Weiterer Erfolg für die Volleyballerinnen: SG Örtzetal setzt sich mit 3:0 gegen die SG HeideVolleys III durch

Beim „halbierten“ Heimspieltag der Bezirksklasse 5 HB/LG Frauen trat nur die SG der HeideVolleys an, die Mannschaft aus Winsen/Luhe hatte krankheitsbedingt abgesagt.

Im ersten Satz „tasteten“ sich beide Mannschaften zu Beginn noch an ihre Gegnerinnen heran, die Annahmen erreichten die Zuspielerinnen und so konnte gut angegriffen werden. Bis zum 9:11 gegen Örtzetal plätscherte das Spiel vor sich hin, dann rotierte Jessica Block zur Angabe und schlug12 Angaben, die die HeideVolleys nicht zu Punkten verwandeln konnten. Über 21:13 ging der Satz mit 25:14 an Örtzetal.

Der Block von Britta Lenz wird durch Anna Klose (vorne rechts) gesichert

Jetzt war bei den Gastgeberinnen der Kampfgeist erwacht, im zweiten Satz sorgte Karen Schledermann von der Position 1 aus mit 10 guten Angaben zum beruhigenden Vorsprung zum 10:0. Beim Stand von 12:3 drehte Imke Schernikau zur Angabe und variierte mit langen und kurzen Aufschlagbällen, die ihrem Team fast den Satzgewinn sicherten: 24:4. Der Durchgang ging mit 25:5 an Örtzetal.

Im dritten Satz schienen die Frauen von Peter Feijen nicht mehr so konzentriert: Die HeideVolleys aus Uelzen spielten gut mit, brachten ihre Angriffe durch und legten schöne Bälle hinter den Block der Örtzetalerinnen und hielten den Punkteabstand so gering: 4:2, 11:7, 13:8. Über 17:12 und 21:17 schien der Satz schon sicher für die Gastgeberinnnen gewonnen, die schwächelten aber in der Annahme und die HeideVolleys erkämpften sich einen 23:21 Vorsprung. Trainer Feijen nahm dann eine Auszeit, beriet seine Frauen, die dann erfolgreich den Satz mit 25:23 und das Spiel gewannen.

SG Örtzetal : hinten v. l..: Stefanie Hartung, Imke Schernikau,
Cathrin Michealis, Karen Schledermann, Britta Lenz;
vorne v. l.: Madita Plaß, Anna Klose, Jessica Block

Der TuS Bergen dankt seinen Vereinshelden Elke Menzel und Jörg Ewald

Der Kreissportbund Celle e.V. freute sich über die Nominierung von zwei Übungsleitenden
des TuS Bergen von 1867 e.V., die sich um das Turnen am Boden, an dem Reck, den
Ringen und dem Pauschenpferd verdient gemacht haben.

Jörg Ewald, auch liebevoll „Turnvater Jörg“ genannt, engagiert sich für die Turner und
Turnerinnen des Vereins bereits seit 1985 als Trainer. Die Geschicke der Sparte leitete er
von 2003 bis 2012.
Nachdem er den Staffelstab an seine Trainerkollegin Elke Menzel übergeben hat,
konzentriert er sich nun voll und ganz auf die Nachwuchsarbeit im Gerätturnen für Jungen.
Horst Liedke, Vorsitzender des TuS Bergen, hebt die Bedeutung von Jörg Ewalds Arbeit
hervor. Ohne ihn gäbe es kein leistungsbezogenes Gerätturnen für Jungen mehr, wie in so
vielen anderen Vereinen. Sein Erfolgsrezept, so verrät Jörg, sei es Turnen mit „Spaß und
Disziplin“ zu vermitteln.

Für die Turnsparte des Vereins setzt sich die ebenso engagierte Trainerin Elke Menzel ein.
Sie steht für die frühkindliche Förderung junger Bergener und Bergenerinnen. Bereits seit
2004 bietet sie das Kinderturnen für die drei bis sechsjährigen an und seit 2012 das Mutter-
Kind-Turnen. Das Turnen für Jungen ist auch Elke eine Herzensangelegenheit. Für sie
engagiert sie sich für den Kreis Celle als „Turnwartin Gerätturnen männlich“ im
Niedersächsischen Turner-Bund. Im Vorstand vertritt sie als Beisitzerin für Jugendarbeit die
Interessen der jungen Vereinsmitglieder.

