Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften Einzel 6.9.2020 in Verden

Bei den Bezirksmeisterschaften in Verden ging Nele Pinkert für den TuS Bergen/LG Celle-Land an den Start. In der ersten Disziplin, dem Hürdenlauf, startete Nele sehr gut über die 80 m Hürdenstrecke, wobei  sie bei der letzten Hürde ins Straucheln kam und gerade noch einen Sturz vermeiden konnte. Dennoch erreichte  Sie  den 5. Platz in 15,97 sec. Beim Weitsprung sorgte sie für eine große Überraschung. Nach anfänglichen Schwierigkeiten belegte Sie Platz 2 mit 4,59 m. Hier hatte sie eine sehr gute Serie mit 6 Sprüngen zwischen 4,40 m und 4,59m. Im 100 m Lauf belegte Nele den 6. Platz in 14,82 Sek. Beim Kugelstoßen konnte sie den 2. Vizemeistertitel mit 6,93 m mit nach Hause nehmen. Mit zwei Bezirksvizemeistertiteln und zwei neuen Bestleistungen kann Nele auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken.

Nele (vorn) beim Start über die Hürden

Jahreshauptversammlung 2020 unter besonderen Bedingungen

Jahreshauptversammlung des TuS Bergen v.1867 e.V. 31.8.20

Wegen der Pandemie und Schließung des Berger Stadthauses fand die Jahreshauptversammlung erst am 31.8.20 statt. Weiterhin verzichtete der TUS Bergen erstmalig auf die zahlreichen Ehrungen der jungen Sportler, um die begrenzte Teilnehmerzahl nicht zu überschreiten. Nach  Feststellung der Beschlussfähigkeit wurde der verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres gedacht.

Horst Liedke  gab einen ausführlichen Bericht über das vergangene Sportjahr mit den Höhepunkten: Sportlerwahl der CZ, wo mit Marie Dehning zum dritten Mal die Sportlerin des Jahres gestellt und mit Björn Lippa und Anja Dageförde-Buhl mit Platz 1 und 2 die Trainer des Jahres beim Celler Kurier gewählt und ausgezeichnet wurden . Auch ihr Bruder Max Dehning wurde als Deutscher Jugendmeister im Speerwurf zum Sportler des Jahres gewählt. Weiterhin wurden 312 Sportabzeichen und 389 Mini-Sportabzeichen in den Kindergärten abgenommen. Am Heisterkamp wurden durch die Versicherungsleistung 2 Doppelcontainer aufgebaut und in zahlreichen handwerklichen Eigenleistungen der TUS Mitglieder mit einem Flachdach und Fachwerkvorbau versehen, sodass der TUS auch in Zukunft wieder für Großveranstaltungen gerüstet ist.

Im Rahmen der Versammlung wurden  zahlreiche Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Für 60 -jährige Mitgliedschaft wurde Eckhard Borges, für 50 jährige  Hiltrud Baumung, Hans Ohletz, Heidemarie Minutz, Renate Dammann, Axel Günther, Helmut Ibsch, Reinhard Kockert und Rotraud Winterhoff  geehrt. Eine besondere Auszeichnung erhielten Marie und Max Dehning für ihre herausragenden Leistungen.

Als verdienstvolle Mitarbeiter wurden Carla Messmer, Uwe Blancbois, Wolfgang Fendt , Horst Pomorin, Ingrid Richard und Peter Michalik ausgezeichnet. Brigitte Prinzhorn wurde nach 39 Jahren Vorstandarbeit mit einer besonderen Auszeichnung verabschiedet.

Die „Goldene Ehrennadel“ (40 jährige Mitgliedschaft) erhielten Uwe Blancbois, Wolfgang Gafrunke, Ursula Hoormann, Ursula Rodemann, Anngret Otte und Inge Grethen. Für 25-jährige Mitgliedschaft konnte die „Silberne Ehrennadel“ an Axel Wunsch, Anke Lohbrandt, Andrea Hellberg, Andre Libera, Carina Marks, Elsa Buhr und Brigitta Kühn ausgegeben werden.

