Vorzeitiges Saisonende bei den Volleyballern aufgrund der Pandemie COVID-19

Die Volleyballpunktspielsaison 2019/20 wurde am 12.03.2020 unterbrochen (Coronavirus) und mit Stand vom 25.03.2020 sind durch den Verbandsspielausschuss und Vorstand des NWVV u.a. Sonderregelungen zum Saisonabschluss 2019/2020 erlassen worden.

Für die Männer der SG Bergen-Wietzendorf bedeutet dies, dass sie, ohne ein Relegationsspiel durchlaufen zu müssen, in der Landesliga verbleiben. Bis vor dem letzten Heimspieltag hatte die Mannschaft den siebten von neun Tabellenplätzen belegt. Dies ist eigentlich der Relegationsplatz. Die Mannschaft hätte mit einem solchen Abschluss am Saisonende in normalen Zeiten gegen den Abstieg spielen müssen. Da sie durch den nicht durchgeführten Heimspieltag jedoch rechnerisch noch die Möglichkeit gehabt hätten, durch einen Sieg in einem der beiden Spiele sich in der Tabelle um einen Platz zu verbessern und damit den Relegationsplatz zu verlassen, profitieren sie von den Sonderregelungen des NWVV und verbleiben in der nächsten Saison in der Landesliga.

Den Damen, die in der Mannschaft des SV Munster den zweiten Tabellenplatz erreicht haben, wurde mit den Sonderregelungen jedoch die Chance auf einen Aufstieg in die Bezirksliga genommen. Sie schließen die Saison auf dem Relegationsplatz zum Aufstieg. Da dieses Spiel jedoch nicht stattfinden wird, verbleibt die Mannschaft in der Bezirksklasse. In der nächsten Saison werden die Damen nicht mehr als Mannschaft des SV Munster starten. Vielmehr werden die Damen aus Munster zukünftig in der SG Bergen-Wietzendorf starten. Wenn denn ein normaler Saisonauftakt im September starten kann! Wir hoffen darauf, dass alle diese außergewöhnliche Zeit gesund überstehen und der Teamsport bald wieder ausgeübt werden kann.

Die Damen an ihrem letzten Heimspieltag in Munster

Saisonauftakt beim Volleyball

Unsere Herrenmannschaft spielt wie in der vorherigen Saison in der Spielgemeinschaft mit dem TSV Wietzendorf im Punktspielbetrieb in der Landesliga 4. Leider war der Saisonauftakt weniger erfolgreich: die Spiele gegen PSV Hannover und TB Stöcken gingen verloren. Die Herren erhoffen sich jedoch in den noch folgenden 14 Spielen in dieser Saison 2019/20 mit einigen Siegen einen mittleren Tabellenplatz zu erzielen. Zwei der vier Heimspieltage, an denen gleich zwei Spiele absolviert werden müssen, finden in Bergen im Sportpark statt. Zuschauer sind dazu herzlich willkommen, und zwar an den Samstagen 25.01.2020 und 22.02.2020, ab 15.00 Uhr.

Wer unsere Herrenmannschaft im Punktspielbetrieb verstärken möchte, ist herzlich eingeladen, immer mittwochs von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr am Training in der Sporthalle Kampstraße in Wietzendorf teilzunehmen.

Unsere Damenmannschaft in der SG Bergen-Wietzendorf musste leider zur neuen Saison den Punktspielbetrieb aufgrund eines zu kleinen Kaders abmelden. Um aber im Spielbetrieb zu bleiben, laufen insgesamt sechs Spielerinnen für die Saison 2019/20 im SV Munster in der Bezirksklasse 4 (Bremen/Lüneburg) mit auf. Nach insgesamt drei Spielen am Anfang dieser Saison stehen sie mit dem Verein auf Tabellenplatz 4 von 10 gestarteten Mannschaften.