Bergens Vereinshelden Elke Menzel und Jörg Ewald haben insbesondere in der
Pandemiezeit um den Erhalt des Turnens verdient gemacht, eine Sportart, die wie kaum eine andere unter den Einschränkungen litt.

Text: KSB Celle

Volleyball: Frauen der SG Örtzetal I nehmen nach der Hinrunde den 2. Tabellenplatz ein.

Beim Heimspieltag im November konnte die SG Örtzetal aus den beiden Spielen 4 von möglichen 6 Punkten einstreichen. Im ersten Spiel der Bezirksklasse 5 gegen Stelle gewann die SG klar mit 3:0 Sätzen.

Das zweite Spiel gegen den TSV Radbruch versprach spannender zu werden. Bereits im ersten Satz merkte Örtzetal, warum Radbruch Tabellenführer ist: Mit platzierten Angaben und druckvollen Angriffen zog der TSV auf 7:3 davon. Beim 14:18 nahm Trainer Peter Feijen eine Auszeit, die konnte den Satzverlust mit 18:25 jedoch nicht verhindern. Dank einer konzentrierten Leistung gewann Örtzetal den 2. Satz mit 25:22. Auch im dritten Satz war es ein Spiel auf Augenhöhe mit leichtem Vorteil für Örtzetal: Über 13:12, 17:19 und 22:22 gewann die SG knapp mit 25:22. Dafür spielte Radbruch in Satz vier konstanter als Örtzetal. Schließlich gewannen die Gäste diesen mit 25:14 und holten sich im entscheidenden fünften Satz mit 15:8 den Sieg. Gleichwohl ging ein Punkt aus dem Spiel an die SG, da sie zwei Sätze des Spiels für sich entscheiden konnte.

Cathrin Michaelis blockt den Angriff des TSV Radbruch erfolgreich ab.

Das folgende Auswärtsspiel gewannen die Volleyballfrauen der SG Örtzetal in Lüneburg gegen die SVG VI mit einem klaren 3:0. Die jungen Nachwuchsspielerinnen der SVG hatten der langen Spielerfahrung der Frauen der SG nichts entgegen zu setzen.

Beim Aufeinandertreffen der beiden Frauenmannschaften der SG Örtzetal entschied wiederum die erfahrene erste Mannschaft das Derby für sich. Mit den Satzergebnissen 25:8, 25:20 und 25:15 holten sie wertvolle 3 Punkte und arbeitete sich in der Tabelle bereits auf Platz 2 vor.

Angriff Stefanie Hartung über Position 4 nach Zuspiel von Madita
Plaß Nr. 6

Das letzte Spiel der Hinrunde spielte die dezimierte SG Örtzetal mit nur sechs Spielerinnen gegen den Tabellendritten, die TSV Auetal. Es ging darum den 2. Tabellenplatz zu verteidigen.

Der erste Satz begann nach anfänglichem ausgeglichenem Spiel – 9:6 für die SG – mit starken Angaben von Zuspielerin Madita Plaß zum beruhigenden 16:8 für Örtzetal. Den Vorsprung ließen sich die ohne Trainer angereisten Gäste nicht nehmen und erspielten sich mit 25:17 den ersten Satz.

Im zweiten Satz spielte Auetal konzentrierter, setzte die Anweisungen ihres Trainers Knuth Lorenzen um und lag mit 12:11 leicht vorn. Als Jessica Block zu Angabe rotierte und sechs druckvolle Aufschläge spielte, Auetal diese schlecht bis gar nicht annahm, stand es 19:14 für die SG. Mit guten Annahmen aufseiten der SG zur Stellerin Plaß, die dadurch ihre Angreiferinnen optimal einsetzen konnte, gewann Örtetal den Durchgang mit 25:17.

Der dritte Satz begann besser für den TSV: Durch Unkonzentriertheit in der Annahme bei den SG Damen blieb Auetal auf Augenhöhe: 6:6, 9:11, 13:13. Auch im weiteren Satzverlauf spielte der TSV gut mit, legte Bälle lang in die Ecken auf die Positionen 1 und 5, brachte ihre Angriffe durch und forderte die SG heraus. Die Angabenserie von Imke Schernikau zum 18:17 sorgte für einen leichten Vorsprung, den die SG über 24:23 mit einer für Auetal unerreichbaren Angabe, einem As, von Plaß zum 26:24 glücklich gewann.