Die einzelnen Abteilungsleiter berichteten von den Erfolgen ihrer Sparten und Schatzmeister Jürgen Rodemann trug den Kassenbericht für 2019 vor. Die Entlastung vom Schatzmeister und des gesamten Vorstandes wurde vom Kassenprüfer Hans-Heinrich Koscielny beantragt und einstimmig genehmigt. Der Vorstand wurde bis auf Brigitte Prinzhorn, die nach Jahrzehnten Vorstandsarbeit nicht mehr kandidierte, einstimmig wiedergewählt und mit Franziska Kieser (Schriftwartin) und Gesine Stein (Beisitzerin) verjüngt und ergänzt.

Peter Meinecke (stellv.Bürgermeister) ging auf die Sanierung der Heisterkamphalle ein, die nun doch erst frühestens 2021 beginnen soll. Außerdem machte er deutlich, dass auch in Zukunft an der Sportlerehrung durch die Stadt Bergen festgehalten wird und lobte noch einmal die Vielfältigkeit des TUS Bergen und die hervorragende Außenwirkung der Sportler über die Landesgrenzen hinweg.

In den Schlussworten machte der Vorsitzende noch einmal deutlich, dass auch während der Pandemie nach Freigabe der Sportbetrieb überwiegend auf den Sportplätzen durch Gymnastik, Leichtathletik, Handball, Fußball und Tischtennis weiterlief und der 30. Sparkassenlauf am Sonntag, den 2.Mai 2021 nachgeholt wird.

40 Jahre Mitgliedschaft: Uwe Blancbois, Annegret Otte, Wolfgang Gafrunke, Andrea Hellberg. Hintere Reinhe 2. Vors.Markus Klar
50 Jahre TuS Bergen: Heidemarie Minuth, Rotraud Winterhoff, Renate Dammann und Hiltraut Baumung
50 Jahre TuS-Mitglieder: Helmut Ibsch, Hans Ohletz, Reinhard Kockert
Verdienstvolle ehrenamtliche Mitarbeiter: Peter Michalik (Volleyball), Uwe Blancbois (Handball), Horst Pomorin (AHV), Ingrid Richard (Badminton), Carla Messmer (Rehasport)
Verabschiedung von Brigitte Prinzhorn (39 Jahre Vorstandsarbeit),
rechts Eckhard Borges, 60 Jahre Mitglied im TuS Bergen
Ehrung für besondere Leistungen: die Leichtathlethen Marie und Max Dehning mit ihrem Trainer Björn Lippa
Besondere Zeiten erfordern besondere Umstände: Abstand ist gewahrt.

Max Dehning im Speerwurf auf hohem Niveau

Max Dehning bei Generalprobe für Deutsche Meisterschaften in Topform

Gut eine Woche vor den Deutschen Jugendmeisterschaften fuhren Max Dehning (U18) und sein Trainer Björn Lippa auf Einladung von Speerwurflandestrainer Marek Schulz zum letzten Testwettkampf nach Hannover. Bei strahlendem Sonnenschein zeigte das Wurftalent des TuS Bergen wieder einmal seine aktuelle herausragende Form und fährt als Erstplatzierter der Meldeliste nach Heilbronn.

Max begann seinen Speerwurfwettkampf mit 64,29m und steigerte sich im dritten Durchgang weiter auf 67,57m. Der beste Wurf des Wettbewerbs sollte im letzten Versuch folgen, indem der Speer nach einem technisch sehr guten Anlauf-Abwurf-Rhythmus bei 69,29 m landete.

„Max hat eine Woche vor seinem Saisonhöhepunkt ein sehr hohes Wettkampfniveau angeboten und  fährt mit einem sehr guten Gefühl zu den Deutschen Jugendmeisterschaften nach Heilbronn“, bilanzierte ein sehr zufriedener Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf.

Landesmeisterschaften Senioren Zeven 29./30.8.2020

vlnr: Hans Röper (63), Denise Cordes (64), Jorge Cosme- 2.vl:Hartmut Klages MTV Müden

Leichtathletik-Landesmeisterschaften Senioren 29./30.8.2020 Zeven

Bei bestem Leichtathletikwetter fanden die niedersächsischen Landesmeisterschaften der Senioren in Zeven statt. Von der LG Celle-Land starteten Hans Röper/M65, Jorge Cosme/M45 und Denise Cordes/W35. Hans Röper startete bereits am Samstag über die 800 m Strecke und wurde überlegen Landesmeister in 2:47 Min.. Am Sonntag unterstützten ihn Jorge Cosme und Denise Cordes auf der 1500 m Strecke. Jorge wurde Vizelandesmeister in 4:55 Min.,

Denise, die als Triathletin und Langstreckenläuferin für diese „kurze“ Distanz ein spezielles Tempotraining absolviert hatte, wusste nicht so recht, wie das Rennen für sie verlaufen würde. Umso größer war die Freude, als sie den Vizemeistertitel in ausgezeichneten 5:29 Min. erringen konnte. Hier sieht man: Fleiß zahlt sich aus.

