Vorzeitiges Saisonende bei den Volleyballern aufgrund der Pandemie COVID-19

Die Volleyballpunktspielsaison 2019/20 wurde am 12.03.2020 unterbrochen (Coronavirus) und mit Stand vom 25.03.2020 sind durch den Verbandsspielausschuss und Vorstand des NWVV u.a. Sonderregelungen zum Saisonabschluss 2019/2020 erlassen worden.

Für die Männer der SG Bergen-Wietzendorf bedeutet dies, dass sie, ohne ein Relegationsspiel durchlaufen zu müssen, in der Landesliga verbleiben. Bis vor dem letzten Heimspieltag hatte die Mannschaft den siebten von neun Tabellenplätzen belegt. Dies ist eigentlich der Relegationsplatz. Die Mannschaft hätte mit einem solchen Abschluss am Saisonende in normalen Zeiten gegen den Abstieg spielen müssen. Da sie durch den nicht durchgeführten Heimspieltag jedoch rechnerisch noch die Möglichkeit gehabt hätten, durch einen Sieg in einem der beiden Spiele sich in der Tabelle um einen Platz zu verbessern und damit den Relegationsplatz zu verlassen, profitieren sie von den Sonderregelungen des NWVV und verbleiben in der nächsten Saison in der Landesliga.

Den Damen, die in der Mannschaft des SV Munster den zweiten Tabellenplatz erreicht haben, wurde mit den Sonderregelungen jedoch die Chance auf einen Aufstieg in die Bezirksliga genommen. Sie schließen die Saison auf dem Relegationsplatz zum Aufstieg. Da dieses Spiel jedoch nicht stattfinden wird, verbleibt die Mannschaft in der Bezirksklasse. In der nächsten Saison werden die Damen nicht mehr als Mannschaft des SV Munster starten. Vielmehr werden die Damen aus Munster zukünftig in der SG Bergen-Wietzendorf starten. Wenn denn ein normaler Saisonauftakt im September starten kann! Wir hoffen darauf, dass alle diese außergewöhnliche Zeit gesund überstehen und der Teamsport bald wieder ausgeübt werden kann.

Die Damen an ihrem letzten Heimspieltag in Munster