Aufschlag durch Imke Schernikau

27 oberste Podiumsplätze sorgten bei den Kreiscrossmeisterschaften für ein tolles Event für die LG Celle-Land

Der frühe Termin sorgte für ein starkes Teilnehmerfeld von 149 Meldungen beim Kreiscross in Westercelle. Bei den Frauen siegte Denise Cordes/W35 mit 2 Einzeltiteln und dem Gesamtsieg über 3 km und 5 km. Bei den Männern überzeugte ein starker Till Oelrichs/M40 mit 4 Titeln und den Gesamtsiegen über 3 km + 5 km, sowie Björn Frieling/M45 4 Titeln und Hans-Heinrich Krüger, der das Team M40/45 komplettierte. Auch ein sehr stark auflaufender Jorge Cosme/M50 mit 4 Titeln und Stefan Bädermann/M55 4 Titel, wurde durch Jürgen Lange verstärkt und führten zum Sieg in der M50/55. In der M65 war Hans-Jürgen Köhler auf der Kurzstrecke erfolgreich.

Bei den Schülern/ innen wurde um jeden Platz gekämpft und so fanden immer wieder spannende Läufe statt. Überragend präsentierten sich Katharina Langelüddecke als 1. über 800m, die mit ihren Teamkolleginnen Mira Frieling und Enna Krüger ebenfalls Platz 1 belegte. Lara Schimmeck vervollständigte das Feld. belegte. Auch Kyra Langkabel zeigte bei ihrem ersten Wettkampf, was in ihr steckt. Sie belegte über 1200m Platz 2, weil ihr noch etwas die Wettkampferfahrung fehlte. Mit ihrem Team Anastasia Mertin und Lis Rodemann holte sie ebenfalls den 2. Platz. Lea Schimmeck, Elin Oelrichs und Christabell Obiri vervollständigten die Mannschaft und belegten in dem großen Teilnehmerfeld Platz 5. Jüngste unserer Teilnehmer war Noemi Kieser W6, die ganz stolz ihre Urkunde in Empfang nahm.

Alena Frieling/W13, die über 2 km startete, verpasste Platz 1 mit einer Sekunde und wurde Vizemeisterin.. Jann-Hinrich Krüger belegte Platz 3 über 3000 m in der M14.

Bei den Schülern MU8 siegte das Team Malte Hohls (1.Einzel), Mael Robbins und Daniel Obiri, Phil Reuer M7 komplettierte die tolle Leistung der Jüngsten. In der U10 siegte die Mannschaft mit Levian Kieser, Hennes Knoop und Joscha Gralher. Thore Frötel blegte Platz 6/M9. Das Team MU12 mit Ben Frieling, Emil Ahrens und Hendrik Hohls belegte den Vizemeistertitel.

Edmund Obiri/ U18  siegte über 3 km und das Team auf der Langstrecke von 8 km holte mit Fabian Krüger 3 Titel, Mario Cordes und Hauke Scharfenberg. Fritz Heins siegte bei den Männern in seinem ersten Meisterschaftsrennen.

Neues Kursangebot im TUS Bergen

Im Januar startet ein neuer Kurs Rückentraining und Wirbelsäulengymnastik mit der neuen C-Lizenz Trainerin Doris Kneip.

Termin: Dienstags 18-19 Uhr, erstmals am 17. Januar in der Eugen-Naumann-Schule, Eingang Lönsweg. Anmeldungen unter 05051/1393

Mit dem „ sanften Muskelaufbautraining“ wollen wir Rückenschmerzen entgegenwirken, die Koordination verbessern, das Herz-Kreislaufsystem in Schwung bringen , beweglich bleiben, die Muskulatur stärken.

Für den  Kurs ist keine Rehasportverordnung notwendig, allerdings eine neue Vollmitgliedschaft im TUS Bergen für 7,50 € mtl.

Herzsport

Am Mittwoch, den 11.1.23 startet der TUS Bergen wieder mit 2 Herzsportgruppen um 19:00 und 20:00 in der Eugen Naumann Schule in Bergen.