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften Vaterstetten 21./22.8.2020

Marie Dehning stellt Bezirksrekord im Vierkampf auf

Am vergangenen Wochenende startete Marie Dehning von der LG Celle-Land bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Vaterstetten.

Leider sollten diese Deutschen Meisterschaften für die Athletin der TuS Bergen anders verlaufen als geplant, da sie den ersten Wettkampftag mit einer Verhärtung im Oberschenkel absolvierte.

Als erste Disziplin standen die 100m Hürden auf dem Zeitplan. Das Mehrkampftalent startete nach einem technisch sauberen Lauf mit neuer Bestzeit von14,26s in den ersten der beiden Wettkampftage. Im Anschluss war nun der Hochsprung zu absolvieren. Hier zeigte Marie eine sehr gute Leistung und überquerte die Hochsprunglatte bei 1,63m. Nach neuer persönlicher Bestleistung von 13,33m im Kugelstoßen beendete die 17 jährige aus Hermannsburg mit schnellen 12,53s über die 100m den ersten Wettkampftag mit neuem Bezirksrekord im Vierkampf von 3.315 Punkten auf einem tollen 3. Platz.

Doch schon während des 100m Sprints wurden die Schmerzen im rechten Oberschenkel immer stärker , sodass Marie diesen Lauf gar nicht mehr bis zum Ende voll durchsprinten konnte. Nach ärztlichen und physiotherapeutischen Maßnahmen wurde zu Beginn des zweiten Wettkampftages dann die schwere Entscheidung gefällt, den Wettkampf vor der fünften Disziplin, dem Weitsprung, abzubrechen. „Marie hat am ersten Wettkampftag einen überragenden Vierkampf mit starken Leistungen absolviert, allerdings bestand nach den 100m Sprint keine Möglichkeit mehr, den Wettkampf  fortzusetzen. Um keine schlimmere Verletzung zu riskieren haben wir uns dann zum Abbruch entschieden. Jetzt heißt es die Verletzung auszukurieren und dann starten wir mit der Vorbereitung für die nächste Saison, um bei der Vergabe der U20 WM wieder voll angreifen zu können“, sagte Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf

Marie (Mitte) beim Start

Wettkämpfe Hannover und Bremen

Max Dehning auf Top-Niveau

Zum insgesamt dritten Mal fuhren Max Dehning (U18) und sein Trainer Björn Lippa auf Einladung von Speerwurflandestrainer Marek Schulz zum Testwettkampf des Speerwurflandeskader am vergangenen Freitagabend nach Hannover. Bei strahlendem Sonnenschein und leicht böigem Gegenwind zeigte das Wurftalent des TuS Bergen wieder einmal seine aktuelle Ausnahmestellung nicht nur auf Landes-, sondern auch auf Bundesebene, denn dort führt er aktuell die Deutsche Bestenliste der Altersklasse U18 mit über vier Meter Vorsprung an. Max begann seinen Speerwurfwettkampf bei schwierigen Bedingungen mit 65,33m. Der beste Versuch im Wettbewerb sollte im dritten Durchgang folgen, als der Speer nach einem technisch sehr guten Anlauf-Abwurf-Rhythmus bei 67,45m landete.

„Max hat sich heute bei schwierigen Windbedingungen zu seinen bisherigen Wettkämpfen stark verbessert gezeigt und wir sind im Hinblick auf die in fünf Wochen stattfindenden Deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn sehr gut im Fahrplan“, bilanzierte ein sehr zufriedener Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampfes.