Der Vorteil dieses neuen Verbundes ist, dass in Bergen alle zwei Wochen ein qualifiziertes Training mit der Trainerin von Munster, Marcella Ick, angeboten werden kann, nachdem der bisherige langjährige Trainer Peter Michalik sich aus dem aktiven Betrieb zurückgezogen hat. Das Training findet in jeder ungeraden Kalenderwoche am Donnerstag in der Heisterkamphalle in Bergen von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr statt. In den geraden Wochen fahren wir in Fahrgemeinschaften zum Training nach Munster.

Das Training der Damenmannschaft wird gleichzeitig als Mixed-Training angeboten und ist auch für Anfänger, egal ob Mann oder Frau oder älterer Teenie gut geeignet.

Du hast Lust Volleyball zu spielen? Dann besuche uns und lerne uns und das Spiel kennen. Ein Spiel für Jung und Alt.

Ansprechpartnerin: Karen Schledermann, Tel. 05051-5244

Abteilungsleiterwechsel in der Volleyballsparte

Nach über 30jähriger Tätigkeit als Abteilungsleiter Volleyball war für Peter Michalik die Zeit gekommen, das Amt weiterzugeben.

Peter Michalik übergibt sein Amt als Abteilungsleiter der Volleyballsparte an Karen Schledermann

In kleiner Runde wählten die Volleyballer Karen Schledermann einstimmig als Nachfolgerin.

Michalik gab einen Rückblick auf seine lange und abwechslungsreiche Zeit als Abteilungsleiter und als Übungsleiter der Sparte: Vor 30 Jahren wurde ihm der Posten „zwischen Tür und Angel“ auf der Treppe zur Sporthalle an der heutigen Oberschule praktisch übergeben. Anfangs spielte Michalik noch aktiv in der Herrenmannschaft der Volleyballer mit. Später initiierte er ein Training für Mädchen, wobei einige später in die Damenmannschaft wechselten. Vor ca. 15 Jahren übernahm Michalik als Übungsleiter die Damenmannschaft und zog sich als Spieler bei den Herren zurück.

Da die Anzahl der aktiven Spielerinnen abnahm begleitete Michalik die Gründung einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Wietzendorf und schaffte dabei auch für eine Saison den Aufstieg in die Landesliga. Später fusionierten auch die Herren in die Spielgemeinschaft, um den Punktspielbetrieb aufrecht erhalten zu können.

Neben dem Training der Damenmannschaft organisierte Michalik als Abteilungsleiter den Punktspielbetrieb und vertrat den TuS Bergen bei der Volleyball-Verbandsarbeit.

„Nachdem die Damenmannschaft vom aktiven Punktspielbetrieb in der Spielgemeinschaft aufgrund fehlender Sportlerinnen zurücktreten musste, ist für mich die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen“, so Michalik.

Mit Karen Schledermann hat der TuS Bergen eine engagierte Abteilungsleiterin gefunden, die auch noch aktiv spielt, jetzt allerdings für die laufende Saison durch Kooperation der Vereine in der Damenmannschaft des SV Munster. Ihr Ziel ist es, die Volleyballabteilung durch das erneute Auflebenlassen der Jugendarbeit wieder zu stärken.

Die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf gewannen mit 3:0 gegen GfL Hannover V

Dank einer guten Mannschaftsleistung gewannen die mit nur sieben Spielerinnen angereisten Bergerinnen das Spiel.

Der erste Satz begann ausgeglichen, bis Imke Schernikau beim Stand von 9:7 für die SG mit fünf guten Angaben den Vorsprung auf 14:10 erhöhte. Der konnte über 17:14 bis 25:17 gehalten werden.

Im zweiten Abschnitt hatte sich Hannover besser auf die SG Angriffe eingestellt und die Mannschaft geriet unter Druck. Beim 8:7 lag die SG noch leicht vorn, dann holte GfL zum 16:14 und sogar zum 22:19 auf. Als die Bergerinnen beim 20:24 den Satzverlust vor Augen hatten, zeigten sie eine tolle Mannschaftsleistung: Auch dank guter Angaben von Karen Schledermann und vielen Eigenfehlern der Hannoveranerinnen drehte die SG den Punktstand. Sie gewannen knapp mit 26:24 den Satz.