Voraussetzung sind eine neue Rehasportverordnung, Belastungstest und die Einverständniserklärung vom Hausarzt. Neue Teilnehmer melden sich bitte beim TUS Bergen unter Tel. 05051/1393 an.

Vom 18.-22. Januar 2023 startet ein Aktionsprogramm diverser Sportarten zum schnuppern für Schüler und Jugendliche v.12-16 Jahren in der Eugen-Numann Schule unter LED- Schwarzlichtflutern, ein besonderer Spass mit Fitness an Geräten auch beim Mitternachtssport.

Ehrenamt überrascht

Ehrenamt überrascht, so das Fazit mit Konfettiregen und Applaus

Der Kreissportbund Celle überraschte  Ellen Liedke und Anja Dageförde-Buhl als Dank für ihr jahrelanges Engagement beim TUS Bergen.

Ellen Liedke, die seit 23 Jahren als ÜL in der Leichtathletik und als Leiterin der Hobbylaufgruppe durch Kurse und regelmäßiges wöchentliches Laufen aktiv ist, wurde mächtig überrascht. Die zahlreichen Kinder sind ihr ans Herz gewachsen und so erfüllt sie diese Aufgabe mit sehr viel Engagement. Vor 15 Jahren gründete sie dann die Gruppe Callanetics (dehnen und kräftigen) und da das noch nicht genug war, steigerte sie ihren Einsatz mit der Meldewartin der LG Celle-Land und die Pflege der Homepage des TUS Bergen.

vlnr: Vanessa Pein, Ellen Liedke, Horst Liedke mit Kindern aus der Leichtathletik

Noch überraschter war Abteilungsleiterin Anja Dageförde-Buhl von der Turnabteilung, die den Job schon seit 10 Jahren ausübt und als ÜL bereits18 Jahren unterwegs ist. 2 Übungsleiterinnen, die das Herz der Kinder glücklich machen und für den TUS Bergen eigentlich unersetzbar sind, so das Fazit von dem 1.Vors. Horst Liedke, der die Glückwünsche gemeinsam mit Vanessa Pein vom KSB Celle in den Sporthallen überbrachte.

Anja Dageförde-Buhl mit Vanessa Pein und Horst Liedke inmitten der Kinderschar beim Turnen

Fotos: KSB Celle

Ungefährdeter Auswärtssieg der Volleyballfrauen über Lüneburger Nachwuchs

Die Volleyballerinnen der SG Örtzetal nahmen 3 Punkte mit nach Hause. Mit voller Konzentration begannen die Volleyballerinnen der SG Örtzetal ihr Spiel gegen die SVG Lüneburg VII, die sich als Nachwuchsmannschaft präsentierte. Der erste Satz begann auf Seiten der Gäste noch etwas verhalten, beim 5:3 löste sich die Anspannung, als Christine Renner fünf Angaben schlug, die die Lüneburgerinnen nicht annehmen und zu Punkten verwerten konnten. Über 16:8 gewann die SG den Durchgang mit 25:13.

Ballannahme durch Imke Schernikau

Der zweite Satz war ein fast reiner Angabensatz: Die starken Aufschläge von Imke Schernikau brachten der SG eine frühe 7:2 Führung, Karen Schledermann sorgte mit platzierten, langen Angaben zum 15:7 und zum Schluss schlug Madita Plaß zehn druckvolle Aufschläge zum 25:8 Satzerfolg.

Der dritte Satz war nach nur 14 Minuten beendet, über 8:2, 14:4, 21:5 bis zum 25:6 Endstand gewannen die Volleyballerinnen der SG Örtzetal ohne Probleme das Spiel.

Für die SG Örtzetal spielten: Karen Schledermann,  Imke  Schernikau, Christine Renner,  Jessica Block, Madita Plaß, Cathrin Michaelis, Britta  Lenz

Fliegerhorstlauf Faßberg 11.10.2022

In diesem Jahr fand wieder der Fliegerhorstlauf in Faßberg statt. Vom TuS Bergen nutzten einige Läufer/-innen den Termin, um die Ausdauerdisziplin für das deutsche Sportabzeichen zu absolvieren. Es wurden tolle Platzierungen belegt. Über die 3000 m Strecke starteten Stefan  Bädermann, Stefan Kneip, Heike Dageförde, Horst Liedke und Inga Bothe,( die hier die Bundeswehr vertrat), die alle jeweils Platz 1 in ihrer Altersklasse belegen konnten. Ellen Liedke und Doris Kneip konnten Platz 2. und 3 in der W60 belegen. Alle haben mit ihren Zeiten die Disziplingruppe Ausdauer in Gold absolviert.

Hans Röper startete über die 10 km Strecke und belegte den 1. Platz in der Altersklasse M60.

vlnr: Stefan Kneip, Doris Kneip, Ellen Liedke, Heike Dageförde, Ilka Bothe,, Horst Liedke, Stefan Bädermann
Hans Röper nach seinem 10 km Lauf

LG Celle-Land/TuS Bergen holt 11 Bezirkstitel und 5 Vizertitel

Bei 12 Grad und einem Sonne-Wolkenmix wurden in Welle/Kreis Harburg dieBezirkscrossmeisterschaften nachgeholt. Aus dem Kreis Celle waren nur der TUS Bergen/LG Celle- Land, der SV Nienhagen und der Vfl Westercelle vertreten. Es war ein toller und erfolgreicher Herbsttag mit 2 kurzen Schauern in einer sehr familiären Atmosphäre, wobei die jeweiligen Distanzen mit großen Höhenunterschieden zu bewältigen waren.

Im Elitelauf über 10 km siegten Fabian Krüger/M30 und Denise Matys/ W50 /LG Celle-Land mit der schnellsten gelaufenen Zeit und sicherten sich den Bezirksmeistertitel. Im Schülerlauf über die 850 m in der U10 dominierte der TUS Bergen mit Emil Ahrens/M9 Platz1, Mats RobbinsM8 /Platz 1 und Joscha Grahlher/M8 Platz 2 den Lauf und wurden souverän Bezirksbeste auch mit der Mannschaft. Bei den weibl. U10 gab es ein packendes Rennen von Beginn an. Hier musste Katharina Langelüddecke W8 zum Schluss Carina Ludwig/TSV Hittfeld ziehen lassen und sicherte sich mit nur 3 Sek. Abstand  den 2.Platz, Mira Frieling lief bei 14 Teilnehmerinnen auf einen starken 5. Platz. In der U12 steigerte sich die Distanz auf 1700 m, bei der die Mannschaft mit Matthes Frötel/M11 Platz 3, Ben Frieling/M10 Platz 3 und Hendrik Ahrens/M10 Platz 4 zum Bezirksbesten gekürt wurden.

Nachdem sich die Streckenlänge auf 2550m für die U14/16 erhöhte, liefen Alena Frieling /W12 in einem starken Rennen  und Lilith Salie /W14 jeweils auf den Bezirksvizetitel, Ylvi Köster siegte sogar in ihren Altersklassen W13 und stand ganz oben auf dem Treppchen. Nele Pinkert glänzte in einem ausgeglichenen Rennen über 3300 m auf Platz 4 in der starken U18.

Im abschließenen Rennen über 3300 m Mitteldistanz gingen dann die Senioren noch einmal ins Rennen und konnten mit ihren Mannschaften M50/55 mit Jorge Cosme/M50,Platz 1, Maik Matys Platz 3 und Stefan Kneip Platz 6 den Bezirksmeistertitel erlaufen, wobei Jorge Cosme mit über 1 Min. Vorsprung das Rennen für sich entschied. Genauso stark lief die M60/65 mit dem frischgebackenen Landesmeister(1500m Bahn) Hans Röper/M65 Platz1, Detlef Müller Platz/M65 Platz 2 und Hartmut Fabritz/M60 Platz2 aufs oberste Podest.

Hans Röper/LG Celle –Land läuft zum Landesmeistertitel über 1500m

Während in Celle der WASA Lauf gestartet wurde, fanden in Zeven

die nachgeholten Landesmeisterschaften der Senioren statt. Unter den

197 gemeldeten Teilnehmern befand sich auch Hans Röper/M65 vom

TUS Bergen, der sich in 6.01,82 Min. über die 1500m zum NLV Meister

kühren ließ.

1/12 Std. später ging es dann auf die 400 m Strecke, bei der

er hinter Eckhard Leistner/SV Anker zum Vizelandesmeistertitel lief.