Marie Dehning pulverisiert Hürdenbestzeit

Einen Tag nach dem Speerwurfmeeting in Hannover stand für das Mehrkampfteam mit Marie Dehning  und  Bentje  Neumann  (beide  U18) der Quali-  und Einladungswettkampf  in  Bremen  auf  dem Wettkampfplan. Zunächst war der 100m Sprint zu absolvieren und beide Athletinnen   des TuS Bergen überquerten nach technisch guten Läufen in tollen 12,41s und 15,45s die Ziellinie. Im Hochsprung überquerte Marie die Latte bei guten 1,63m und Trainingskollegin Bentje bei 1,44m.Über die 100m Hürden pulverisiert Marie zum Abschluss der Veranstaltung noch ihre Bestzeit um 0,5s auf 14,33sec.. „Marie hat an diesem Wochenende einen sehr guten Testwettkampf in Hinblick auf die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in drei Wochen absolviert und auch mit Bentjes Leistungen bin ich zufrieden“, fasst Trainer Björn Lippa den Wettkampf zusammen.

Marie Dehning mit Landesrekord im Siebenkampf

Trainer Björn Lippa mit Marie

Gut fünf Wochen vor den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Ende August in Vaterstetten startete Marie Dehning von der LG Celle-Land beim Jugend Mehrkampfmeeting in Bremen. Es war nach langer Wettkampfpause der erste richtige Härtetest der Deutschen Meisterin im Hallen-Fünfkampf und Marie zeigte sich in blendender Form.

Als erste Disziplin standen die 100m Hürden auf dem Zeitplan. Das Mehrkampftalent startete nacheinem technisch sauberen Lauf mit guten14,86s in den ersten der beiden Wettkampftage. Im Anschluss war nun der Hochsprung zu absolvieren und hier zeigte Marie eine starke Leistung. Sie überquerte die Hochsprunglatte an diesem Tag bei 1,66m. Nach persönlicher Bestleistung von 12,99m im Kugelstoßen beendete die Athletin des TuS Bergen mit schnelle 12,41s über die 100m den ersten Wettkampftag mit 3.267 Punkten und neuem Bezirksrekord im Vierkampf. Nun hieß es sich über die Nacht gut zu regenerieren und wieder voll konzentriert die nächsten drei Disziplinen anzugehen.

Den zweiten Wettkampftag eröffnete der Schützling von Trainer Björn Lippa mit 5,87m im Weitsprung und stellte mit dieser Weite ihre persönliche Bestleistung ein. Nun war ihr Paradedisziplin der Speerwurf an der Reihe und mit einem sehr guten Wurf auf 47,77m erzielte sie eine starke Weite. Zum Abschluss waren noch die 800m zu absolvieren und die Hermannsburgerin holte bei windigen Bedingungen noch einmal alles aus ihrem Körper heraus und überquerte die Ziellinie bei 2.21,22min. Mit diesem herausragenden Siebenkampf erzielte Marie am Ende des Wettkampfes mit 5.701 Punkten einen neuem Landesrekord.

„Marie hat an diesem beiden Tagen nach langer Wettkampfpause einen überragenden Siebenkampf absolviert und mit dieser Punktzahl ihre Medaillenambitionen für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften untermauert“, bilanzierte Björn Lippa nach diesem Wochenende.

Max Dehning wieder ganz vorn

Max Dehning wieder in Topform

Auf Einladung von Speerwurflandestrainer Marek Schulz fuhr Max Dehning (U18) gemeinsam mit Trainer Björn Lippa zum zweiten Testwettkampf des Speerwurflandeskader am vergangenen Dienstagabend nach Hannover. Nach seinem nicht so optimalen Wettkampf in Wetzlar am letzten Wochenende wollte das Wurftalent des TuS Bergen dieses Mal wieder die gewohnten Weiten der vergangenen Wettkämpfe abrufen und bei sonnigen Bedingungen sollte Max den besten Wettkampf seiner noch jungen Karriere absolvieren.

Mit tollen 69,63m gewann er den Wettkampf der besten Speerwerfer aus Niedersachsen souverän und erzielte gleichzeitig auch eine neue persönliche Bestleistung. Doch damit nicht genug, denn seine weiteren Würfe landeten bei 69,12m, 68,61m und 67,49m und zeigen auf welchem hohen Niveau sich der aktuelle Deutsche Meister der Altersklasse U18 befindet.

„Heute hat sich Max nach seinem kleinen Tiefschlag aus Wetzlar nach Optimierung seines Speerwurfanlaufes bärenstark zurückgemeldet“, sagte ein sehr zufriedener Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf.