Im dritten Satz lag die SG leicht vorn. Beim 5:3 für die SG sorgte wieder Imke Schernikau mit starken Angaben für einen 11:4 Vorsprung. Der konnte über 15:11 bis zum 20:13 gehalten werden. Dann wurde es noch einmal spannend, als die SG Probleme in der Annahme hatten: Es stand nur noch 24:18. Doch die Bergerinnen brachten den Satz mit 25:19 nach Hause.

SG Bergen-Wietzendorf: Frauke Bangemann, Cathrin Michaelis, Maike Penshorn, Dörte Rüter, Imke Schernikau, Karen Schledermann, Britta Lenz

Heimspieltag der Volleyballdamen endet mit 4 Punkten

Volleyballerinnen verlieren 2:3 gegen TuS Lachendorf und gewinnen 3:0 gegen SSV Südwinsen

Spannende Spiele zeigten die Volleyballerinnen der SG Bergen-Wietzendorf beim Heimspieltag ihren Zuschauern.

Im ersten Spiel gegen den TuS Lachendorf gewann die SG den ersten Satz mit 25:22 und den zweiten Satz mit 25:21 durch ruhige aber strukturierte Spielweise: Die Annahmen erreichten die Stellerinnen und die setzten ihre Angreiferinnen gut ein. Im dritten Satz lief es nicht mehr so gut: Lachendorf punktete mit guten Angaben und mit in die Tiefe geschlagenen Bällen. Der SG fiel nicht viel dazu ein und verlor über 11:14, 12:22 mit 14:25. Im vierten Satz lag die SG leicht vorn: 11:9. Ab dem 14:14 zog der TuS das Tempo an, setzte sich leicht ab auf 22:19 und gewann den Durchgang knapp mit 25:22. Auch in Satz fünf spielten die Wietzendorferinnen bis zum 4:3 gut mit. Dann folgten sechs gute Lachendorfer Angaben und der TuS lag mit 9:7 vorn. Auch dieser Durchgang ging über 12:9 mit 15:12 an den Tabellenführer.

Im zweiten Spiel gegen den SSV Südwinsen lag die SG im ersten Satz leicht mit 12:9 vorn. Dank guter Angaben von Karen Schledermann stand es 21:13 für die Bergerinnen. Dieser Vorsprung konnte bis zum 25:20 Satzgewinn gehalten werden. Auch im zweiten Satz zeigte es sich, dass die SG sich einen Vorsprung herausspielten muss: Über 6:4 und 12:5 gewannen sie auch diesen Durchgang mit 25:18. Im dritten Satz ließ die Konzentration der Wietzendorferinnen etwas nach. Die Annahmen kamen ungenau zu den Stellerinnen und zu viele Eigenfehler stärkten den SSV. Bis zum 13:13 spielten beide Teams auf Augenhöhe, eher Imke Schernikau starke Angaben zum 21:17  Vorsprung schlug. Den nahm die SG bis zum 25:20 Satz- und Spielgewinn mit.

Für die SG Bergen-Wietzendorf spielten: Friederike Bukowski, Cathrin Michaelis, Maike Penshorn, Christine Renner, Dörte Rüter, Imke Schernikau, Karen Schledermann, Britta Lenz

PlatzMannschaftSpieleSiegePunkte
1TuS Lachendorf151334
2SG Bergen/Wietzendorf15929
3MTV Groß Buchholz15927
4TuS Wettbergen15926
5TuS Altwarmbüchen15826
6SF Aligse V15723
7TuS Hermannsburg14616
8SSV Südwinsen I14414
9GfL Hannover V1413

Durch die gewonnenen vier Punkte kletterte die SG Bergen-Wietzendorf auf den 2. Tabellenplatz: