel und die Geschichte des Gebäudes gelernt. Außerdem gab es einen atemberaubenden Ausblick über Berlin bei Nacht.

K800_IMG_20170605_223525

Auch der Spaß in der Unterkunft kam nicht zu kurz.

Da auch der Spaß und die gute Laune in diesen fünf Tagen nicht zu kurz kamen, war der Besuch des Internationalen Turnfestes für alle Teilnehmer ein tolles Erlebnis.

Tolle Erfolge für die Leistungsturner des TuS Bergen

Für den TuS Bergen gingen bei den diesjährigen Rundenwettkämpfen, einem Mehrkampf der Turnkreise Celle und Heidekreis im Gerätturnen, insgesamt 7 Turner an den Start. Der erste Wettkampf fand am 11.03.2017 in Munster statt und der zweite Wettkampf am 13.05.2017 in heimischer Halle bei uns in Bergen.

Insgesamt waren 49 Turner aus sechs Vereinen zu dem Wettkampf gemeldet. Die jüngeren Turner bis 11 Jahre turnten einen Vierkampf an den Geräten Boden, Reck, Barren und Sprung und konnten am Seitpferd und an den Ringen noch zusätzlich jeweils einen Bonuspunkt erreichen. Alle älteren Turner absolvierten einen Sechskampf.

K800_DSC02768

Konzentration am Sprung: Ioannis Voigt

Eine tolle Überraschung gab es bei der Siegerehrung für unsere jüngsten Turner, welche alle drei zum ersten Mal an einem Mehrkampf im Gerätturnen teilnahmen. Nachdem sie beim Wettkampf alle tolle Leistungen an den Geräten zeigten, wurden die Turner am Ende mit dem Belegen die Plätze Eins bis Drei im Jahrgang 2010 belohnt. René Pohl erreichte mit einer Punktzahl von 52,65 den ersten Platz, gefolgt von Mattis Jablonski mit 49,6 Punkte auf dem zweiten Platz und Ioannis Voigt mit 48,1 Punkte auf dem dritten Platz.

F1

Toller Erfolg unserer Jüngsten: Mattis Jablonski, René Pohl und Ioannis Voigt

Im Jahrgang 2005 und 2004 traten drei Turner vom TuS Bergen an. Hierbei sicherte sich, wie schon in den Jahren zuvor, Mark Draken im Jahrgang 2004 mit einer Tageshöchstpunktzahl von 89,45 Punkte souverän den ersten Platz. Im gleichen Jahrgang turnte auch Fernando Tiegel und belegte mit 78,4 Punkte einen guten vierten Platz. Im Jahrgang 2005 erreichte René Wlodarz mit 76,7 Punkte einen erfreulichen dritten Platz.

f2

Im Jahrgang 2004 konnte sich erneut Mark Draken behaupten.

Und auch unser ältester Turner “Wiedereinsteiger“ Jost Nickel rundete mit dem Erreichen des ersten Platzes im Jahrgang 2001 mit erturnten 90,25 Punkte das gute Abschneiden für die Turner des TuS Bergen ab.

f3

Unsere Teilnehmer am Rundenwettkampf 2017: v.l Mark Draken, Ioannis Voigt, Mattis Jablonski, Jost Nickel, René Wlodarz, Fernando Tiegel und René Pohl

Nach der erfolgreichen Teilnahme im Mehrkampf wird nun schon fleißig für die Gerätefinals trainiert, welche im September dieses Jahres vom Turnkreis Celle und Heidekreis in Munster ausgetragen werden.

Neue Turnanzüge und T-Shirts für die Turner

Vorweihnachtliche Freude über neue Turnanzüge und T-Shirts bei den Leistungsturnern des TuS Bergen. So können jetzt alle Turner mit einheitlichen Turnanzügen bei den nächsten Wettkämpfen antreten.

Ein herzlicher Dank für die großzüge Unterstützung geht an Herrn Bernd Nasilowski von der Hirsch-Apotheke aus Bergen.

k800_img_20161201_190051

Besuch des Erlebnis Turnfest in Göttingen vom 23.6 – 27.6.2016

Alle 4 Jahre findet das Niedersächsische Landesturnfest statt, dieses Jahr in Göttingen. Das diesjährige Turnfest trug den Namen „Erlebnis Turnfest“. Dieser Name wurde auch gut gewählt, denn es gab dort viel zu erleben: für über 20.000 aktive Teilnehmer und 250.000 Tagesbesucher wurde vom Airtrack bis zum Schach dort alles geboten.

Die Turnabteilung des TuS Bergens entschloss sich – wie jedes Mal – auch dort hin zu fahren. Sechs Turner sowie drei Betreuer nahmen fünf tolle Tage an der Veranstaltung teil. Wie jedes Jahr gab es auch einen Festumzug, wo alle Vereine mitmarschierten und wie immer war dort eine grandiose Stimmung. Im Anschluss fand am Abend große Eröffnungsparty mit einer sehr schönen Atmosphäre und toller Musik. Die N-JOY Bühne im Erlebnis-Park bot den ansprechenden Rahmen. Unter anderem gab es auch ein Konzert von Stefanie Heinzmann. Und auch die stimmungsvolle Busrückfahrt zu unserer Schulunterkunft wird unseren Teilnehmern wohl noch lange im Gedächtnis bleiben.

Teilnehmer des TuS Bergen........

Teilnehmer des TuS Bergen……..

....und des Turnkreis Celle

….und des Turnkreis Celle

Am ersten Tag gingen die Turner zu ihren Wahlwettkämpfen, bestehend aus den Disziplinen Schwimmen,  Leichtathletik undTurnen. Folgende Plätze wurden hierbei von den Turnern des TuS Bergen belegt: Finn von Frieling  6./29 mit 30,1 Punkten, Mark Draken den 7./25 mit 25,88 Punkten, Felix Ertel den 10./25 mit 23,7 Punkten und René Wlodarz 35./40 mit 19,01 Punkten.

 

K800_IMG_20160624_133444

…35 Grad…

Am Abend besuchten wir die Turnfest-Gala. Die Show war wirklich klasse, jedoch waren die in der Halle herrschenden Temperaturen kaum auszuhalten. Am Zweiten Tag ging es früh los, Wir fuhren in die Erlebnis-Akademie, wo wir uns für die Kletterwelt angemeldet hatten. Vor Ort gab es eine kurze Einweisung zur Sicherung. Und dann konnte direkt bis zu 15 Meter hoch losgeklettert werden, wobei auch die Betreuer sichtlich ihren Spaß hatten. Am Abend durfte der Besuch des Guano Apes Konzert nicht fehlen. Die Gruppe war zum ersten Mal seit 12 Jahren dort in ihrer Heimatstatt Göttingen wieder aufgetreten. Den gesamten dritten Tag verbrachten wir gemeinsam auf der Festmeile, wo viele Mitmachangebote angeboten und ausprobiert wurden. Parkour, Ropeskipping, Rhönrad, Klettern, Bobbycarfahren und vieles mehr wurde angeboten. Der Abend wurde mit einem schönen gemeinsamen Essen beim Chinesen abgeschlossen.

Kletterhalle

Kletterhalle

Am letzten Tag wachten alle mit Aufbruchsstimmung auf und Pakten widerwillig ihre Koffer zusammen und wir fuhren wieder zurück in Richtung Heimat.

Gemeinsam ans Ziel

Gemeinsam ans Ziel

Das diesjährige Turnfest war im Großen und Ganzen gelungen. Kritikpunkt zum organisatorischen: Die Wartezeiten an den ersten Wettkampfstationen. Man benötigte über vier Stunden für zwei Stationen. Zudem waren die Busverbindungen, sei es der einsetzte Shuttelbus zu den Wettkampfstätten oder auch Linienbus am Abend, einfach unzureichend. So kam es vor, dass nach Abschluss einer Abendveranstaltung kein Bus mehr fuhr und man sich ein Großraumtaxi rufen musste, um wieder zu seiner Schlafunterkunft zu kommen.

Trotz alledem waren alle Teilnehmer vom Besuch des Turnfestes begeistert. Es waren tolle fünf Tage. Und wir sind uns sicher auch im kommenden Jahr über Pfingsten das deutsche Turnfest in Berlin zu besuchen. Das nächste niedersächsische Landesturnfest findet im Jahr 2020 in Oldenburg statt.