Max mit Anlaufproblemen in Wetzlar

Max Dehning mit Anlaufschwierigkeiten 18.7.2020

Am vergangenen Wochenende folgte Max Dehning (U18) von der LG Celle-Land der Einladung des Deutschen Leichtathletik Verbandes zum hochkarätig besetzten Meeting „Fast Arms, Fast Legs“ nach Wetzlar. Dortkam es zu einem Stelldichein der Deutschen Sprintelite, sowieder Speerwurf-Toptalent.

Nach zwei ungültigen Versuchen gleich zu Beginn des Wettkampfes die jenseits der 65 Metermarke landeten, aber Max nicht rechtzeitig vor der Abwurflinie zum stehen kam, landete der Speer im dritten Versuch bei 60,76m. Leider konnte das Wurftalent des TuS Bergen, ebenfalls aufgrund von weiteren ungültigen Versuchen, diese Weiter nicht mehr steigern und musst sich somit am heutigen Tag mit dem zweiten Platz hinter Nick Thumm (LAV Stadtwerke Tübingen), der den Wettkampf mit 61,79m gewann, zufrieden geben. „Wir haben in den letzten Trainingseinheiten den Wettkampfanlauf von Max einen neu rhythmisiert, damit er in eine noch besser Abwurfposition kommt, doch die Umsetzung in den Wettkampf hat heute noch nicht optimal funktioniert“, erklärte Trainer Björn Lippa die Leistung seines Schützlings am Endes Wettkampfes

Bezirksmeisterschaften im Blockmehrkampf in Stade 12.7.2020

3 Titel für die LG Celle-Land/TuS Bergen

Vor knapp 2 Wochen kam die Überraschung. Es wurde ein Block-Wettkampf für die Schüler/Innen U14 und U16 angeboten. Beim Blockmehrkampf gibt es 3 verschiedene Blöcke. Block Lauf, Block Wurf und Block Sprint/Sprung. Fester Bestandteil eines jeden Blocks sind die Disziplinen Sprint, Hürdensprint und Weitsprung. Beim Block Wurf kommen Diskus und Kugel, beim Block Lauf Ballwurf und 800m bzw. bei der U16 2000m und beim Block Sprint/Sprung Speerwurf und Hochsprung dazu. Da aufgrund der Pandemie kein Hochsprungtraining möglich war, meldeten sich unsere Athleten kurzerhand für Lauf und Wurf. Es gab hervorragendes Wettkampfwetter bei sonnigen 20 Grad und so konnten sehr gute Leistungen erzielt werden.

Beim Block Wurf belegte Justus Pinkert/M12 den 3. Platz. Hier ist seine Weite im Diskuswurf, den er erst jetzt erlernt hat, von 18,66 m zu erwähnen. Seine Schwester Nele erreichte im Block Lauf mit einem sehr ausgeglichenen Wettkampf ebenfalls Platz 3/W14 mit 1990 Punkten.

Im Block Lauf M 12schaffte Dylan Broadley  durch mehrere persönliche Bestleistungen (Weitsprung 4,31 m, 75 m Sprint 10,82 sec.) den ersten Platz und somit den Bezirksmeistertitel in der M13. Vor dem 800 m Lauf lag er auf Platz 2 hinter dem führenden  Paul Hansen von der LG Nordheide. Zielbewußt und mit starkem Siegeswillen führte er von Anfang an das Feld an und setzte sich 200 m vor Schluss mit einen famosen Endspurt  von 12 Sek. deutlich ab, sodass er einem sicheren Mehrkampf Sieg entgegen lief.

Felix Bartels M13 erreichte ebenfalls neue persönliche Bestleistungen. Im Sprint mit 10,84 sec., Weitsprung 4,12 m, und 800 m Lauf in 3:03 Min. wurde er ebenfalls 1. und damit Bezirksmeister.

Bei den Schülerinnen W13 erreichten die Athleten des Tus Bergen/LG Celle-Land den 3. Bezirksmeistertitel. Estefania Gossing lag vor dem abschließenden 800 m Lauf mit 1 Punkt Rückstand auf Platz 2. Sie hielt sich im Rennen die erste Runde zurück und kam dann bei 600 m mit einem starken Endspurt auf den letzten 200 m zum erwünschten Titelerfolg.